Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 29. Juni 2017
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertFreitag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSamstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSonntag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMontag Tageshöchstwert | TagestiefstwertDienstag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
wechselnd bewölkt14°C | 21°Cziemlich sonnig12°C | 21°Cstark bewölkt, schwacher Regen12°C | 19°CAufhellungen, einzelne Regenschauer12°C | 18°CAufhellungen, einzelne Regenschauer12°C | 22°Csonnig11°C | 26°C
Westschweiz
Aufhellungen, einzelne Regenschauer13°C | 20°Cteilweise sonnig11°C | 21°Cbedeckt12°C | 19°Cwechselnd bewölkt12°C | 18°Cwechselnd bewölkt11°C | 23°Csonnig12°C | 26°C
Alpensüdseite
teilweise bewölkt, einzelne Regenschauer15°C | 22°Cwechselnd bewölkt13°C | 21°CAufhellungen, einzelne Regenschauer14°C | 23°Cteilweise sonnig15°C | 25°Csonnig15°C | 26°Cziemlich sonnig16°C | 27°C
Zuverlässigkeit
80%80%70%60%60%50%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 29. Juni 2017, 06:55 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Donnerstag, 29. Juni 2017, 04:35 Uhr

Allgemeine Lage

Die Schweiz liegt am Südrand eines umfangreichen Tiefdrucksystems mit Kern über der Nordsee. Mit der südwestlichen Höhenströmung wird heute etwas weniger warme, aber immer noch feuchte und labil geschichtete Atlantikluft zum Alpenraum geführt. Dabei steigt die Schauer- und Gewitterneigung im Tagesverlauf besonders auf der Alpensüdseite wieder an.

Frontenkarte

Heute, Donnerstag

Heute wechselnd bewölkt und am Morgen noch ein paar Schauer, vor allem in den östlichen Landesteilen. Am Vormittag aus Westen Bewölkungsauflockerung und längere sonnige Abschnitte, besonders im Flachland. In der zweiten Tageshälfte wieder zunehmend grössere Quellwolken und in der Folge einige Regenschauer sowie einzelne Gewitter. Höchstwert tagsüber 18 bis 22 Grad. Nullgradgrenze um 3000 Meter. In den Bergen mässiger bis starker Südwest- bis Westwind. Im Flachland mässiger Südwestwind. In Schauer- und Gewitternähe kräftige Böen möglich.

Freitag

Morgen Freitag im Flachland teilweise sonnig und am Nachmittag nur vereinzelt Schauer. In den Voralpen und Alpen veränderlich bewölkt und am Vormittag noch sonnige Abschnitte. Besonders in der zweiten Tageshälfte zeitweise Schauer. Um 22 Grad.

Samstag

Am Samstag wechselnd bis stark bewölkt und zeitweise Schauer, besonders in den Alpen und Voralpen sowie in der zweiten Tageshälfte. Mit Westwind um 19 Grad.

Sonntag

Am Sonntag am Vormittag meist bewölkt und besonders den Voralpen entlang einige Schauer. In der zweiten Tageshälfte nachlassende Niederschläge und im Flachland auch einige sonnige Abschnitte. Um 18 Grad.

Montag

Am Montag anfangs veränderlich bewölkt und noch einzelne Schauer, besonders den Voralpen entlang. Im Tagesverlauf aus Westen zunehmend sonnig. Um 22 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Dienstag meist sonnig, am Nachmittag in den Alpen einige Quellwolken aber meist trocken. Um 25 Grad. Am Mittwoch meist sonnig und warm, in der zweiten Tageshälfte besonders in den Bergen einzelne Schauer und Gewitter.

Mögliche Entwicklung ab Donnerstag, 6. Juli bis Mittwoch, 12. Juli 2017

Hochdruckgebiet über Mitteleuropa. Sonniges Wetter mit einzelnen abendlichen Schauern oder Gewittern, besonders in den Bergen. Temperaturen über dem jahreszeitlichen Durchschnitt.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Donnerstag, 29. Juni 2017, 04:35 Uhr

Allgemeine Lage

Die Schweiz liegt am Südrand eines umfangreichen Tiefdrucksystems mit Kern über der Nordsee. Mit der südwestlichen Höhenströmung wird heute etwas weniger warme, aber immer noch feuchte und labil geschichtete Atlantikluft zum Alpenraum geführt. Dabei steigt die Schauer- und Gewitterneigung im Tagesverlauf besonders auf der Alpensüdseite wieder an.

Frontenkarte

Heute, Donnerstag

Heute veränderliches Wetter, im Flachland zum Teil sonnig, in den Bergen meist bewölkt. Im Wallis auch längere sonnige Abschnitte. Am Vormittag nur vereinzelt Schauer, am Nachmittag dann häufiger, vor allem längs der Voralpen und dem Jura entlang. Dabei auch Gewitter möglich. Schneefallgrenze um 2500 Meter. Höchstwert tagsüber um 21 Grad. Nullgradgrenze um 2800 Meter. In den Bergen starker Westwind. Im Mittelland mässiger Westwind, zeitweise auch stärkere Böen.

Freitag

Morgen Freitag trotz Wolkenfelder ziemlich sonnig. In den Bergen im Tagesverlauf Quellwolken und in der Folge einzelne Schauer, vor allem in den Alpen. Bei 20 bis 23 Grad windig.

Samstag

Am Samstag meist stark bewölkt und zeitweise Niederschlag. Schneefallgrenze zwischen 2200 und 2500 Metern. 18 bis 21 Grad. In den Bergen mässiger bis starker Westwind.

Sonntag

Am Sonntag wechselhaft mit einigen Schauern aber auch grössere Aufhellungen, besonders im Wallis. Den Voralpen entlang stärker bewölkt und häufiger Schauer. Schneefallgrenze zwischen 2200 und 2500 Metern. Um 19, im Wallis um 22 Grad.

Montag

Am Montag auf der Alpennordseite teilweise sonnig und einzelne Schauer, vor allem dem Jura entlang und im Norden. Am Nachmittag wahrscheinlich Wetterbesserung. Im Wallis recht sonnig. Um 23, im Wallis 26 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Dienstag meist sonnig und warm. Um 26, im Wallis bis 28 Grad. Am Mittwoch recht sonnig und warm. Am Nachmittag und Abend in den Bergen einige Schauer oder Gewitter, später auch im Flachland.

Mögliche Entwicklung ab Donnerstag, 6. Juli bis Mittwoch, 12. Juli 2017

Hochdruckgebiet über Mitteleuropa. Sonniges Wetter mit einzelnen abendlichen Schauern oder Gewittern, besonders in den Bergen. Temperaturen über dem jahreszeitlichen Durchschnitt.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Donnerstag, 29. Juni 2017, 04:35 Uhr

Allgemeine Lage

Die Schweiz liegt am Südrand eines umfangreichen Tiefdrucksystems mit Kern über der Nordsee. Mit der südwestlichen Höhenströmung wird heute etwas weniger warme, aber immer noch feuchte und labil geschichtete Atlantikluft zum Alpenraum geführt. Dabei steigt die Schauer- und Gewitterneigung im Tagesverlauf besonders auf der Alpensüdseite wieder an.

Frontenkarte

Heute, Donnerstag

Heute wechselnd bewölkt und am Vormittag grössere Aufhellungen und meist trocken. Am Nachmittag erneut Bewölkungszunahme und von den Alpen her wieder einige Regenschauer, vereinzelt auch Gewitter möglich. Höchstwert tagsüber um 22 Grad, im Oberengadin um 13 Grad. Nullgradgrenze um 3000 Meter. In den Bergen mässiger bis starker Südwestwind.

Freitag

Morgen Freitag zunächst teilweise sonnig, dann zunehmend bewölkt und besonders in den Alpen einige Schauer. Um 21 Grad.

Samstag

Am Samstag in den Alpen stark bewölkt und im Tagesverlauf nachlassende Schauer, weiter im Süden teilweise sonnig und nur einzelne Tropfen. Um 23 Grad.

Sonntag

Am Sonntag mit Nordwind ziemlich sonnig. Im Engadin stark bewölkt und einige Schauer. Um 24 Grad.

Montag

Am Montag meist sonnig. Im Engadin zeitweise ausgedehnte Bewölkung und einzelne Schauer. Um 26 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Dienstag meist sonnig, im Tagesverlauf über den Bergen Bildung von Quellwolken. Am Mittwoch ziemlich sonnig, im Tagesverlauf Bildung von Quellwolken und gegen Abend einige Schauer.

Mögliche Entwicklung ab Donnerstag, 6. Juli bis Mittwoch, 12. Juli 2017

Hochdruckgebiet über Mitteleuropa. Sonniges Wetter mit einzelnen abendlichen Schauern oder Gewittern, besonders in den Bergen. Temperaturen über dem jahreszeitlichen Durchschnitt.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. Keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffiert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Lokale Warnungen / lokale Gefahren Zürich

In den nächsten 24 Stunden

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Mittwoch, 28. Juni 2017 12:00 Uhr
Nächste Information: Donnerstag, 29. Juni 2017 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Regen 3 Alpensüdseite, Binntal, Bivio-Avers, Brigels, Lugnez-Valsertal, Maderanertal, Oberes Saastal, Obergoms, Rheinwald, Riein-Safiental, San Moritz, Simplonregion, Urner Oberland, Urserntal, Val Medel-Sumvitg, nördliches Tavetsch 28.06.17, 00 Uhr 29.06.17, 09 Uhr
Hochwasser 3 Lago di Lugano 29.06.17, 20 Uhr 30.06.17, 12 Uhr
Hochwasser 2 Lago Maggiore, Maggia, Rhone , Ticino , Tresa, Urner Reuss 28.06.17, 00 Uhr 30.06.17, 12 Uhr

Intensive Niederschläge und Hochwassergefahr auf der Alpensüdseite und in den angrenzenden Regionen

Auf der Alpensüdseite und in den Alpenhauptkamm angrenzenden Regionen sind intensive Regenfälle zu erwarten. Für Ticino, Maggia, Lago Maggiore wird die Hochwasser-Gefahrenstufe 2 vorhergesagt. Für den Lago di Lugano gilt neu die Gefahrenstufe 3.

Wetter

Aktuelle Situation

Eine aktive Gewitterstörung hat in der Nacht den Süden der Schweiz überquert. Dabei sind die stärksten Niederschläge etwas südlicher aufgetreten als erwartet, namentlich im Locarnese und im Sottoceneri. Im Locarnese fielen 60 bis 80 mm, lokal sogar 100 bis 120 mm und im Sottoceneri 50 bis 80 mm Niederschlag. Im Nordtessin fielen 40 bis 70 mm Niederschlag und in den angrenzenden Gebieten auf der Alpennordseite wurden 20 bis 40 mm verzeichnet.

Prognose

Der Durchgang der eigentlichen Kaltfront ist erst am Abend zu erwarten. In den gewarnten Regionen sind lokal nochmals starke Gewitter möglich, diese sind im Vergleich zur ersten Phase aber weniger verbreitet. Im Ganzen sind nochmals 20 bis 60 mm zu erwarten, allerdings können diese Mengen im Zusammenhang mit Gewittern innerhalb sehr kurzer Zeit fallen.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Situation

Die Flüsse auf der Alpensüdseite haben auf die seit gestern Dienstag gefallenen intensiven Niederschläge mit starken Abflussanstiegen reagiert. Die Pegel der kleinen Flüsse im Südtessin haben am Mittwochmorgen die Gefahrenstufe 2 (Cassarate) beziehungsweise Gefahrenstufe 3 (Magliasina) erreicht. Die erhöhten Zuflüsse führten zu einem Anstieg der Wasserstände des Lago Maggiore und des Lago di Lugano. Der Pegel des Lago di Lugano liegt seit Mittwochmorgen im Bereich der Gefahrenstufe 2. Im Wallis, Graubünden und am Alpennordhang sind die Abflüsse bisher nur moderat angestiegen.

Prognose

Die Abflüsse von Maggia und Ticino werden weiter steigen und voraussichtlich am Mittwochabend die Gefahrenstufe 2 erreichen. Gemäss den aktuellen Vorhersagen werden die Abflussspitzen etwas weniger hoch sein als gestern erwartet. Die erhöhten Zuflüsse führen zu einem weiteren Anstieg der Wasserstände des Lago Maggiore und des Lago di Lugano. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wird der Lago Maggiore voraussichtlich den Schwellenwert zur Gefahrenstufe 2 überschreiten und der Lago di Lugano den Schwellenwert zur Gefahrenstufe 3. Die Höchststände der Seen werden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag erwartet. Die Abflüsse der Urner Reuss und der Rhone werden mit den prognostizierten Niederschlägen und in Kombination mit der Schnee- und Gletscherschmelze weiter zunehmen. Sie können die Gefahrenstufe 2 knapp erreichen.

An den kleinen und mittelgrossen Flüssen im Tessin, Wallis, Graubünden und am Alpennordhang besteht weiterhin Hochwassergefahr.  

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Lago Maggiore - Locarno 2 194.6 - 194.8  m ü. M. 29.06.17, 20:00 Uhr - 30.06.17, 08:00 Uhr
Lago di Lugano - Melide 3 271.1 - 271.3  m ü. M. 29.06.17, 20:00 Uhr - 30.06.17, 12:00 Uhr
Maggia-Locarno 2 800 - 1200  m³/s 28.06.17, 16:00 Uhr - 27.06.17, 22:00 Uhr
Reuss-Seedorf 2 220 - 300  m³/s 28.06.17, 20:00 Uhr - 00:00 Uhr
Rhone-Brig 2 200 - 260  m³/s 28.06.17, 20:00 Uhr - 00:00 Uhr
Rhône-Porte du Scex 2 500 - 700  m³/s 29.06.17, 06:00 Uhr - 14:00 Uhr
Ticino-Bellinzona 2 750 - 950  m³/s 28.06.17, 18:00 Uhr - 00:00 Uhr
Ticino-Pollegio 2 250 - 350  m³/s 28.06.17, 16:00 Uhr - 22:00 Uhr

Massenbewegungen

Aktuelle Situation

Die erwarteten Niederschlagsmengen bis 200 mm im Tessin reichen aus, um die Böden mit Wasser zu sättigen.

Prognose

Falls in Gewitterzellen kurzzeitig ausserordentliche Niederschläge auftreten, können spontan Rutschungen oder Hangmuren ausgelöst werden. Die Gefahr ist auf die Gewitterlinie begrenzt.

Niederschlag (Radar)

Intensität

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

mm/h Intensität

60

40 stark

20

10 mässig

6

4

2 schwach

1

0.2

Niederschlagstyp

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Regen

Schneeregen

Schnee

Vereisender Regen

Temperatur

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Temperatur in unterschiedlichen Höhen

Wind

Wind (10m über Boden)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Höhenwind (2000m)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Wind in unterschiedlichen Höhen

Bewölkung

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose gültig bis Dienstagmorgen:

Aktualisiert am Montag, 01. Mai 2017, 09:48 Uhr

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden:

Die Strassenwetter-Saison 2016/17 ist beendet. Sie finden an dieser Stelle ab dem 1. November 2017 wieder mehrmals täglich aufdatierte Prognosen.

Westschweiz und Wallis:

Die Strassenwetter-Saison 2016/17 ist beendet. Sie finden an dieser Stelle ab dem 1. November 2017 wieder mehrmals täglich aufdatierte Prognosen.

Alpensüdseite und Engadin:

Die Strassenwetter-Saison 2016/17 ist beendet. Sie finden an dieser Stelle ab dem 1. November 2017 wieder mehrmals täglich aufdatierte Prognosen.

de

UV-Index

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

1
2
schwach Kein Schutz erforderlich
3
4
5
mittel Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

6
7
hoch Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

8
9
10
sehr hoch Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

11
extrem Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

Pollen-Prognose

Ausserhalb Blühsaison

  • Erle: Blühzeitraum Januar/Februar bis März
  • Birke: Blühzeitraum Mitte März bis Mai
  • Gräser: Blühzeitraum Mai bis Juli
  • Ambrosia: Blühzeitraum August bis September
Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

sehr stark

stark

mässig

schwach

keine

Wochenaussicht vom Mittwoch, 28. Juni

Bis Sonntag erreichen Gräser- und Edelkastanienpollen (letztere südlich der Alpen) schwache bis mässige Belastungswerte, und das aus zwei Gründen: Zum einen wurden die meisten bewirtschafteten Felder kürzlich aufgrund des trockenen und sehr warmen Wetters in der letzten Woche gemäht; zum anderen ist der Zustrom kalter und feuchter Luft vom Atlantik mit unterdurchschnittlichen Höchsttemperaturen und häufigen Regenschauern ungünstig für hohe Pollenkonzentrationen. Ab Montag, den 3. Juli und bis Mitte der kommenden Woche steigen die Temperaturen wieder auf normale Werte oder darüber, und es wird wieder trocken und recht sonnig. Gräserpollen erreichen somit im Flachland wieder starke, in mittleren Höhenlagen, wo die Gräserblüte jetzt auf dem Höhepunkt ist und wahrscheinlich noch nicht überall die Felder gemäht worden sind, sogar sehr starke Belastungswerte.

Weiterführende Informationen

Pollenkalender und Pollenflug

MeteoSchweiz erstellt Pollenkalender und Grafiken der aktuellen Pollensaison für die Stationen des Pollenmessnetzes.

Pollenmessnetz

MeteoSchweiz betreibt ein Pollenmessnetz mit 14 Stationen in der Schweiz. Die eingesetzten Pollenfallen liefern wichtige Informationen für...

Pollenprognose mit COSMO

Das COMSO-ART Modell liefert je nach Jahreszeit die Prognose der Konzentration für die Erlen-, Birken-, Gräser- oder Ambrosiapollen.

Gewitter

Von einem Gewitter spricht man in der Meteorologie beim Vorkommen von Blitz und Donner. Häufig sind Gewitter begleitet von schauerartigen...

Flugwetterprognosen

MeteoSchweiz erstellt 24 Stunden, 365 Tage im Jahr am Flughafen Zürich sowie in Genf Flugwetterprognosen.

Satellitenbilder

Wettersatelliten spielen in der Meteorologie eine zentrale Rolle. Sie zeigen rund um die Uhr die meteorologischen Vorgänge in der Atmosphäre an.