Inhaltsbereich

Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 28. Januar 2021
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertFreitag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSamstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSonntag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMontag Tageshöchstwert | TagestiefstwertDienstag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
stark bewölkt, anhaltender Regen oder Schnee2°C | 7°Cstark bewölkt, anhaltender Schnee6°C | 9°Cstark bewölkt, zeitweise Regen4°C | 8°Cstark bewölkt, zeitweise Regen3°C | 7°Cstark bewölkt, schwacher Regen1°C | 7°CAufhellungen, einzelne Regen- oder Schneeschauer0°C | 6°C
Westschweiz
stark bewölkt, anhaltender Regen oder Schnee3°C | 8°Cstark bewölkt, anhaltender Schnee6°C | 10°Cstark bewölkt, anhaltender Regen oder Schnee5°C | 9°Cstark bewölkt, schwacher Regen3°C | 8°Cstark bewölkt, zeitweise Regen1°C | 6°Cstark bewölkt, schwacher Schnee oder Regen2°C | 8°C
Alpensüdseite
teilweise sonnig1°C | 8°Cteilweise sonnig2°C | 9°Cbedeckt4°C | 8°Csonnig3°C | 10°Cteilweise sonnig1°C | 6°Cteilweise sonnig-1°C | 6°C
Zuverlässigkeit
80%80%80%50%80%50%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 28. Januar 2021, 06:26 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Donnerstag, 28. Januar 2021, 04:52 Uhr

Allgemeine Lage

Die Schweiz befindet sich weiterhin im Einflussbereich einer starken bis stürmischen nordwestlichen Höhenströmung. Diese führt sehr feuchte und zunehmend mildere Luft zum Alpenraum. Dadurch werden weitere, teils intensive Niederschläge ausgelöst und die Schneefallgrenze steigt markant an.

Frontenkarte

Heute, Donnerstag

Heute bedeckt und häufig Niederschlag, am Alpennordhang und inneralpin anhaltend und teils ergiebig. Auf der Alpennordseite Schneefallgrenze auf 1500 bis 1800 Meter steigend, im Berner Oberland teils auch etwas höher. Inneralpin zunächst Schnee bis zum Talboden, im Tagesverlauf Schneefallgrenze auf 1200 bis 1500 Meter steigend.

In den Niederungen Temperatur am Nachmittag 6 bis 10 Grad. Im Tagesverlauf zunehmend starker, in leicht erhöhten Lagen teils stürmischer Südwestwind.

In den Bergen stürmischer West- bis Nordwestwind, Temperatur auf 2000 Metern auf der Alpennordseite vorübergehend auf 0 Grad steigend.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Oberhalb von 1700 bis 2000 Metern verbreitet 30 bis 60 cm Neuschnee.

Freitag

Morgen Freitag stark bewölkt und häufig Niederschlag mit Schwerpunkt am Alpennordhang und in Nordbünden. Schneefallgrenze von rund 1700 gegen 1200 Meter sinkend.

In den Niederungen Temperatur am frühen Morgen um 7, am Nachmittag 8 bis 12 Grad. Starker, in leicht erhöhten Lagen stürmischer West- bis Südwestwind.

In den Bergen stürmischer West- bis Nordwestwind, im Tagesverlauf allmählich etwas nachlassend. Temperatur auf 2000 Metern von 0 auf -4 Grad sinkend.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Am Alpennordhang und in Nordbünden oberhalb von rund 1700 Metern 30 bis 50 cm Neuschnee.

Samstag

Am Samstag stark bewölkt und verbreitet Niederschläge mit Schwerpunkt in der zweiten Tageshälfte, Schneefallgrenze zwischen 1100 und 1500 Metern. Um 8 Grad.

Sonntag

Am Sonntag zunächst stark bewölkt und abklingende Niederschläge, Schnee oberhalb von rund 1000 Metern. Tagsüber aus Westen Übergang zu teilweise sonnigem Wetter. Um 7 Grad.

Montag

Am Montag wahrscheinlich oft stark bewölkt mit einigen Niederschlägen, Schneefallgrenze bei 1000 bis 1400 Metern. Um 7 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Dienstag wahrscheinlich wechselnd bis stark bewölkt und etwas Niederschlag, Schneefallgrenze bei 1000 bis 1400 Metern. Um 7 Grad

Am Mittwoch wahrscheinlich weiterhin unbeständiges Westwindwetter und relativ mild.

Mögliche Entwicklung ab Donnerstag, 4. Februar bis Mittwoch, 10. Februar 2021

Über dem Alpenraum südwestliche, zeitweise feuchte Höhenströmung. Zeitweise sonniges und meist trockenes Wetter. Temperatur über dem jahreszeitüblichen Mittel.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Donnerstag, 28. Januar 2021, 04:52 Uhr

Allgemeine Lage

Die Schweiz befindet sich weiterhin im Einflussbereich einer starken bis stürmischen nordwestlichen Höhenströmung. Diese führt sehr feuchte und zunehmend mildere Luft zum Alpenraum. Dadurch werden weitere, teils intensive Niederschläge ausgelöst und die Schneefallgrenze steigt markant an.

Frontenkarte

Heute, Donnerstag

Heute bedeckt und häufig Niederschlag, dem Jura und den Alpen entlang intensive Niederschläge. Schneefallgrenze von 1300 auf 1800 Meter, auf der Alpennordseite lokal bis 2000 Meter steigend. Im Zentralwallis zunächst Schnee bis zum Talboden, später unterhalb von 1800 Metern ebenfalls in Regen übergehend.

Temperatur zwischen 5 und 10 Grad. Starker, in leicht erhöhten Lagen stürmischer Südwestwind.

In den Bergen starker bis stürmischer Nordwestwind. Temperatur auf 2000 Metern um 0 Grad.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Oberhalb von 1800 Metern 25 bis 50 cm Neuschnee.

Freitag

Morgen Freitag meist stark bewölkt mit ausgedehnten und zeitweise intensiven Niederschlägen, vor allem dem Jura und den Alpen entlang. Schneefallgrenze von 1800 auf 1200 Meter sinkend. Im Tagesverlauf in den Niederungen Aufhellungen möglich.

Tiefsttemperatur um 6, Höchstwerte bei 10 Grad. Starker Südwestwind.

In den Bergen starker bis stürmischer West- bis Nordwestwind. Temperatur auf 2000 Metern von 0 auf -3 Grad sinkend.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Oberhalb von 1700 Metern 25 bis 50 cm Neuschnee.

Samstag

Am Samstag stark bewölkt mit einigen Niederschlägen, besonders in den Bergen und hier vor allem im Unterwallis. Schneefallgrenze zwischen 1200 und 1600 Metern. Mässiger bis starker Südwestwind. 7 bis 10 Grad.

Sonntag

Am Sonntag zunächst stark bewölkt und etwas Niederschlag. Schneefallgrenze um 1200 Meter. Im Tagesverlauf einige Aufhellungen möglich, besonders in den Alpen. Um 8 Grad.

Montag

Am Montag wahrscheinlich stark bewölkt mit ausgedehnten und zum Teil kräftigen Niederschlägen, besonders in den Alpen und im Jura. Schneefallgrenze um 1200 Meter. Um 7 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Dienstag wahrscheinlich stark bewölkt und einige Niederschläge. Schneefallgrenze zwischen 1200 und 1400 Metern. Um 7 Grad.

Am Mittwoch wahrscheinlich stark bewölkt und einige Niederschläge. Schneefallgrenze zwischen 1400 und 1800 Metern.

Mögliche Entwicklung ab Donnerstag, 4. Februar bis Mittwoch, 10. Februar 2021

Über dem Alpenraum südwestliche, zeitweise feuchte Höhenströmung. Zeitweise sonniges und meist trockenes Wetter. Temperatur über dem jahreszeitüblichen Mittel.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Donnerstag, 28. Januar 2021, 04:52 Uhr

Allgemeine Lage

Die Schweiz befindet sich weiterhin im Einflussbereich einer starken bis stürmischen nordwestlichen Höhenströmung. Diese führt sehr feuchte und zunehmend mildere Luft zum Alpenraum. Dadurch werden weitere, teils intensive Niederschläge ausgelöst und die Schneefallgrenze steigt markant an.

Frontenkarte

Heute, Donnerstag

Heute am Vormittag bewölkt, am Nachmittag grössere Aufhellungen. Den Alpen entlang und im Engadin stark bewölkt und aus Norden etwas Niederschlag, am Nachmittag nachlassend, Schneefallgrenze von 500 auf 1100 Meter steigend.

Höchstwert um 6, im Oberengadin um 1 Grad.

In den Bergen starker bis stürmischer Nordwestwind. Temperatur auf 2000 Metern um -1 Grad.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Am Alpenhauptkamm und im Engadin bis am Abend 5 bis 10 cm Neuschnee, gebietsweise auch mehr.

Freitag

Morgen Freitag recht sonnig, am Vormittag noch einige Wolkenfelder. Den Alpen entlang dichtere Bewölkung und noch etwas Niederschlag möglich. Schneefallgrenze um 1400 Meter.

Tiefsttemperatur in den Niederungen um 2, Höchstwerte um 8, im Oberengadin um 3 Grad.

In den Bergen starker bis stürmischer Nordwestwind. Temperatur auf 2000 Metern um -2 Grad.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Den Alpen entlang und im Engadin oberhalb von 1500 Metern 5 bis 10 cm Neuschnee, im Unterengadin auch mehr.

Samstag

Am Samstag stark bewölkt und im Tagesverlauf einige Niederschläge. Schneefallgrenze zwischen 800 und 1100 Metern. 8 Grad.

Sonntag

Am Sonntag mit Nordwindeinfluss recht sonnig. Den Alpen entlang etwas Niederschlag möglich. 11 Grad.

Montag

Am Montag wahrscheinlich recht sonnig. 8 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Dienstag wahrscheinlich recht sonnig.

Am Mittwoch wahrscheinlich recht sonnig.

Mögliche Entwicklung ab Donnerstag, 4. Februar bis Mittwoch, 10. Februar 2021

Über dem Alpenraum südwestliche, zeitweise feuchte Höhenströmung. Oft bewölktes Wetter und nur wenig Sonne, gelegentlich Niederschlag. Temperatur über dem jahreszeitüblichen Mittel.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. Keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffiert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Mittwoch, 27. Januar 2021 11:00 Uhr
Nächste Information: Donnerstag, 28. Januar 2021 11:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Schnee 3 Alpennordhang, Nordbünden, Wallis 27.01.21, 12 Uhr 29.01.21, 15 Uhr
Regen 3 Alpennordhang, Jura 27.01.21, 18 Uhr 29.01.21, 15 Uhr
Wind 3 Alpennordhang 28.01.21, 12 Uhr 29.01.21, 15 Uhr
Hochwasser 2 Aare unterhalb Bielersee, Broye, Hochrhein , Thur 28.01.21, 18 Uhr 31.01.21, 11 Uhr

Ergiebiger Regen und Schneefall im Jura und an den Alpen. Starker Sturm in den Bergen. Mässige Hochwassergefahr an der Thur, der Broye, der Aare und am Hochrhein. 

Zwischen Mittwochabend und Freitagnachmittag intensiver Regen im Jura und am Alpennordhang mit Niederschlagsmengen zwischen 60 und 100 mm. In erhöhten Lagen fallen am Alpennordhang, im Wallis sowie in Nordbünden zwischen Mittwochmittag und Freitagnachmittag 60 bis 100 cm Neuschnee. Von Donnerstagmittag bis Freitag am späten Nachmittag weht oberhalb 2000 Meter am Alpennordhang starker Sturm mit Böenspitzen zwischen 120 und 150 km/h.  An der Thur, der Broye, der Aare und am Hochrhein werden am Freitag die Hochwasserspitzen im Bereich der Gefahrenstufe 2 erwartet. 

Wetter  (Stand: 27.01.2021, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Über den Alpen hat sich eine markante West- bis Nordwestlage eingestellt. Mit dieser gelangt in den kommenden Tagen sehr feuchte und am Donnerstag und Freitag sehr milde Atlantikluft zur Alpennordseite und den Alpen.

Prognose

Neuschnee:

Der Niederschlag hat bereits eingesetzt und hält mit kurzen Unterbrechungen bis am Samstagmorgen an. Am Alpennordhang, im Unterwallis und in den Berner Alpen sind zwischen Mittwochmittag und Freitagabend oberhalb von 1700 bis 2000 Metern 60 bis 100 cm Neuschnee zu erwarten. Im übrigen Wallis, in Nordbünden sowie in direkt angrenzenden Teilen von Mittelbünden fallen 50 bis rund 80 cm. In den übrigen Teilen Graubündens und im Simplongebiet sind die Neuschneemengen geringer, und die entsprechenden Regionen werden mit einer Schneewarnung der Stufe 2 gewarnt.

 

Regen:

Die Schneefallgrenze liegt am Mittwoch noch in tiefen Lagen, steigt am Donnerstag auf der Alpennordseite auf 1500 bis 1800, gegen Westen lokal bis 2000 Meter an. Im Laufe des Freitags sinkt die Schneefallgrenze allmählich auf 1200 bis 1500 Meter. In den inneralpinen Regionen bleibt die Schneefallgrenze ab Donnerstag mit 1200 bis 1500 Meter deutlich tiefer. Entsprechend ist die zu erwartende Regenmenge eng an die Höhe der Schneefallgrenze gekoppelt.

Im Jura, am Alpennordhang und im Unterwallis fallen bis Freitagabend 60 bis 100 mm Regen.

Am Samstagnachmittag folgen weitere Niederschläge, die Niederschlagsintensität ist voraussichtlich geringer und die Schneefallgrenze sinkt auf 900 bis 1200 Meter.

 

Wind:

Von Donnerstagmittag bis Freitag am späten Nachmittag weht oberhalb 2000 Meter am Alpennordhang in Kamm- und Gipfellagen starker West- bis Nordwestwind mit Böenspitzen zwischen 120 und 150 km/h.

 

Fliessgewässer und Seen  (Stand: 27.01.2021, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Die Pegel der Flüsse weisen am Mittwochmorgen für die Jahreszeit mehrheitlich durchschnittliche Werte auf.

Prognose

In den nächsten Tagen schmilzt unterhalb von rund 1500 Meter viel Schnee, da die Temperaturen steigen und es stürmisch windet. In Kombination mit den vorhergesagten Niederschlägen steigen die Flüsse auf der Alpennordseite ab Donnerstag stark an. Die Höchstwerte werden am Freitag erwartet. Für die folgenden Flüsse gilt die Gefahrenstufe 2: Thur, Broye, Aare unterhalb Mündung Emme und Rhein unterhalb Mündung Thur. Gemäss der aktuellen Einschätzung erreichen die Sihl, die Birs und die Arve die Gefahrenstufe 2 nicht. Es ist möglich, dass diese Flüsse zu einem späteren Zeitpunkt noch bewarnt werden.

Im weiteren wird eine Hochwasserwarnung für die kleinen und mittlelgrossen Flüsse im Jura, im Mittelland und entlang der Voralpen ausgegeben. Von Donnerstag bis Samstag können die Abflüsse wiederholt ansteigen. Die Höchstwerte werden für Freitag vorhergesagt.  

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Aare-Brugg 2 800 - 950  m³/s 29.01.21, 10:00 Uhr - 30.01.21, 02:00 Uhr
Broye-Payerne 2 120 - 170  m³/s 29.01.21, 06:00 Uhr - 18:00 Uhr
Rhein-Basel 2 2600 - 3100  m³/s 29.01.21, 12:00 Uhr - 30.01.21, 06:00 Uhr
Thur-Andelfingen 2 450 - 600  m³/s 29.01.21, 10:00 Uhr - 30.01.21, 02:00 Uhr

Niederschlag

Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

In der Regel findet man intensive Gewitter in den roten oder violetten Regionen, Hagel in den violetten Regionen.

mm/h Intensität

60 stark

40

20

10 mässig

6

4

2

1 schwach

0.2


Niederschlagstyp

Schnee & Schneeregen

Vereisender Regen

Temperatur

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Temperatur in unterschiedlichen Höhen

Wind

Messung:  ,  
Aktualisiert am:

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Wind in unterschiedlichen Höhen

Windrichtung

Leider haben wir ein technisches Problem und können die gemessene Windrichtung nicht korrekt anzeigen. Der Fehler ist gefunden.

Bis ca. Anfang Dezember sind wir an einem technischen update der Website. Sobald diese Arbeiten abgeschlossen sind, werden wir den Fehler bei der gemessenen Windrichtung beheben.

Unter "Messwerte" finden Sie neben vielen anderen Parametern auch die Windrichtung.  

Danke für Ihre Geduld.

Bewölkung

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose gültig bis Donnerstagmorgen:

Aktualisiert am Mittwoch, 27. Januar 2021, 16:34 Uhr

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Die Strassen sind nass oder mit Schneematsch und Schnee bedeckt. Am Abend und in der Nacht ist auf der Alpennordseite unterhalb von rund 1000 Metern nur noch mit nassen, sonst weiterhin mit schneebedeckten Fahrbahnen zu rechnen.

Westschweiz und Wallis

Heute Nachmittag schneebedeckte Strassen über 1000 m. Morgen Donnerstag, allgemein nasse Strassen, oberhalb von 1300 m Schnee oder Nassschnee.

Alpensüdseite und Engadin

Schneebedeckte Strassen in den Tälern des Sopraceneri und im italienischen Graubünden sowie im Engadin.

UV-Index

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

1
2
schwach Kein Schutz erforderlich
3
4
5
mittel Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

6
7
hoch Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

8
9
10
sehr hoch Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

11
extrem Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

Pollen-Prognose

Prognose von Donnerstag, 28. Januar 2021 bis Sonntag, 31. Januar 2021

Die Pollensaison 2021 wird erst dann wirklich beginnen, wenn die Wetterbedingungen etwas sonniger und milder sind. Es sind bislang nur wenige Pollen in der Luft, mit Ausnahme einiger Pollenkörner von Haselsträuchern, insbesondere im Tessin. Diese und einige Erlen stehen allerdings kurz vor der Blüte. Dies könnte bald im Tessin eintreten, falls in den nächsten Tage die Sonne scheint.

Prognose für wichtige Pollenarten Info

Ausserhalb Blühsaison

  • Erle: Blühzeitraum Januar/Februar bis März
  • Birke: Blühzeitraum Mitte März bis Mai
  • Gräser: Blühzeitraum Mai bis Juli
  • Ambrosia: Blühzeitraum August bis September

Prognose zuletzt aktualisiert::  ,  
Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

sehr stark

stark

mässig

schwach

keine

Weiterführende Informationen

Polleninformationen

Der Pollenflug wird von Wetter und Klima beeinflusst. MeteoSchweiz analysiert den Pollenflug, zeigt Veränderungen auf, erstellt Pollenkalender und...

Pollenmessnetz

MeteoSchweiz betreibt ein Pollenmessnetz mit 14 Stationen in der Schweiz. Die eingesetzten Pollenfallen liefern wichtige Informationen für...

Pollenprognose mit COSMO

Pollenprognosen werden als Text und auf Karten zur Verfügung gestellt. Die Karten werden täglich aktualisiert und basieren auf dem Modell COSMO. Je...

Erster Schnee

Der erste messbare Schnee fällt im Flachland im Schnitt Ende November.

Schneegrenze / Schneefallgrenze

Mit der Schneefall-grenze wird eine Höhe angegeben, bei der das Verhältnis zwischen schneeflocken und Regentropfen 50:50 ist.