Swiss GCOS Office

Die erfolgreiche Implementierung des globalen Klima-Beobachtungssystems GCOS erfordert nebst der internationalen Koordination auch eine strategische Planung auf nationaler Ebene. Für die Koordination der Klimabeobachtung in der Schweiz ist das Swiss GCOS Office beim Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz zuständig.

Blick auf Grindelwald im Berner Oberland
© Imagepoint.biz

Das Swiss GCOS Office ist für die Koordination aller klimarelevanten Messungen in der Schweiz zuständig. In dieser Funktion erstellte das Swiss GCOS Office 2007 in Zusammenarbeit mit allen Partnerinstitutionen erstmals ein Inventar der wertvollsten langen Klima-Messreihen und internationalen Datenzentren. Aufgrund dieses Inventars sicherte der Bundesrat 2008 die langfristige Weiterführung der gefährdeten Messreihen und der internationalen Datenzentren. Das Swiss GCOS Office erfüllt unter anderem folgende Aufgaben:

  • Koordination zwischen den Partnern der Klimabeobachtung in der Schweiz (Bundesstellen, Forschungsanstalten und Hochschulen)
  • Identifikation, Nachführung und Pflege des nationalen Inventars der wertvollen Klima-Messreihen
  • Erstellung von Berichten über die Nationale Klimabeobachtung als Beitrag zur nationalen Berichterstattung zuhanden der UNO Klimakonvention (UNFCCC)
  • Gewährleistung des Austauschs mit dem GCOS Sekretariat bei der WMO, mit nationalen Koordinationsstellen anderer Länder und mit weiteren internationalen Institutionen

Kurzfilm GCOS Schweiz

Der Kurzfilm gibt einen Einblick in den Aufbau und die Aktivitäten von GCOS Schweiz. Insbesondere werden die verschiedenen Bereiche (Atmosphäre, Kryosphäre, Hydrosphäre und Biosphäre) veranschaulicht, in denen das Klima in der Schweiz systematisch beobachtet wird. Es werden einige langjährige Messreihen, wichtige Messstationen und Messtechniken vorgestellt, die zur Beobachtung des Klimas dienen. Ferner dokumentiert der Film die Bedeutung von internationalen Datenzentren und zeigt auf, wie sich die Schweiz international engagiert, um Lücken im globalen Klima-Beobachtungssystem zu schliessen.

Weiterführende Informationen