Erläuterungen der Gefahrenstufen

Vergrösserte Ansicht: Die Gefahrenstufen
Die Gefahrenstufen

Die Gefahrenstufen 1 bis 5 wurden gemeinsam durch die Naturgefahrenfachstellen des Bundes festgelegt. Die Gefahrenstufen für die verschiedenen Naturgefahren beschreiben möglichst ähnliche Zustände hinsichtlich Gefährdung und Auswirkungen auf die Gesellschaft. Allerdings ist es nicht möglich, die einzelnen Stufen der verschiedenen Naturgefahren direkt miteinander zu vergleichen. Ausführliche Erläuterungen zu den Gefahrenstufen der einzelnen Naturgefahren finden Sie in der linken Navigationsspalte dieser Seite.

Frost

Bodenfrost bedeutet, dass die Temperatur in Erdbodennähe (gemessen 5 cm über dem natürlichen Boden) bis zum Gefrierpunkt oder tiefer sinkt. Wenn...

Gewitter

Ein Gewitter ist eine komplexe meteorologische Erscheinung. Charakteristisch für Gewitter sind elektrische Entladungen (Blitze) und der...

Schnee

Schnee ist die häufigste Form festen Niederschlags und besteht aus vielen feinen Eiskristallen. Sie entstehen bei Temperaturen unter -4 °C und...

Strassenglätte

Strassenglätte entsteht in Verbindung von Kälte und Nässe.

Hitze

Das Hitzeempfinden ist von folgenden meteorologischen Parametern beeinflusst: Lufttemperatur, Sonneneinstrahlung, relative Luftfeuchtigkeit, Wind.

Regen

Regen ist die am häufigsten auftretende Form flüssigen Niederschlags aus Wolken und entsteht dadurch, dass kleine schwebende Wolkentröpfchen zu...

Wind

Winde entstehen durch Unterschiede im Luftdruck zwischen unterschiedlich temperierten Luftmassen. Vor Wind wird in verschiedenen Gefahrenstufen...

Weiterführende Informationen