MeteoSchweiz

Medienmitteilungen

06. Februar 2014

 

MeteoSchweiz warnt vor Sturm in den Föhntälern der Alpennordseite und im Jura

 

In den nächsten Stunden zieht ein Sturmtief über den Golf von Biskaya und trifft in der Nacht auf Freitag in der Bretagne auf Land. Auf der Vorderseite dieses Sturmtiefs kommt in den Alpen stürmischer Südföhn auf. Auch auf den Jurahöhen frischt der Südwestwind markant auf.

 

Sturm - Föhntäler der Alpennordseite
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag 7. Februar ist mit Sturm zu rechnen mit Böenspitzen von 90 bis 120 km/h, lokal sind auch höhere Werte möglich. In exponierten Gipfel- und Kammlagen der Alpen sind Sturmböen bis 130 km/h zu erwarten. Der Föhn endet im Verlauf des Freitagvormittags.

Sturm im Jura
Auf den Jurahöhen frischt der Südwestwind markant auf und erreicht während der Nacht auf Freitag insbesondere im westlichen Jurabogen in Höhenlagen oberhalb von 600 Metern Sturmstärke. Es ist mit Böenspitzen von 100 km/h, auf exponierten Kammlagen bis 130 km/h zu rechnen.

 

Laufend aktuelle Informationen finden Sie

Website MeteoSchweiz

MeteoSwiss App

Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz
Gefahrenkarte

Unwetterbulletin

 

 

Kontakt

Kommunikation, Tel +41 44 256 93 51 oder +41 79 321 52 93, media@meteoschweiz.ch

 

FrançaisItalianoEnglish Über uns Shop
       
Allgemeine Lage Detailprognose Aktuelles Wetter Ozonschicht Gesundheit Vegetationsentwicklung Modellvorhersagen Spezialprognosen Wetterereignisse Wetterrückblick Tagesaktualität
Klima Schweiz Klima heute Klima morgen Klima international Messsysteme Klima Berichte
Produkte A-Z Aviatik Bau- & Landwirtschaft Strassen Outdoor Beratung Datenportal Energie Tourismus Versicherungen Öffentliche Verwaltungen Schulen & Universitäten Homepage Telekommunikation
Forschung & Entwicklung Publikationen Veranstaltungen Konsortien Aktuelle Projekte Abgeschlossene Projekte
Gefahren Wochenvorhersage Naturgefahrenbulletin Zusatzinformationen Kantonale Fachstellen