Schweizer Klimamessnetz

Das Schweizer Klimamessnetz (Swiss NBCN) fasst die klimatologisch wichtigsten Bodenmessstationen innerhalb des Messnetzes der MeteoSchweiz zusammen. Es besteht aus 29 Klimastationen und 46 Niederschlagsstationen. Die digital verfügbaren Messreihen von Temperatur, Niederschlag und Sonnenscheindauer reichen teilweise bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück.

Seit 1864 misst MeteoSchweiz in allen Landesteilen systematisch bodennahe Klimaparameter. Ausgewählte Messstationen aus diesem Netz werden mit besonderer Sorgfalt betrieben und dienen als Grundlage für die Untersuchung von Klimaänderungen. Die klimatologisch wichtigsten Bodenmessstationen innerhalb des Messnetzes werden im Schweizer Klimamessnetz (Swiss National Basic Climatological Network - Swiss NBCN) zusammengefasst. Diese stellen die Basis für lange, kontinuierliche und qualitativ hochwertige Klimamessreihen dar.

29 Klima- und 46 Niederschlagsstationen

Im Swiss NBCN sind 29 Klima- und 46 Niederschlagsstationen vertreten.

Klimastationen:

  • An den 29 Stationen stehen die fünf Messgrössen Temperatur (mittlere, minimale, maximale), Niederschlag und Sonnenscheindauer zur Verfügung.
  • Lange Datenreihen aller fünf Parameter sind vorwiegend an Stationen unterhalb von 1000 m ü. M. vorhanden.
  • Höher gelegene Stationen bieten in den meisten Fällen nur lange Reihen der mittleren Temperatur und des Niederschlags.

Niederschlagsstationen:

  • An den 46 Stationen wird nur der Niederschlag gemessen (Swiss NBCN-P).
  • Sie ergänzen die Klimastationen des Swiss NBCN aufgrund der grossen räumlichen Variabilität dieses Parameters.

Auswahl der Stationen des Swiss NBCN

Bei der Zusammenstellung des Swiss NBCN und der Auswahl der einzelnen Bodenmessstationen standen folgende Kriterien im Zentrum:

  • zeitlich lange Datenreihenreihen verschiedener meteorologischer Messgrössen
  • räumlich sinnvolle Verteilung der verschiedenen Standorte innerhalb der Schweiz auf alle Klimaregionen und Höhenlagen
  • Einbettung in internationale Messnetze.

Swiss NBCN und internationale Klima-Referenzmessnetze

In das Swiss NBCN eingebettet sind Messstationen folgender internationaler Klima-Referenzmessnetze:

  • GSN: Das GCOS Surface Network (GSN) dient der globalen Klimabeobachtung und umfasst 980 Stationen aus der ganzen Welt. Es wurde 1997 vom Programm Global Climate Observing System (GCOS) der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) definiert. In der Schweiz gehören die beiden Stationen Säntis und Grosser St. Bernhard zum GSN.
  • RBCN: Das Regional Basic Climatological Network (RBCN) umfasst weltweit rund 2600 Bodenmessstationen in sechs WMO-Regionen und dient der kontinentalen Klimabeobachtung. Acht Stationen des Swiss NBCN sind Teil des RBCN, Basel, Zürich / Fluntern, Genève-Cointrin, Sion, Lugano, Payerne sowie Säntis und Grosser St. Bernhard. Per Definition gehören die GSN-Stationen auch dem RBCN an.

Für regionale klimatologische Fragestellungen insbesondere im Alpenraum genügen die acht Stationen von GSN und RBCN allerdings nicht. Das Swiss NBCN kann in diesem Sinne als nationale Erweiterung von  GSN und RBCN betrachtet werden.

Weiterführende Informationen

Links