Verhaltensempfehlungen Gewitter

Verhaltensempfehlungen vor einem Gewitter

Gewitter lassen sich in Zeit und Raum kaum über mehrere Stunden präzise vorhersagen. Sie können sich innert kurzer Zeit bilden, so dass unter Umständen für geeignete Schutzmassnahmen  nur wenig Zeit bleibt. Deshalb sollten Sie bei gewitterträchtigem Wetter auf plötzliche, starke Niederschläge (Regenschauer oder Hagel) sowie  Sturmböen und Blitzschläge vorbereitet sein.

Verhaltensempfehlungen bei bevorstehenden Gewittern:

  • Die lokale Wetterentwicklung beobachten und Informationen einholen
  • Die Push-Meldungen der MeteoSchweiz-App beachten
  • Topfpflanzen, Sonnenschirme, Sonnenstoren, leichtes Mobiliar etc. nicht unbefestigt und/oder ungeschützt im Freien stehen lassen (Hagel- und Windschäden)
  • Falls möglich das Auto in einer Garage parkieren (Hagelschäden)
  • Empfindliche Pflanzen mit einem Hagelschutz abdecken
  • Vor Abwesenheit elektrische Geräte (z.B. TV, Computer) vom Stromnetz nehmen

Verhaltensempfehlungen während eines Gewitters

Bei rasch ziehenden Gewittern ist vor allem mit Sturmböen und möglicherweise auch mit Hagel zu rechnen. Dabei treten Sturmböen oftmals vor der Blitzaktivität und Schaueraktivität auf. Langsam ziehende oder stationäre Gewitter haben ihr Gefährdungspotential vor allem in starker Schauertätigkeit. Die Entfernung eines Gewitters kann durch die Zeit zwischen dem sichtbaren Blitz und dem hörbaren Donner abgeschätzt werden.

Faustregel: Anzahl Sekunden zwischen Blitz und Donner durch 3 geteilt, ergibt die Distanz zum Gewitter in km.

Verhaltensempfehlungen bei einer unmittelbar bevorstehenden oder während einer Gewittersituation:

  • Die lokale Wetterentwicklung beobachten, Informationen einholen und das Verhalten den Verhältnissen anpassen
  • Die Push-Meldungen der MeteoSchweiz-App beachten
  • Blitzgefährdete Kreten, exponierte Bäume, Baumgruppen, Masten oder Türme meiden
  • Schutz suchen: in einem Gebäude / Auto (Faradayscher Käfig)
  • Wenn kein Schutz in Sicht ist: Kauerstellung einnehmen
  • Verzicht auf Bergtouren oder andere Outdoor-Aktivitäten
  • Nähe von metallischen Gegenständen oder Wasserflächen meiden
  • Wenn man beim Baden überrascht wird, sofort aus dem Wasser steigen
  • Überflutete Strassenabschnitte umfahren  oder wenn nötig langsamer befahren
  • Bachbette und stark geneigte Hangzonen meiden
  • Anweisungen der Behörden sind in jedem Fall zu befolgen.

Verhaltensempfehlungen nach einem Gewitter

Das Gewitter ist vorbei, es besteht keine unmittelbare Gefahr mehr. Mit gezielten Sofortmassnahmen wie Aufräum- und Reinigungsarbeiten können Sie jetzt weitere Schäden verhindern.

Beachten Sie zudem folgende Punkte:

  • Erste Hilfe leisten oder den Notruf alarmieren, falls jemand verletzt wurde
  • Beschädigte Gebäude verlassen
  • Die Feuerwehr verständigen, damit die Gefahr beseitigt oder eine Absperrung errichtet werden kann
  • Keine heruntergefallenen Kabel berühren
  • Vorsicht vor herabfallenden Ästen
  • Vorsicht vor Gewässern, die über die Ufer getreten sind

Um künftige Schäden zu vermeiden, wird folgendes Verhalten bzw. Vorgehen empfohlen:

  • Das Haus bzw. die Wohnung auf Sturmschäden überprüfen
  • Einen allfälligen Schaden der Gebäudeversicherung melden
  • Sich auf der Webseite von PLANAT über weitere Vorsorgemassnahmen informieren