Innovation im Bereich Radarmeteorologie: Ein Interview mit dem Forscher Nikola Besic

27. Juni 2017, 1 Kommentar

Es gehört zum gesetzlichen Grundauftrag der MeteoSchweiz, die meteorologischen Dienstleistungen im Hinblick auf die Bedürfnisse der Allgemeinheit ständig weiterzuentwickeln. Darum forscht die MeteoSchweiz und die ETH Lausanne unter anderem gemeinsam im Bereich der angewandten Radarmeteorologie.

Radarstation Monte Lema

Nikola Besic, Postdoktorand, stellt Ihnen in diesem Interview das seit 2015 laufende Projekt vor, in dem es um die Klassifizierung der Hydrometeore geht, die Schätzung der Schneefallmenge und die Veränderlichkeit des Niederschlags.

Hydrometeore sind verschiedene Niederschlagstypen wie beispielsweise Regen, Schnee oder Hagel, die vom Niederschlagsradar der neuesten Generation (mit Doppel-Polarisation) identifiziert werden.

Dieses Video ist nur in französischer Sprache verfügbar.

Interview mit dem Forscher Nikola Besic

Dr. Nikola Besic, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, MeteoSchweiz – ETH Lausanne

Kommentare (1)

  1. Podgoricanin, 27.06.2017, 16:56

    Doktor brale

    Antworten

    Antworten auf Podgoricanin

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis