Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 22. Oktober 2017
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertMontag Tageshöchstwert | TagestiefstwertDienstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMittwoch Tageshöchstwert | TagestiefstwertDonnerstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertFreitag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
wechselnd bewölkt, häufige Regenschauer8°C | 11°Cstark bewölkt, schwacher Regen7°C | 11°Cstark bewölkt, schwacher Regen8°C | 13°CNebel7°C | 15°CHochnebel8°C | 15°CNebel7°C | 15°C
Westschweiz
wechselnd bewölkt, häufige Regenschauer8°C | 12°Cstark bewölkt, schwacher Regen6°C | 11°Cwechselnd bewölkt7°C | 15°Cziemlich sonnig7°C | 16°Cteilweise sonnig7°C | 15°Csonnig7°C | 15°C
Alpensüdseite
wechselnd bewölkt12°C | 18°Csonnig8°C | 19°Csonnig10°C | 20°Csonnig10°C | 19°Cziemlich sonnig10°C | 18°Cziemlich sonnig9°C | 18°C
Zuverlässigkeit
90%90%90%70%50%30%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 22. Oktober 2017, 03:55 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Sonntag, 22. Oktober 2017, 04:29 Uhr

Allgemeine Lage

Eine aktive Kaltfront, die zu einem Tief mit Zentrum über der Nordsee gehört, hat in der vergangenen Nacht die Schweiz von West nach Ost überquert. Dahinter fliesst heute mit einer von West auf Nordwest drehenden Höhenströmung allmählich kältere Polarluft zur Alpennordseite. In der Folge wird die feuchte Polarluft bis am Montag am Alpennordhang gestaut. Die Alpensüdseite wird dank aufkommendem Nordwind entlastet.

Frontenkarte

Heute, Sonntag

Heute Sonntag im Flachland am Vormittag veränderlich mit sonnigen Abschnitten und bis um die Mittagszeit meist trocken. Dann öfters bewölkt mit Schauern, lokal auch Graupelschauer oder ein Gewitter möglich. Den Voralpen und Alpen entlang oft stark bewölkt und häufigere Niederschläge, besonders am Alpennordhang. Schneefallgrenze auf 1000 bis 1300 Meter sinkend. Temperaturen ganztags zwischen 8 und 12 Grad. Nullgradgrenze auf 1600 Meter sinkend. Im Flachland zeitweise auffrischender Wind aus westlicher Richtung, in den Bergen starker West- bis Nordwestwind.

Montag

Am Montag stark bewölkt und im Flachland nur vereinzelt, am Alpennordhang häufiger und teils anhaltender Niederschlag. Schneefallgrenze inneralpin um 1000 Meter, am Alpennordhang tagsüber aus Westen gegen 1600 Meter steigend. In den Bergen starker Nordwestwind. 8 bis 12 Grad.

Dienstag

Am Dienstag zunächst meist bewölkt und am Vormittag nördlich der Alpen noch letzter Niederschlag. Am Nachmittag aus Westen zunehmend sonnige Abschnitte. Am Abend erneute Bewölkungszunahme. Um 13 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch am Vormittag gegen Osten hin noch ausgedehnte Bewölkung und zu Beginn wenig Niederschlag möglich, im Mittelland teilweise Nebel. Sonst trotz hoher Wolkenfelder meist sonnig. Um 15 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag meist sonnig. Am Vormittag im Mittelland teilweise Nebel. 13 bis 18 Grad.

Trend mit tiefe Prognosezuverlässigkeit:

Am Freitag recht sonnig, im Tagesverlauf aus Nordwesten zunehmend Wolkenfelder. Im Mittelland vor allem am Vormittag gebietsweise Nebel. 13 bis 17 Grad. Am Samstag wahrscheinlich wechselhaftes Westwindwetter.

Mögliche Entwicklung ab Sonntag, 29. Oktober bis Samstag, 4. November 2017

Hochdruckzone vom Mittelmeer bis nach Osteuropa. Mit schwacher Westströmung wird mässig feuchte Luft zum Alpenraum geführt. Bei unterschiedlicher Bewölkung ziemlich sonnig. Zeitweise schwacher Niederschlag. Temperatur über der jahreszeitlichen Norm.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Samstag, 21. Oktober 2017, 17:09 Uhr

Allgemeine Lage

Ein umfangreiches und kräftiges Tiefdruckgebiet verlagert sich vom nahen Atlantik zu den Britischen Inseln. Auf der Vorderseite dieses Tiefs wurde am Samstag mit einer südwestlichen Höhenströmung sehr milde und trockene Luft zum Alpenraum geführt. Am Abend und in der Nacht überquert nun eine aktive Kaltfront von West nach Ost die Schweiz. Am Sonntag und Montag stellt sich am Alpennordhang mit Drehung der Höhenströmung auf Nordwest eine Staulage ein.

Frontenkarte

Heute, Samstag

Heute Abend und in der Nacht aus Westen weitere Bewölkungszunahme und vom Jura her einsetzender Regen. Einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Schneefallgrenze zunächst um 2500 Metern, im Laufe der Nacht gegen 1500 Meter sinkend. Im Flachland zeitweise böig auffrischender Südwestwind. In den Bergen mässiger bis starker West- bis Südwestwind.

Sonntag

Am Sonntag meist stark bewölkt mit kurzen Aufhellungen, vor allem am Jurasüdfuss. Einige Schauer, hauptsächlich in der zweiten Tageshälfte. In den Bergen stark bewölkt und häufig Niederschlag. Schneefallgrenze um 1200 Meter, während intensiver Niederschläge auch etwas tiefer. Tiefstwerte um 9 Grad, Höchstwerte um 12 Grad. Nullgradgrenze um 1600 Meter. Im Flachland mässiger, in den Bergen starker Nordwestwind.

Montag

Am Montag meist stark bewölkt und zeitweise Niederschläge, vor allem entlang der Voralpen. Schneefallgrenze bei 1200 Metern. Um 12 Grad. Über dem Alpenkamm teils starker bis stürmischer Nordwind.

Dienstag

Am Dienstag am Morgen noch letzte Niederschlag, sonst trotz ausgedehnten Wolkenfeldern grössere Aufhellungen. Im Wallis Übergang zu recht sonnigem Wetter. Um 15 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch meist sonnig und in den Bergen mild. Am Vormittag im Flachland Nebelfelder. 15 bis 18 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag meist sonnig und in den Bergen mild. Am Vormittag im Flachland Nebelfelder. 14 bis 19 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Freitag meist sonnig und in den Bergen mild. Am Vormittag im Flachland ausgedehnte Nebelfelder. Am Samstag trotz Wolkenfelder ziemlich sonnig.

Mögliche Entwicklung ab Sonntag, 29. Oktober bis Samstag, 4. November 2017

Hochdruckzone vom Mittelmeer bis nach Osteuropa. Mit schwacher Westströmung wird mässig feuchte Luft zum Alpenraum geführt. Zumindest teilweise sonnig und einige Niederschläge. Temperatur über der jahreszeitlichen Norm.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Samstag, 21. Oktober 2017, 17:09 Uhr

Allgemeine Lage

Ein umfangreiches und kräftiges Tiefdruckgebiet verlagert sich vom nahen Atlantik zu den Britischen Inseln. Auf der Vorderseite dieses Tiefs wurde am Samstag mit einer südwestlichen Höhenströmung sehr milde und trockene Luft zum Alpenraum geführt. Am Abend und in der Nacht überquert nun eine aktive Kaltfront von West nach Ost die Schweiz. Am Sonntag und Montag stellt sich am Alpennordhang mit Drehung der Höhenströmung auf Nordwest eine Staulage ein.

Frontenkarte

Heute, Samstag

Heute Abend Bewölkungszunahme und in der Nacht schwacher Niederschlag, besonders entlang der Alpen und im Engadin. Weiter südlich meist trocken bis auf wenige Tropfen im zentralen Tessin.

Sonntag

Am Sonntag im Süden unterschiedlich bewölkt, den Alpen entlang schwache Niederschläge. Am Nachmittag im Mittel- und Südtessin grössere Aufhellungen und aufkommender Nordwind bis in die Niederungen. Gegen Abend Bewölkungsauflösung. Im Engadin bedeckt mit schwache Niederschlägen. Schneefallgrenze gegen 1200 Meter sinkend. Am Morgen um 11 Grad, am Nachmittag um 18 Grad. Im Oberengadin um 4 Grad. Nullgradgrenze um 2200 Meter. In den Bergen starker Nordwind.

Montag

Am Montag den Alpen entlang ausgedehnte Bewölkung und aus Norden schwache Niederschläge, weiter im Süden ziemlich sonnig, aber windig. Im Engadin häufig bewölkt und einige Niederschläge, Schnee oberhalb von 1300 Metern. Um 18 Grad.

Dienstag

Am Dienstag im Engadin Restbewölkung, sonst meist sonnig. Abklingender Nordwind. Um 19 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch meist sonnig. Im Engadin einige Wolkenfelder. Um 19 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag ziemlich sonnig und in den Bergen sehr mild.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Freitag vorwiegend sonnig und mild. Am Samstag ziemlich sonnig.

Mögliche Entwicklung ab Sonntag, 29. Oktober bis Samstag, 4. November 2017

Hochdruckzone vom Mittelmeer bis nach Osteuropa. Mit schwacher Westströmung wird mässig feuchte Luft zum Alpenraum geführt. Zumindest teilweise sonnig und einige Niederschläge. Temperatur über der jahreszeitlichen Norm.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. Keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffiert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Lokale Warnungen / lokale Gefahren Zürich

In den nächsten 24 Stunden

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Zurzeit ist kein Naturgefahrenbulletin publiziert. Die umfassende und aktuelle Naturgefahrensituation ist unter www.naturgefahren.ch dargestellt. Die Gefahrenkarte von MeteoSchweiz befindet sich hier.

Niederschlag (Radar)

Intensität

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

mm/h Intensität

60

40 stark

20

10 mässig

6

4

2 schwach

1

0.2

Niederschlagstyp

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Regen

Schneeregen

Schnee

Vereisender Regen

Temperatur

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Temperatur in unterschiedlichen Höhen

Wind

Wind (10m über Boden)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Höhenwind (2000m)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Wind in unterschiedlichen Höhen

Bewölkung

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose gültig bis Dienstagmorgen:

Aktualisiert am Montag, 01. Mai 2017, 09:53 Uhr

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden:

Die Strassenwetter-Saison 2016/17 ist beendet. Sie finden an dieser Stelle ab dem 1. November 2017 wieder mehrmals täglich aufdatierte Prognosen.

Westschweiz und Wallis:

Die Strassenwetter-Saison 2016/17 ist beendet. Sie finden an dieser Stelle ab dem 1. November 2017 wieder mehrmals täglich aufdatierte Prognosen.

Alpensüdseite und Engadin:

Die Strassenwetter-Saison 2016/17 ist beendet. Sie finden an dieser Stelle ab dem 1. November 2017 wieder mehrmals täglich aufdatierte Prognosen.

de

UV-Index

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

1
2
schwach Kein Schutz erforderlich
3
4
5
mittel Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

6
7
hoch Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

8
9
10
sehr hoch Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

11
extrem Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

Pollen-Prognose

Die Pollensaison ist beendet

Die nächste Prognose wird Anfang Januar 2018 erstellt. Wir wünschen Ihnen eine erholsame Pollenpause.

Weiterführende Informationen

Pollenkalender und Pollenflug

MeteoSchweiz erstellt Pollenkalender und Grafiken der aktuellen Pollensaison für die Stationen des Pollenmessnetzes.

Pollenmessnetz

MeteoSchweiz betreibt ein Pollenmessnetz mit 14 Stationen in der Schweiz. Die eingesetzten Pollenfallen liefern wichtige Informationen für...

Pollenprognose mit COSMO

Das COMSO-ART Modell liefert je nach Jahreszeit die Prognose der Konzentration für die Erlen-, Birken-, Gräser- oder Ambrosiapollen.

Das Schweizer Wetterradarnetz

Das Schweizer Wetterradarnetz misst jede Form von Niederschlag in Echtzeit und dient der frühzeitigen Erkennung von Starkniederschlägen und...

Altweibersommer

Der Altweibersommer, die willkommene Schönwetterphase im Herbst, gehört zu den bekanntesten Regelfällen im jährlichen Witterungsablauf.

Satellitenbilder

Wettersatelliten spielen in der Meteorologie eine zentrale Rolle. Sie zeigen rund um die Uhr die meteorologischen Vorgänge in der Atmosphäre an.