Inhaltsbereich

Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 16. Januar 2022
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertMontag Tageshöchstwert | TagestiefstwertDienstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMittwoch Tageshöchstwert | TagestiefstwertDonnerstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertFreitag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
teilweise sonnig-3°C | 3°Cbedeckt und trocken0°C | 4°CHochnebel-1°C | 5°Cziemlich sonnig-1°C | 4°Cbedeckt0°C | 4°CHochnebel-2°C | 2°C
Westschweiz
teilweise sonnig-3°C | 3°Csonnig-2°C | 4°CHochnebel-1°C | 5°Cziemlich sonnig-2°C | 5°Cteilweise sonnig0°C | 5°Cziemlich sonnig-1°C | 3°C
Alpensüdseite
sonnig-1°C | 10°Cziemlich sonnig3°C | 13°Csonnig1°C | 11°Csonnig0°C | 8°Csonnig0°C | 10°Csonnig0°C | 9°C
Zuverlässigkeit
100%100%90%80%80%80%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 16. Januar 2022, 21:55 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Sonntag, 16. Januar 2022, 16:43 Uhr

Allgemeine Lage

Das wetterbestimmende Hochdruckgebiet über Mitteleuropa schwächt sich vorübergehend etwas ab. Mit zunehmenden, von West auf Nordwest drehenden Höhenwinden erreicht in der Nacht auf Montag eine schwache Störung die Schweiz. Die Störung macht sich vor allem in den zentralen und östlichen Landesteilen bemerkbar.

Frontenkarte

Heute, Sonntag

Am Abend und in der Nacht zunehmend bewölkt und lokal wenig Schneefall, in den tiefsten Lagen auch Regen oder Schneeregen.

Montag

Am Montag auf der Alpennordseite sowie in Nord- und Mittelbünden zunächst wechselnd bis stark bewölkt und besonders den zentralen und östlichen Voralpen und Alpen entlang stellenweise noch schwacher Schneefall. Am Nachmittag allmählich trocken und im Flachland gegen Westen hin Aufhellungen. Im Berner Oberland Übergang zu recht sonnigem Wetter.

In den Niederungen Temperatur am Morgen um 0, am Nachmittag um 4 Grad.

In den Bergen schwacher bis mässiger Nordwest- bis Nordwind, Temperatur auf 2000 Metern um -7 Grad.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

In den zentralen und östlichen Voralpen und Alpen 1 bis 5, ganz im Osten lokal bis 10 cm Neuschnee.

Dienstag

Am Dienstag auf der Alpennordseite Hochnebelfelder mit Obergrenze zwischen 1200 und 1500 Metern, sonst sonnig.

In den Niederungen Temperatur am frühen Morgen um -1, am Nachmittag um 4 Grad. Im Mittelland mässige Bise.

In den Bergen mässiger Nordost- bis Ostwind, Temperatur auf 2000 Metern von -4 auf 3 Grad steigend.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

--

Mittwoch

Am Mittwoch über dem Flachland besonders am Vormittag Nebel- oder tiefe Hochnebelfelder, sonst sonnig. Am Abend aus Norden Bewölkungszunahme. Um 4 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag wechselnd bis stark bewölkt und besonders den Alpen entlang einige Schneefälle. Um 2 Grad.

Freitag

Am Freitag wahrscheinlich wechselnd bewölkt und besonders den zentralen und östlichen Alpen entlang zeitweise etwas Schneefall. Gegen Westen hin teilweise sonnig. Um 1 Grad.

Trend:

Am Samstag in den östlichen Landesteilen wahrscheinlich noch ausgedehnte Bewölkung und etwas Schneefall möglich, gegen Westen hin zumindest teilweise sonnig.

Am Sonntag wahrscheinlich meist sonnig. Über dem Flachland besonders am Vormittag Nebel- oder tiefe Hochnebelfelder.

Mögliche Entwicklung ab Sonntag, 23. Januar bis Samstag, 29. Januar 2022

Hochdruckgebiet mit Zentrum über dem nahen Atlantik. Über den Alpen meist schwache, nördliche Höhenströmung. In den Bergen meist sonnig, im Flachland oft neblig. Temperatur der Jahreszeit entsprechend.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Sonntag, 16. Januar 2022, 16:43 Uhr

Allgemeine Lage

Das wetterbestimmende Hochdruckgebiet über Mitteleuropa schwächt sich vorübergehend etwas ab. Mit zunehmenden, von West auf Nordwest drehenden Höhenwinden erreicht in der Nacht auf Montag eine schwache Störung die Schweiz. Die Störung macht sich vor allem in den zentralen und östlichen Landesteilen bemerkbar.

Frontenkarte

Heute, Sonntag

Heute Abend zum grössten Teil klar, in der Nacht auf der Alpennordseite zunehmend bewölkt.

Montag

Am Montag am Juranordfuss, im Jura und im Mittelland gegen die Deutschschweiz hin bewölkt, im Laufe des Tages Übergang zu teilweise sonnigem Wetter. In der Genferseeregion und in den Voralpen recht sonnig, im Wallis meist sonnig.

In den Niederungen Temperatur am Morgen -1 bis -5 Grad, am Nachmittag 2 bis 4 Grad. Im Mittelland aufkommende, am Abend teilweise mässige Bise.

In den Bergen schwacher, am Nachmittag mässiger Nord- bis Nordostwind. Temperatur auf 2000 Metern von -6 auf -2 Grad steigend.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

--

Dienstag

Am Dienstag im Mittelland wahrscheinlich Hochnebelfelder mit Obergrenze um 1300 Meter, im Tagesverlauf sinkend. Sonst meist sonnig.

In den Niederungen Temperatur am Morgen um 0 bis -5, am Nachmittag 2 bis 4 Grad. Im Mittelland mässige Bise, am Abend nachlassend.

In den Bergen abschwächender Nordostwind. Temperatur auf 2000 Metern um 3 Grad.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

--

Mittwoch

Am Mittwoch im Mittelland Nebel- oder tiefe Hochnebelfelder mit Obergrenze um 700 Meter, im Tagesverlauf wahrscheinlich teilweise Auflösung. Sonst sonnig. Am Abend aus Norden Bewölkungszunahme. 2 bis 5 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag nördlich der Alpen mit Bise nur teilweise sonnig und am Juranordfuss, im nördlichen Jura und Richtung Deutschschweiz etwas Schneefall nicht ausgeschlossen. Im Zentralwallis recht sonnig. Um 2 Grad.

Freitag

Am Freitag nördlich der Alpen nur teilweise sonnig und mit Bise kalt. Ganz im Norden ein paar Flocken möglich. Im Zentralwallis recht sonnig, zu Beginn jedoch einige Hochnebelfelder möglich. 0 bis 3 Grad.

Trend:

Am Samstag nördlich der Alpen nur teilweise sonnig und mit Bise kalt. Im Zentralwallis recht sonnig.

Am Sonntag nördlich der Alpen wahrscheinlich nur teilweise sonnig. Im Zentralwallis sonnig.

Mögliche Entwicklung ab Sonntag, 23. Januar bis Samstag, 29. Januar 2022

Hochdruckgebiet mit Zentrum über dem nahen Atlantik. Über den Alpen meist schwache, nördliche Höhenströmung. In den Bergen meist sonnig, im Flachland oft neblig. Temperatur der Jahreszeit entsprechend.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Sonntag, 16. Januar 2022, 16:43 Uhr

Allgemeine Lage

Das wetterbestimmende Hochdruckgebiet über Mitteleuropa schwächt sich vorübergehend etwas ab. Mit zunehmenden, von West auf Nordwest drehenden Höhenwinden erreicht in der Nacht auf Montag eine schwache Störung die Schweiz. Die Störung macht sich vor allem in den zentralen und östlichen Landesteilen bemerkbar.

Frontenkarte

Heute, Sonntag

Am Abend meist klar, in der Nacht im Engadin, Bergell und Puschlav vermehrt Bewölkung.

Montag

Am Montag im Engadin aus Norden ausgedehnte Bewölkung und im Unterengadin wenig Schneefall nicht ausgeschlossen. Sonst meist sonnig, aber windig.

In den Niederungen Temperatur am Morgen um -2, in leicht erhöhten Lagen 2 Grad. Am Nachmittag um 12 Grad. Höchsttemperatur im Oberengadin um 0 Grad. Mässiger, teils starker Nordwind, unregelmässig mit mässiger Stärke bis in tiefe Lagen.

In den Bergen mässiger Nordwind, am Abend verstärkend. Temperatur auf 2000 Metern um -1 Grad.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

In Alpenkammnähe Gipfel teilweise in Wolken, besonders im Engadin.

Dienstag

Am Dienstag meist sonnig.

In den Niederungen Temperatur am Morgen um -2, in erhöhten Lagen um 3 Grad. Am Nachmittag um 12 Grad. Höchsttemperatur im Oberengadin um 0 Grad. Am Vormittag mässiger Nordwind, zeitweise bis in die Niederungen, ab Mittag nachlassend.

In den Bergen schwachwindig. Temperatur auf 2000 Metern um 0 Grad.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Gute Fernsicht.

Mittwoch

Am Mittwoch meist sonnig. Um 9 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag entlang der Alpen aus Norden Wolken, im Unterengadin einige Schneeflocken nicht ausgeschlossen. Sonst zunächst sonnig, im Tagesverlauf Zunahme von mittelhohen und hohen Wolken möglich. Beginn einer neuen Nordwindphase möglich. Um 10 Grad.

Freitag

Am Freitag entlang der Alpen Wolkenfelder und wahrscheinlich einige Schneeflocken aus Norden. Sonst meist sonnig. Mit Nordwind um 10 Grad.

Trend:

Am Samstag im Engadin zunächst Restwolken, sonst meist sonnig.

Am Sonntag wahrscheinlich meist sonnig.

Mögliche Entwicklung ab Sonntag, 23. Januar bis Samstag, 29. Januar 2022

Hochdruckgebiet mit Zentrum über dem nahen Atlantik. Über den Alpen meist schwache, nördliche Höhenströmung. Meist sonnig, zeitweise Nordwind. Temperatur über der jahreszeitlichen Norm.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. Keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffiert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Zurzeit ist kein Naturgefahrenbulletin publiziert. Die umfassende und aktuelle Naturgefahrensituation ist unter www.naturgefahren.ch dargestellt. Die Gefahrenkarte von MeteoSchweiz befindet sich hier.

Niederschlag

Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

In der Regel findet man intensive Gewitter in den roten oder violetten Regionen, Hagel in den violetten Regionen.

mm/h Intensität

60 stark

40

20

10 mässig

6

4

2

1 schwach

0.2


Niederschlagstyp

Schnee & Schneeregen

Vereisender Regen

Temperatur

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Temperatur in unterschiedlichen Höhen

Wind

Messung:  ,  
Aktualisiert am:

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Wind in unterschiedlichen Höhen

Bewölkung

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose gültig bis Montagmorgen:

Aktualisiert am Sonntag, 16. Januar 2022, 16:34 Uhr

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

In der Nacht auf Montag sowie am Montag früh sind die Fahrbahnen im Flachland östlich der Reuss teils nass, örtlich auch mit Schneematsch bedeckt. Von der Zentral- bis zur Ostschweiz sind die Strassen in erhöhten Lagen, in den Voralpen und am Alpennordhang verbreiteter leicht mit Neuschnee bedeckt, dies vor allem im Glarnerland, dem Alpstein und Toggenburg. Zudem besteht an Stellen, wo tagsüber Schmelzwasser auf die Fahrbahn gelangte, die Gefahr durch überfrierende Nässe.

Westschweiz und Wallis

Allgemein trockene Strassen. Jedoch besteht auf Strassenabschnitten, wo Schmelzwasser auf die Fahrbahn gelangte, die Gefahr von überfrierender Nässe.

Alpensüdseite und Engadin

Allgemein trockene Strassen.

UV-Index

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

1
2
schwach Kein Schutz erforderlich
3
4
5
mittel Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

6
7
hoch Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

8
9
10
sehr hoch Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

11
extrem Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

Pollen-Prognose

Prognose von Montag, 17. Januar 2022 bis Donnerstag, 20. Januar 2022

Auf der Alpennordseite ist die Belastung durch Hasel- und Erlenpollen aufgrund der tiefen Temperaturen schwach. Sobald allerdings die Temperaturen ansteigen, werden die Pollenkonzentrationen von Erle und Hasel deutlich zunehmen. Auf der Alpensüdseite finden sich hohe bis sehr hohe Konzentrationen von Haselpollen sowie bereits schwache bis mässige Konzentrationen von Erlenpollen.

Prognose für wichtige Pollenarten Info

Ausserhalb Blühsaison

  • Erle: Blühzeitraum Januar/Februar bis März
  • Birke: Blühzeitraum Mitte März bis Mai
  • Gräser: Blühzeitraum Mai bis Juli
  • Ambrosia: Blühzeitraum August bis September

Prognose zuletzt aktualisiert::  ,  
Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

sehr stark

stark

mässig

schwach

keine

Weiterführende Informationen

Polleninformationen

Der Pollenflug wird von Wetter und Klima beeinflusst. MeteoSchweiz analysiert den Pollenflug, zeigt Veränderungen auf, erstellt Pollenkalender und...

Pollenmessnetz

MeteoSchweiz betreibt ein Pollenmessnetz mit 14 Stationen in der Schweiz. Die eingesetzten Pollenfallen liefern wichtige Informationen für...

Pollenprognose mit COSMO

Pollenprognosen werden als Text und auf Karten zur Verfügung gestellt. Die Karten werden täglich aktualisiert und basieren auf dem Modell COSMO. Je...

Schnee

Schneehöhe um 06:00

Stand:

Legende

Schneehöhe in cm

mehr als 400

300 bis 400

200 bis 300

120 bis 200

80 bis 120

50 bis 80

20 bis 50

5 bis 20

0 bis 5


Erklärung zum Modell und Link zu SLF

Neuschnee-Prognose

12 Stunden

Erwartete Neuschneehöhe

Prognose zuletzt aktualisiert:

Legende

Neuschneemenge in cm

mehr als 100

80 bis 100

60 bis 80

40 bis 60

30 bis 40

20 bis 30

10 bis 20

1 bis 10

0 bis 1


Erklärung zum Modell und Link zu SLF

24 Stunden

Erwartete Neuschneehöhe

Prognose zuletzt aktualisiert:

Legende

Neuschneemenge in cm

mehr als 100

80 bis 100

60 bis 80

40 bis 60

30 bis 40

20 bis 30

10 bis 20

1 bis 10

0 bis 1


Erklärung zum Modell und Link zu SLF

48 Stunden

Erwartete Neuschneehöhe

Prognose zuletzt aktualisiert:

Legende

Neuschneemenge in cm

mehr als 100

80 bis 100

60 bis 80

40 bis 60

30 bis 40

20 bis 30

10 bis 20

1 bis 10

0 bis 1


Erklärung zum Modell und Link zu SLF

72 Stunden

Erwartete Neuschneehöhe

Prognose zuletzt aktualisiert:

Legende

Neuschneemenge in cm

mehr als 100

80 bis 100

60 bis 80

40 bis 60

30 bis 40

20 bis 30

10 bis 20

1 bis 10

0 bis 1


Erklärung zum Modell und Link zu SLF

WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF

Weitere Schneekarten und Messungen beim SLF

 

Weniger Schnee

Der Anstieg der winterlichen Nullgradgrenze liess die Dauer und die Mächtigkeit der Schneedecke in den Bergen schrumpfen.

Messwerte

Messstationen messen alle zehn Minuten eine Vielzahl von Daten zu Wetter und Klima.

Adventskalender 2021

Im diesjährigen Adventskalender von MeteoSchweiz nehmen wir sie mit auf eine Reise durch die Kantone der Schweiz.