Wie viel Wasser kann es in der Schweiz an einem Tag regnen?

8. Mai 2015, 1 Kommentar
Themen: Klima

Obwohl ein einzelner Regentropfen häufig nur einen Durchmesser von zwei bis drei Millimetern hat, kann es enorme Wassermengen regnen. Wie viel Wasser kann es in der Schweiz pro Tag regnen? Es ist viel mehr, als man denkt.

Roman Zurbrügg - Fotolia

Die MeteoSchweiz misst den Niederschlag an über 400 Stationen. Somit ist die gefallene Wassermenge an diesen Orten bekannt, aber nicht auf der ganzen Fläche. Um zu wissen, wie viel Wasser es in der ganzen Schweiz geregnet hat, werden die Messungen mit statistischen Verfahren zu flächendeckenden Daten verarbeitet, den sogenannten Gitterdaten.

Am 7. August 1978 fiel fast gleich viel Wasser wie der Zürichsee enthält

Die Abbildung zeigt die Summe der Tagesniederschläge in der Schweiz von 1961 bis Ende 2014. Der 7. August 1978 war mit Abstand der niederschlagsreichste Tag der letzten 54 Jahre. An diesem Tag fielen rund 3.6 km3 Wasser. Das entspricht knapp dem Volumen des Zürichsees, der etwa 3.9 km3 Wasser enthält. Würde man diese Wassermenge auf Kesselwagen der SBB verteilen, welche 85‘000 Liter fassen und gut 15 Meter lang sind, benötigte man rund 42‘000‘000 Wagen. Aneinandergereiht würden diese einen 640‘000 km langen Zug bilden, den man rund 16-mal um die Erde wickeln könnte.

Niederschlagsmengen in der Schweiz für jeden Tag von 1961 bis 2014. Die linke Skala zeigt die Wassermenge in km3 pro Tag. Die rechte Skala zeigt, wie häufig ein Güterzug (Kesselwagen mit 85‘000 Liter Inhalt) um die Erde gewickelt werden könnte (Erdumfang = 40‘000 Kilometer). Die Werte wurden aus den Gitterdaten der MeteoSchweiz bestimmt. Die Tage mit den fünf grössten Niederschlagsmengen sind mit Datum und Rang gekennzeichnet (blau). Als weiterer Vergleich ist das Volumen von fünf Schweizer Seen als gepunktete horizontale Line eingezeichnet. Ein Niederschlagstag dauert von morgens 6 Uhr bis am Folgetag um 6 Uhr (UTC).
Niederschlagsmengen in der Schweiz für jeden Tag von 1961 bis 2014. Die linke Skala zeigt die Wassermenge in km3 pro Tag. Die rechte Skala zeigt, wie häufig ein Güterzug (Kesselwagen mit 85‘000 Liter Inhalt) um die Erde gewickelt werden könnte (Erdumfang = 40‘000 Kilometer). Die Werte wurden aus den Gitterdaten der MeteoSchweiz bestimmt. Die Tage mit den fünf grössten Niederschlagsmengen sind mit Datum und Rang gekennzeichnet (blau). Als weiterer Vergleich ist das Volumen von fünf Schweizer Seen als gepunktete horizontale Line eingezeichnet. Ein Niederschlagstag dauert von morgens 6 Uhr bis am Folgetag um 6 Uhr (UTC).

Besondere Wettersituation verursachte die grosse Regenmenge und Schäden

Am 7. August 1978 fand eine sehr seltene Wettersituation statt. Beidseits der Alpen entstand in der bodennahen Luftschicht je ein Tiefdruckgebiet. Darüber hinweg wanderte ein Kaltlufttropfen von Südwest nach Nordost, weshalb es südlich und nördlich der Alpen stark regnete (für mehr Details: Grebner, 1980; Courvoisier et al. 1979). Die grossen Niederschlagsmengen führten in fast allen Kantonen zu Schäden und verursachten Kosten von über 500 Millionen Franken. Besonders schwer traf es das Tessin und das Calancatal, wo es 9 Todesopfer und zahlreiche Verletzte zu beklagen gab (vgl. Röthlisberger, 1991).

Wassermenge des Walensees am 21. Dezember 1991, 8. August 2007 und am 14. Februar 1990

Auf Rang zwei und drei der niederschlagsreichsten Tage der Schweiz folgen der 21. Dezember 1991 und der 8. August 2007. An beiden Tagen fielen deutlich kleinere und fast identische Wassermengen von etwa 2.5 km3. Dies entspricht etwa dem Volumen des Walensees oder einem Güterzug, der rund elfmal um die Erde gewickelt werden kann. Auf Rang vier folgt der 14. Februar 1990 mit rund 2.4 km3. Rang fünf belegt der 17. Juli 2009 mit 2.2 km3.

Wassermenge pro Jahr: mehr als einmal der Bodensee

Übrigens: pro Jahr regnet es in der Schweiz im Durchschnitt etwa 57 km3 Wasser. Das ist etwas mehr als die Wassermenge des Bodensees von 48 km3. Würde man die jährliche Regenmenge auf die SBB-Güterwagen verteilen, könnte man den Zug 255-mal um die Erde wickeln.

Kommentare (1)

  1. Daniel Stauffer, 09.05.2015, 19:20

    Danke vielmals! Das kann ich perfekt für meinen Geografie- Unterricht verwenden. 😊

    Antworten

    Antworten auf Daniel Stauffer

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis