Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 28. Februar 2017
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertMittwoch Tageshöchstwert | TagestiefstwertDonnerstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertFreitag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSamstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSonntag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
stark bewölkt, anhaltender Regen-1°C | 8°Cstark bewölkt, schwacher Regen2°C | 9°Cbewölkt, einige Regenschauer5°C | 11°Czeitweise hohe Wolkenfelder-1°C | 13°Cwechselnd bewölkt0°C | 12°Cwechselnd bewölkt1°C | 9°C
Westschweiz
stark bewölkt, anhaltender Regen2°C | 11°Cbedeckt0°C | 8°Cteilweise bewölkt, einzelne Regenschauer6°C | 13°Czeitweise hohe Wolkenfelder0°C | 12°CAufhellungen, einzelne Regenschauer2°C | 10°Cbedeckt2°C | 9°C
Alpensüdseite
stark bewölkt, anhaltender Regen4°C | 7°Csonnig2°C | 13°Cziemlich sonnig3°C | 14°Cstark bewölkt, schwacher Regen5°C | 10°Cstark bewölkt, schwacher Regen6°C | 9°Cstark bewölkt, zeitweise Regen5°C | 10°C
Zuverlässigkeit
90%80%80%70%60%50%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 28. Februar 2017, 14:35 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Dienstag, 28. Februar 2017, 10:45 Uhr

Allgemeine Lage

Die Schweiz liegt heute im Einflussbereich eines Tiefdruckkomplexes mit Kern über der Nordsee. Hinter einer aktiven Kaltfront überquert am Nachmittag eine weitere aktive Kaltfront mit böigem Westwind die Alpennordseite. Davor nimmt die Föhnströmung über den Alpen vorübergehend nochmals etwas zu. Eingelagert in eine starke westliche Strömung erreicht morgen zunächst noch labil geschichtete Meeresluft die Alpennordseite. In der zweiten Tageshälfte nähert sich dann aus Westen eine Warmfront.

Frontenkarte

Heute, Dienstag

Heute meist stark bewölkt und anfangs noch Schnee oder Regen. Im Laufe des Vormittags und um die Mittagszeit vorübergehend trocken und einige Aufhellungen. Am Nachmittag erneut aufkommende, teils kräftige Regenschauer, lokal auch Gewitter und Graupelschauer wahrscheinlich. Schneefallgrenze von etwa 1000 Metern gegen 500 Meter sinkend. Am Alpenkamm und in Mittelbünden aus Süden stark bewölkt und zeitweise Niederschlag, Schneefallgrenze 900 bis 1400 Meter. Höchsttemperatur am Mittag um 9 Grad, in den Föhntälern um 13 Grad. Temperatur auf 2000 Metern bis am Abend von -2 auf -7 Grad sinkend. In den Bergen starker bis stürmischer West- bis Südwestwind, in den Alpentälern tagsüber noch einmal aufkommender Föhn. Am Nachmittag mit Kaltfrontdurchgang auch im Flachland und in den Voralpentälern vorübergehend starker bis stürmischer Westwind.

Mittwoch

Morgen wechselhaftes Westwindwetter: oft bewölkt, zeitweise Schauer, vor allem in der ersten Tageshälfte. Dazwischen auch kurze sonnige Abschnitte. Schneefallgrenze zwischen 400 und 700 Metern. Temperatur am Morgen um 2 Grad, am Nachmittag um 8 Grad. Temperatur in 2000 Metern Höhe um -6 Grad. In den Bergen starker bis stürmischer, im Flachland mässiger bis starker Westwind.

Donnerstag

Am Donnerstag anfangs bewölkt und noch etwas Niederschlag, Schnee oberhalb von 1000 bis 1300 Metern. Im Tagesverlauf Wetterberuhigung und aus Westen zunehmend sonnig. Vor allem anfangs noch windig. Um 11 Grad.

Freitag

Am Freitag trotz dichteren Wolkenfeldern recht sonnig. Am Alpenhauptkamm aus Süden zunehmend bewölkt. In den Alpen aufkommender Föhn. Um 13, mit Föhn bis 17 Grad.

Samstag

Am Samstag mit Föhn und zeitweise dichteren Wolkenfeldern teilweise sonnig. Am Alpenhauptkamm bewölkt und im Tagesverlauf aus Süden übergreifender Niederschlag. Schneefallgrenze um 1300 Meter. Um 13, mit Föhn bis 18 Grad.

Sonntag

Am Sonntag veränderlich mit einigen Schauern, dazwischen aber auch sonnige Abschnitte. Schneefallgrenze um 800 Meter. Um 9 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Montag veränderlich mit einigen Schauern, dazwischen auch sonnige Abschnitte. Am Dienstag wahrscheinlich allmähliche Wetterbesserung.

Mögliche Entwicklung ab Dienstag, 7. Maerz bis Montag, 13. Maerz 2017

Über dem Alpenraum überwiegend Hochdruckeinfluss. Abwechselnd sonnige und bewölkte Phasen, aber kaum nennenswerte Niederschläge. Temperatur über der für die Jahreszeit üblichen Norm.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Dienstag, 28. Februar 2017, 10:45 Uhr

Allgemeine Lage

Die Schweiz liegt heute im Einflussbereich eines Tiefdruckkomplexes mit Kern über der Nordsee. Hinter einer aktiven Kaltfront überquert am Nachmittag eine weitere aktive Kaltfront mit böigem Westwind die Alpennordseite. Davor nimmt die Föhnströmung über den Alpen vorübergehend nochmals etwas zu. Eingelagert in eine starke westliche Strömung erreicht morgen zunächst noch labil geschichtete Meeresluft die Alpennordseite. In der zweiten Tageshälfte nähert sich dann aus Westen eine Warmfront.

Frontenkarte

Heute, Dienstag

Heute oft stark bewölkt und zeitweise Regen, im Unterwallis und im Chablais oft anhaltend und ergiebig. Am Nachmittag in Juranähe einzelne Gewitter möglich. Schneefallgrenze 800 bis 1000 Meter, in der Nacht gegen die Niederungen sinkend. Temperatur am Nachmittag um 9 Grad. In 2000 Metern bei -3 Grad. In den Bergen stürmischer, im Mittelland und im Genferseebecken starker Südwestwind.

Mittwoch

Morgen oft stark bewölkt und anfangs noch einige Niederschläge, Schneefallgrenze um 500 Meter. Tagsüber zum grossen Teil trocken und kurze Aufhellungen. Im Laufe des Abends aus Westen neue Niederschläge, Schneefallgrenze wieder gegen 1200 Meter steigend. Temperatur am Morgen um 1, am Nachmittag um 9 Grad. In 2000 Metern bei -6 Grad. In den Bergen starker bis stürmischer Westwind, im Mittelland mässiger Südwestwind.

Donnerstag

Am Donnerstag wechselhaftes Westwindwetter. Im Laufe des Vormittags jedoch Aufhellungen und letzte Niederschläge. Um 12 Grad.

Freitag

Am Freitag ziemlich sonnig trotz einigen hohen Wolkenfeldern. Dem Walliser Alpenhauptkamm entlang aus Süden bewölkt und einige Niederschläge. Im Mittelland um 12, im Wallis mit Föhn um 15 Grad.

Samstag

Am Samstag bewölkt und einige Niederschläge, vor allem dem Walliser Alpenhauptkamm entlang. Schneefallgrenze um 1500 Meter. In den Alpen Föhn. 8 bis 13 Grad.

Sonntag

Am Sonntag bewölkt und einige Niederschläge. Schneefallgrenze um 1000 Meter. Um 10 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Montag veränderlich mit einigen Niederschlägen. Am Dienstag veränderlich mit einigen Niederschlägen.

Mögliche Entwicklung ab Dienstag, 7. Maerz bis Montag, 13. Maerz 2017

Über dem Alpenraum überwiegend Hochdruckeinfluss. Abwechselnd sonnige und bewölkte Phasen, aber kaum nennenswerte Niederschläge. Temperatur über der für die Jahreszeit üblichen Norm.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Dienstag, 28. Februar 2017, 10:45 Uhr

Allgemeine Lage

Die Schweiz liegt heute im Einflussbereich eines Tiefdruckkomplexes mit Kern über der Nordsee. Hinter einer aktiven Kaltfront überquert am Nachmittag eine weitere aktive Kaltfront mit böigem Westwind die Alpennordseite. Davor nimmt die Föhnströmung über den Alpen vorübergehend nochmals etwas zu. Eingelagert in eine starke westliche Strömung erreicht morgen zunächst noch labil geschichtete Meeresluft die Alpennordseite. In der zweiten Tageshälfte nähert sich dann aus Westen eine Warmfront.

Frontenkarte

Heute, Dienstag

Heute stark bewölkt und zeitweise Regen, Schneefallgrenze 800 bis 1200 Meter, in den oberen Tälern zeitweise bis in die Niederungen. Am Nachmittag vor allem im Mendrisiotto trockene Abschnitte. Im Laufe des Abends auf der Alpensüdseite einsetzender Nordwind. Temperatur am Nachmittag um 7, im Oberengadin um 1 Grad, in 2000 Metern Höhe bei -3 Grad. In den Bergen starker bis stürmischer Südwestwind, am Abend auf Nordwest drehend und in der Nacht bis in die Niederungen vorstossend.

Mittwoch

Morgen im Mittel- und Südtessin meist sonnig. Mässiger Nordwind bis in die Niederungen, vor allem am Vormittag. Längs der Alpen und im Engadin anfangs noch wechselnd bewölkt und aus Norden wenig Schnee, dann ziemlich sonnig, am Abend wieder zunehmend bewölkt. Temperatur am Morgen um 2, am Nachmittag um 13, im Oberengadin um 1 Grad, in 2000 Metern Höhe bei -6 Grad. In den Bergen starker Nordwestwind, am Nachmittag nachlassend.

Donnerstag

Am Donnerstag anfangs noch ausgedehnte Bewölkung, dann Übergang zu meist sonnigem Wetter. Um 14°C

Freitag

Am Freitag auf der Alpensüdseite bewölkt und am Nachmittag schwacher Niederschlag, Schneefallgrenze 1000 bis 1400 Meter. Im Engadin ziemlich sonnig. Um 10 Grad.

Samstag

Am Samstag stark bewölkt und regnerisch. Schneefallgrenze 1000 bis 1400 Meter, in den oberen Tälern auch tiefer. Um 8 Grad.

Sonntag

Am Sonntag stark bewölkt und noch Regen, am Nachmittag nachlassend, Schnee oberhalb von 900 bis 1100 Metern. Um 10 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Montag ziemlich sonnig. Längs der Alpen vermehrt bewölkt und ein paar Schneeflocken möglich. Am Dienstag meist sonnig.

Mögliche Entwicklung ab Dienstag, 7. Maerz bis Montag, 13. Maerz 2017

Über dem Alpenraum überwiegend Hochdruckeinfluss. Im Allgemeinen sonniges und trockenes Wetter. Temperatur über der für die Jahreszeit üblichen Norm.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. Keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffiert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Lokale Warnungen / lokale Gefahren Zürich

In den nächsten 24 Stunden

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Dienstag, 28. Februar 2017 12:00 Uhr
Nächste Information: Mittwoch, 1. März 2017 01:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Schnee 3 oberes Misox, Puschlav und Bergell 27.02.17, 21 Uhr 28.02.17, 21 Uhr
Schnee 3 Unterwalliser Berge, Waadtländer Alpen und Mont-Blanc Massiv 28.02.17, 00 Uhr 01.03.17, 00 Uhr

Starke Schneefälle in den westlichen Alpen und in den Bündner Südtälern

Starke Schneefälle in den Bergen, 40-70 cm Neuschnee in 24 Stunden mit starkem bis stürmscihem Südwestwind in der Höhe.

Starke Schneefälle

Aktuelle Situation

In einer starken Westströmung überquert eine Störungszone die Schweiz.

Prognose

Seit Montagabend sind in den westlichen Alpen 15 bis 20 cm Schnee gefallen. Heute Dienstag dauern die Schneefälle mit schwacher bis mässiger Intensität weiter an, sodass die erwartete Neuschneemenge bis heute Mitternacht 40 bis 70 cm betragen dürfte. Die Schneefallgrenze sinkt auf 800 bis 1000 Meter. Der starke bis stürmische Südwestwind mit Böenspitzen von 80 bis 100 km/h verursacht Schneeverwehungen. In den übrigen Alpen dürfte der Neuschneezuwachs 20 bis 40 cm betragen.

Im Laufe des Dienstagabend nehmen die Niederschläge auf der Alpensüdseite ab, da der Wind auf Nordwesten dreht. Auch im westlichen Wallis schwächen sich die Niederschläge ab und werden mehr schauerartig.

Niederschlag (Radar)

Intensität

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

mm/h Intensität

60

40 stark

20

10 mässig

6

4

2 schwach

1

0.2

Niederschlagstyp

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Regen

Schneeregen

Schnee

Vereisender Regen

Temperatur

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Temperatur in unterschiedlichen Höhen

Wind

Wind (10m über Boden)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Höhenwind (2000m)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Wind in unterschiedlichen Höhen

Bewölkung

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose gültig bis Mittwochmorgen:

Aktualisiert am Dienstag, 28. Februar 2017, 12:19 Uhr

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden:

Meist salznasse Strassen, tagsüber oberhalb von 700 bis 1100 Metern und nachts teilweise auch in tiefen Lagen schneebedeckte Fahrbahnen. In erhöhten Lagen ist mit Schneeverwehungen und Sturmböen zu rechnen.

Westschweiz und Wallis:

Meist salznasse Strassen, tagsüber oberhalb von 700 bis 1100 Metern und nachts teilweise auch in tiefen Lagen schneebedeckte Fahrbahnen. In erhöhten Lagen ist mit Schneeverwehungen und Sturmböen zu rechnen.

Alpensüdseite und Engadin:

Meist nasse Strassen, oberhalb von etwa 1000 Metern schneebedeckte Fahrbahnen. In windgeschützten Lagen besteht in der Nacht Eisglättegefahr.

de

Wetter. Sonne, Blitz und Wolkenbruch

Das Landesmuseum Zürich präsentiert vom 12. Januar - 21. Mai 2017 die Ausstellung "Wetter. Sonne, Blitz und Wolkenbruch". Zusammen mit MeteoSchweiz.

Warum Nebel?

Meteorologen haben Antworten und mehr zum phantastischen und teils farbenfrohen Phänomen in 10 Kapiteln zusammengestellt.