Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 26. April 2017
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertDonnerstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertFreitag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSamstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSonntag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMontag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
stark bewölkt, zeitweise Schnee oder Regen0°C | 5°Cstark bewölkt, zeitweise Regen2°C | 6°Cstark bewölkt, zeitweise Regen2°C | 8°Cziemlich sonnig0°C | 14°Cteilweise sonnig0°C | 16°Cstark bewölkt, schwacher Regen2°C | 15°C
Westschweiz
stark bewölkt, anhaltender Regen3°C | 9°Cstark bewölkt, schwacher Regen2°C | 7°Cstark bewölkt, schwacher Schnee oder Regen2°C | 9°Csonnig0°C | 14°Cwechselnd bewölkt2°C | 17°Cstark bewölkt, schwacher Regen4°C | 15°C
Alpensüdseite
stark bewölkt, anhaltender Regen9°C | 12°Cstark bewölkt, zeitweise Regen9°C | 12°Cstark bewölkt, schwacher Regen7°C | 15°Csonnig5°C | 16°Cteilweise sonnig7°C | 16°CAufhellungen, einzelne Regenschauer8°C | 17°C
Zuverlässigkeit
90%80%80%80%80%30%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 26. April 2017, 22:55 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Mittwoch, 26. April 2017, 17:01 Uhr

Allgemeine Lage

Ausgehend von einem Tief über Finnland erstreckt sich eine praktisch stationäre Störungszone über die Schweiz hinweg bis nach Nordspanien. Auch am Donnerstag ändert sich die Grosswetterlage nicht wesentlich. Die Kaltfront verläuft weiterhin nahezu stationär über den Alpen. Im Flachland fliesst in der zweiten Tageshälfte aus Nordwesten aber allmählich weniger feuchte Polarluft ein.

Frontenkarte

Heute, Mittwoch

Am Abend und in der Nacht stark bewölkt und vor allem in den östlichen Voralpen und Alpen noch einige Niederschläge, sonst auch trockene Phasen. Schneefallgrenze in den Voralpen und Alpen zwischen 900 und 1700 Metern, im Flachland oberhalb von 700 Metern. In den Bergen mässiger, in den Hochalpen starker Südwestwind.

Donnerstag

Am Donnerstag stark bewölkt und einige Niederschläge mit Schwerpunkt in den zentralen und östlichen Alpen. Im Flachland gegen Westen hin im Tagesverlauf nachlassende Niederschläge und vermehrt trockene Abschnitte. In der Nordwestschweiz am Nachmittag erste Aufhellungen. Schneefallgrenze zwischen 700 und 1000 Metern, in den östlichen Alpentälern teils bis zum Talgrund möglich. Tiefsttemperatur um 2 Grad, Höchstwert tagsüber 4 bis 7 Grad. Nullgradgrenze um 1200 Meter. In den Bergen schwacher Nordwestwind , in den Hochalpen zunächst mässiger Südwestwind, gegen Abend auf Nord drehend. Im Flachland schwacher West- bis Nordwestwind.

Freitag

Am Freitag stark bewölkt. Im Flachland zeitweise Schauer, in der zweiten Tageshälfte gegen Westen und Nordwesten hin Aufhellungen. In den Voralpen und Alpen häufig Niederschlag, am Nachmittag und Abend von Westen her nachlassend. Schneefallgrenze zwischen 500 und 900 Metern. 4 bis 9 Grad.

Samstag

Am Samstag anfangs noch etwas Restbewölkung, im Mittelland Nebelfelder. Sonst rascher Übergang zu meist sonnigem Wetter. Um 14 Grad.

Sonntag

Am Sonntag ziemlich sonnig, in den Alpen föhnig. In der zweiten Tageshälfte aus Westen zunehmend Wolkenfelder. In der Nacht auf Montag etwas Niederschlag möglich. Um 17 Grad.

Montag

Am Montag wahrscheinlich veränderlich bewölkt und einige Schauer. Um 15 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Dienstag veränderlich bewölkt und einige Schauer. Am Mittwoch teilweise sonnig und wahrscheinlich meist trocken.

Mögliche Entwicklung ab Donnerstag, 4. Mai bis Mittwoch, 10. Mai 2017

Hochdruckzone über Zentraleuropa. Meist sonnig mit Temperaturen über dem langjährigen Durchschnitt.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Mittwoch, 26. April 2017, 17:01 Uhr

Allgemeine Lage

Ausgehend von einem Tief über Finnland erstreckt sich eine praktisch stationäre Störungszone über die Schweiz hinweg bis nach Nordspanien. Auch am Donnerstag ändert sich die Grosswetterlage nicht wesentlich. Die Kaltfront verläuft weiterhin nahezu stationär über den Alpen. Im Flachland fliesst in der zweiten Tageshälfte aus Nordwesten aber allmählich weniger feuchte Polarluft ein.

Frontenkarte

Heute, Mittwoch

Am Abend und in der Nacht bedeckt und aus Westen einige Niederschläge. Schneefallgrenze zwischen 600 und 800 Metern, im Wallis von 1500 gegen 800 Meter sinkend. In der Nacht nachlassender Niederschlag.

Donnerstag

Am Donnerstag meist stark bewölkt mit einigen Schauern, besonders am Nachmittag sowie in den Voralpen und Alpen. Im Mittelland und Jura weniger häufig Schauer. Schneefallgrenze um 700 Meter. Tiefsttemperatur in der Nacht 2 bis 4 Grad, Höchstwert tagsüber 7 bis 9 Grad. Nullgradgrenze um 1200 Meter. In den Bergen mässiger Südwestwind.

Freitag

Am Freitag am Vormittag stark bewölkt und regnerisch, Schneefallgrenze um 800 Meter. Am Nachmittag vor allem im Mittelland sowie im Jura kurze Aufhellungen, Niederschlag vor allem noch in den Voralpen und Alpen. 8 bis 11 Grad. In der Nacht auf Samstag Bodenfrost wahrscheinlich.

Samstag

Am Samstag anfangs noch Restbewölkung, besonders in der Ajoie und im nördlichen Jura. Dann Übergang zu meist sonnigem Wetter. Um 13 Grad.

Sonntag

Am Sonntag im Wallis und in den Voralpen meist sonnig, im Jura und im Mittelland in der zweiten Tageshälfte zunehmend Wolkenfelder und nur teilweise sonnig. Um 18 Grad.

Montag

Am Montag bewölkt und einige Schauer möglich. Um 16 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Dienstag bewölkt und einige Schauer möglich. Am Mittwoch veränderliches Wetter, aber kaum Schauer.

Mögliche Entwicklung ab Donnerstag, 4. Mai bis Mittwoch, 10. Mai 2017

Hochdruckzone über Zentraleuropa. Meist sonnig mit Temperaturen über dem langjährigen Durchschnitt.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Mittwoch, 26. April 2017, 17:01 Uhr

Allgemeine Lage

Ausgehend von einem Tief über Finnland erstreckt sich eine praktisch stationäre Störungszone über die Schweiz hinweg bis nach Nordspanien. Auch am Donnerstag ändert sich die Grosswetterlage nicht wesentlich. Die Kaltfront verläuft weiterhin nahezu stationär über den Alpen. Im Flachland fliesst in der zweiten Tageshälfte aus Nordwesten aber allmählich weniger feuchte Polarluft ein.

Frontenkarte

Heute, Mittwoch

Am Abend und in der Nacht bedeckt und neblig trüb und nachlassende Schauer.

Donnerstag

Am Donnerstag bedeckt und neblig trüb mit einzelnen Schauern. Im Tagesverlauf erneut Intensivierung der Schauer. Am Nachmittag im Mittel- und Südtessin auch einzelne Gewitter. Schneefallgrenze 1400 bis 1600 Meter. Tiefsttemperatur um 7 Grad, Höchstwert tagsüber um 12 Grad, im Oberengadin um 5 Grad. Nullgradgrenze um 1800 Meter. In den Bergen starker Südwestwind am Abend auf Nord drehend.

Freitag

Am Freitag zunächst stark bewölkt und letzte Schauer, im Laufe des Tages mit aufkommendem Nordwind Übergang zu teilweise sonnigem Wetter. Schneefallgrenze bei 900 bis 1100 Metern. Im Engadin meist bewölkt und etwas Schneefall. Um 15 Grad.

Samstag

Am Samstag im Allgemeinen sonnig. Um 16 Grad.

Sonntag

Am Sonntag bei zunehmender Bewölkung nur zum Teil sonnig, aber trocken. Um 16 Grad.

Montag

Am Montag nur zum Teil sonnig und einige Schauer möglich, besonders in den Alpen. Um 16 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Dienstag wechselnd bewölkt und einige Niederschläge, besonders in den Alpen. Am Mittwoch unsichere Entwicklung, wahrscheinlich ziemlich sonnig und meist trocken.

Mögliche Entwicklung ab Donnerstag, 4. Mai bis Mittwoch, 10. Mai 2017

Hochdruckzone über Zentraleuropa. Meist sonnig mit Temperaturen über dem langjährigen Durchschnitt.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. Keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffiert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Lokale Warnungen / lokale Gefahren Zürich

In den nächsten 24 Stunden

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Mittwoch, 26. April 2017 12:00 Uhr
Nächste Information: Donnerstag, 27. April 2017 08:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Schnee 3 Albulatal, Alto Moesano, Bivio-Avers, Bregaglia, Lugnez-Valsertal, Oberengadin, Poschiavo, Rheinwald, Riein-Safiental, Savognin, Schams, Urserntal, Val Medel-Sumvitg, nördliches Tessin 25.04.17, 08 Uhr 27.04.17, 08 Uhr

Schneefall in den Bergen

Zwischen Dienstag und Donnerstagabend oberhalb von 2000 Metern ergiebiger Schneefall von der Gotthardregion bis zum Bernina.

Schnee

Aktuelle Situation

Bis am Donnerstag sorgt eine starke Südwestströmung für die Zufuhr feuchter Luft zum Alpenraum. Gleichzeitig hat eine Kaltfront die Alpennordseite erreicht. Mit ihr fliesst allmählich markant kältere Polarluft in die Schweiz. In den nördlichen und östlichen Landesteilen ist die Schneefallgrenze zum Teil bis in die Niederungen gesunken. Auf der Alpensüdseite und in den Alpen befindet sich die Schneefallgrenze noch auf 1200 bis 1800 Metern. Während am Alpensüdhang oberhalb von 2000 Metern Neuschneemengen von bis zu 70 cm gemessen wurden, beträgt der Neuschneezuwachs nördlich des Alpenhauptkamm bisher nur wenige Centimeter. Die bisher gemessene Regenmenge beträgt auf der Alpennordseite 20 - 50 mm, auf der Alpensüdseite 50 - 70 mm.

Prognose

Mit der fast stationären Kaltfront über den Alpen fallen weiterhin anhaltend Niederschläge im Alpenraum. In der starken südwestlichen Höhenströmung muss besonders am Alpensüdhang sowie in den angrenzenden Regionen bis am Freitag mit ergiebigen Schneefällen gerechnet werden. Die Schneefallgrenze liegt im Süden zunächst auf rund 1600 Metern und sinkt am Freitag gegen 1000 Meter. Nördlich des Alpenhauptkamms liegt die Schneefallgrenze heute noch auf 1500 bis 1900 Metern und sinkt morgen Donnerstag auf 500 bis 1000 Meter. In den Regionen Tessin und Mittelbünden muss mit 70 bis 110 cm Neuschnee gerechnet werden, dies oberhalb von 1400 bis 1900 Metern. Den Voralpen entlang werden weitere 20 bis 40 cm erwartet. Die Niederschlagssumme bis am Freitagabend bewegt sich in den Niederungen der Alpennordseite zwischen 20 bis 30 mm, auf der Alpensüdseite im 60 bis 100 mm mit lokalen Spitzenwerten von bis zu 130 mm.

Niederschlag (Radar)

Intensität

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

mm/h Intensität

60

40 stark

20

10 mässig

6

4

2 schwach

1

0.2

Niederschlagstyp

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Regen

Schneeregen

Schnee

Vereisender Regen

Temperatur

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Temperatur in unterschiedlichen Höhen

Wind

Wind (10m über Boden)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Höhenwind (2000m)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Wind in unterschiedlichen Höhen

Bewölkung

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose für die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag:

Aktualisiert am Mittwoch, 26. April 2017, 15:48 Uhr

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden:

Nasse Fahrbahnen, im Mittelland noch oberhalb von 600 - 900 Metern, ganztags in den Voralpen oberhalb von 900 - 1400 und den Alpen oberhalb von 1200 - 1700 Metern teils mit Schnee- oder Schneematsch bedeckte Fahrbahnen. In der Nacht ist im ganzen Gebiet verbreitet mit Schnee- oder Schneematsch bedeckte Strassen oberhalb von 500 - 1000 Metern zu rechnen.

Westschweiz und Wallis:

Die Strassen sind im Allgemeinen nass, im Norden und im Jura oberhalb von 800 Metern teilweise mit Schneematsch oder schneebedeckt. Am Mittwochabend sinkt die Schneefallgrenze zuerst in den Voralpen, dann in den Alpen gegen 700 Meter ab. Es gibt zeitweilige Niederschläge entlang der Voralpen und Alpen.

Alpensüdseite und Engadin:

Die Fahrbahnen sind nass. Oberhalb von 1500 - 1700 Metern sind die Strassen schneebedeckt oder teilweise schneebedeckt.

de

UV-Index

Legende

1
2
schwach Kein Schutz erforderlich
3
4
5
mittel Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

6
7
hoch Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

8
9
10
sehr hoch Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeinden

11
extrem Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeinden

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Pollen-Prognose

Ausserhalb Blühsaison

  • Erle: Blühzeitraum Januar/Februar bis März
  • Birke: Blühzeitraum Mitte März bis Mai
  • Gräser: Blühzeitraum Mai bis Juli
  • Ambrosia: Blühzeitraum August bis September
Prognose zuletzt aktualisiert:  

Wochenaussicht vom Mittwoch, 26. April

Auf der Alpennordseite befinden wir uns in der Übergangsperiode zwischen der Baumpollensaison (vor allem Birke und Esche) und der Gräserpollensaison. Die Eichenblüte dominiert diesen Übergang. Südlich der Alpen hat die Saison der Gräserpollen begonnen. Aber aufgrund des bis zum Wochenende vorherrschenden feuchten und kühlen Wetters finden sich alle Pollenarten nördlich wie südlich der Alpen nur in geringen Konzentrationen. Ab Samstag und das ganze Wochenende über begünstigt hingegen ein sonniges und wieder wärmeres Wetter den Pollenflug. Vorwiegend sind Eichenpollen in grossen Mengen in der Luft. In höheren Lagen sind noch Birken- und Eschenpollen anzutreffen. Im Tessin finden sich neben Eichenpollen zunehmende Mengen an Gräser- und Platanenpollen.

Legende

sehr stark

stark

mässig

schwach

keine

Weiterführende Informationen

Wetter. Sonne, Blitz und Wolkenbruch

Das Landesmuseum Zürich präsentiert vom 12. Januar - 21. Mai 2017 die Ausstellung "Wetter. Sonne, Blitz und Wolkenbruch". Zusammen mit MeteoSchweiz.

Aprilwetter

Mit «Aprilwetter» werden in der Umgangssprache auffallend wechselhafte Wetterperioden bezeichnet. Im April ist diese Wechselhaftigkeit besonders...

Wetterrad

Mit dem Wetterrad kann man auf spielerische Art selber herausfinden, wie sich das Wetter in den nächsten 12 bis 24 Stunden entwickelt.