Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 27. Februar 2020
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertFreitag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSamstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSonntag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMontag Tageshöchstwert | TagestiefstwertDienstag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
stark bewölkt, zeitweise Schnee0°C | 4°Cteilweise sonnig1°C | 8°Cwechselnd bewölkt2°C | 11°Cteilweise bewölkt, einzelne Schnee- oder Regenschauer3°C | 10°Cstark bewölkt, schwacher Regen2°C | 9°CAufhellungen, einzelne Regen- oder Schneeschauer2°C | 8°C
Westschweiz
stark bewölkt, anhaltender Schnee0°C | 4°Cteilweise sonnig1°C | 8°Cbewölkt, einige Regenschauer3°C | 11°Cteilweise sonnig4°C | 11°Cstark bewölkt, zeitweise Regen3°C | 8°CAufhellungen, einzelne Schneeschauer2°C | 8°C
Alpensüdseite
wechselnd bewölkt3°C | 9°Cziemlich sonnig4°C | 14°Cteilweise sonnig4°C | 8°Cteilweise sonnig4°C | 11°Cstark bewölkt, zeitweise Schnee oder Regen4°C | 8°Cteilweise sonnig4°C | 14°C
Zuverlässigkeit
70%60%60%50%40%40%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 27. Februar 2020, 12:55 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Donnerstag, 27. Februar 2020, 09:45 Uhr

Allgemeine Lage

Ein kräftiges Randtief zieht heute vom Ärmelkanal über Süddeutschland Richtung Tschechien. Das dazugehörende Störungssystem bringt nebst Niederschlägen vor allem auf der Alpennordseite auch eine aktive Sturmphase. Nach diesem Randtief baut sich auf Freitag ein Zwischenhoch über dem Alpenraum auf und sorgt für eine Wetterberuhigung.

Frontenkarte

Heute, Donnerstag

Heute Donnerstag zunächst veränderlich bewölkt und meist trocken, besonders in Nord- und Mittelbünden auch längere Aufhellungen. Im Laufe des Vormittags aus Westen zunehmend stark bewölkt und gegen Mittag aufkommende Niederschläge. Schneefallgrenze nördlich der Alpen vorübergehend gegen 1000 Meter steigend, in der Nacht auf Freitag erneut in die Niederungen sinkend. Inneralpin meist Schnee bis in tiefe Lagen.

In den Niederungen Temperatur am Nachmittag um 5 Grad. In der zweiten Tageshälfte zunächst in erhöhten Lagen, gegen Abend auch im Flachland starker bis stürmischer Südwest- bis Westwind. In den Alpentälern tagsüber Föhn, am Abend und in der Nacht starker bis stürmischer Nordwestwind.

In den Bergen zunehmend starker, in der zweiten Tageshälfte stürmischer Südwest- bis Westwind, am Abend auf Nordwest drehend. Temperatur auf 2000 Metern vorübergehend von -10 auf -2 Grad steigend.

Freitag

Am Freitag anfangs vor allem den östlichen Alpen entlang noch etwas Schneefall. Sonst Übergang zu recht sonnigem Wetter. In der zweiten Tageshälfte aus Westen wieder zunehmend bewölkt aber meist trocken.

In den Niederungen Temperatur am Morgen um 1, am Nachmittag um 8 Grad. Am Morgen noch mässiger, im Tagesverlauf nachlassender Südwest- bis Westwind.

In den Bergen zunächst mässiger bis starker West- bis Nordwestwind, im Tagesverlauf nachlassend. Temperatur in 2000 Metern Höhe von -10 auf -2 Grad steigend.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Gipfel besonders gegen Osten hin am Vormittag noch in Wolken.

Samstag

Am Samstag trotz teils dichteren hohen Wolkenfeldern zunächst noch recht sonnig. Im Tagesverlauf aus Westen Bewölkungszunahme und am Abend einsetzender Niederschlag. Schneefallgrenze von 1500 gegen 800 Meter sinkend.

In den Niederungen Temperatur am Morgen um 1, am Nachmittag um 12, in den Föhntälern bis 17 Grad. Mässiger Südwestwind, in den Alpentälern starker bis stürmischer Föhn.

In den Bergen starker bis stürmischer Südwest- bis Südwind. Temperatur in 2000 Metern Höhe um 3 Grad.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Über dem Alpenkamm stürmischer Südwind.

Sonntag

Am Sonntag veränderlich mit sonnigen Abschnitten und einzelnen Schauern. Schneefallgrenze um 1000 Meter. Um 9 Grad.

Montag

Am Montag ganz im Osten noch föhnig aufgehellt, sonst meist stark bewölkt und aus Westen einsetzender Niederschlag, Schneefallgrenze von 1200 bis am Abend gegen 800 Meter sinkend. Um 9 Grad.

Dienstag

Am Dienstag zunächst bewölkt und Niederschlag, vor allem den Alpen entlang, Schneefallgrenze um 800 Meter. Im Tagesverlauf aus Westen Wetterberuhigung. Um 8 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Mittwoch mildes Westwindwetter mit Aufhellungen, nur vereinzelt etwas Regen.

Am Donnerstag wahrscheinlich weiterhin unbeständig. Wieder etwas kühler.

Mögliche Entwicklung ab Donnerstag, 5. März bis Mittwoch, 11. März 2020

Der Alpenraum liegt zunächst im Einflussbereich eines Tiefdruckgebiets mit West- bis Nordwestströmung. Später nimmt der Hochdruckeinfluss zu. Das Wetter ist anfangs meist bewölkt und regnerisch, vor allem den Alpen entlang. Später setzt sich trockenes und stabiles Wetter durch. Temperaturen liegen um die jahreszeitliche Norm.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Donnerstag, 27. Februar 2020, 09:45 Uhr

Allgemeine Lage

Ein kräftiges Randtief zieht heute vom Ärmelkanal über Süddeutschland Richtung Tschechien. Das dazugehörende Störungssystem bringt nebst Niederschlägen vor allem auf der Alpennordseite auch eine aktive Sturmphase. Nach diesem Randtief baut sich auf Freitag ein Zwischenhoch über dem Alpenraum auf und sorgt für eine Wetterberuhigung.

Frontenkarte

Heute, Donnerstag

Heute Donnerstag meist stark bewölkt und gegen Mittag aus Westen aufkommender Niederschlag. Schneefallgrenze nördlich der Alpen vorübergehend gegen 1300 Meter steigend, am Abend wieder in die Niederungen sinkend. Im Wallis bleibt die Schneefallgrenze ganztags in den Niederungen.

In den Niederungen Höchsttemperatur um 4 Grad. Aufkommender starker bis stürmischer Südwestwind, gegen Abend im Jura auf Nordwest drehend.

In den Bergen starker bis stürmischer Wind aus Sektor West. Temperatur auf 2000 Metern vorübergehend von -10 auf -4 Grad steigend.

Freitag

Am Freitag anfangs noch tiefe Restbewölkung, vor allem im Jura und in den Voralpen, dann überall Übergang zu recht sonnigem Wetter. Am Nachmittag aus Westen erneute Bewölkungszunahme.

In den Niederungen Temperatur am Morgen um 1, am Nachmittag um 8 Grad. Schwacher Südwestwind.

In den Bergen anfangs noch starker sonst mässiger Nordwestwind. Temperatur auf 2000 Metern um -5 Grad.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Anfangs Berggipfel zum Teil noch in Wolken.

Samstag

Am Samstagvormittag zunächst noch recht sonnig, dann aus Westen Bewölkungszunahme und einige Niederschläge. Schneefallgrenze von 1600 gegen 800 Meter sinkend.

In den Niederungen Temperatur am Morgen um 1, am Nachmittag um 11, im Wallis um 14 Grad.

Nördlich der Alpen in den Bergen zeitweise starker Südwestwind, vor allem im Jura. In den Alpen Föhntendenz. Temperatur auf 2000 Metern um 3 Grad.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Über dem Alpenkamm stürmischer Südwest- bis Südwind.

Sonntag

Am Sonntag bei veränderlicher Bewölkung noch einige Schauer, besonders den Voralpen entlang. Besonders im Flachland längere sonnige Abschnitte. Schneefallgrenze zwischen 800 und 1200 Metern. 9 Grad.

Montag

Am Montag bewölkt und Niederschläge. Schneefallgrenze zwischen 1000 und 1500 Metern, bei intensiveren Niederschlägen auch tiefer. Um 9 Grad. Starker Südwestwind, in den Alpen Föhntendenz.

Dienstag

Am Dienstag zunächst bewölkt und einige Schauer, Schneefallgrenze zwischen 600 und 800 Metern. Im Tagesverlauf Wetterberuhigung und einige Aufhellungen. 9 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Mittwoch veränderliches Westwindwetter mit einigen Niederschlägen. Schneefallgrenze gegen 1500 Meter steigend.

Am Donnerstag veränderliches Westwindwetter mit einigen Niederschlägen. Wieder kühler.

Mögliche Entwicklung ab Donnerstag, 5. März bis Mittwoch, 11. März 2020

Der Alpenraum liegt zunächst im Einflussbereich eines Tiefdruckgebiets mit West- bis Nordwestströmung. Später nimmt der Hochdruckeinfluss zu. Das Wetter ist anfangs meist bewölkt und regnerisch, vor allem den Alpen entlang. Später setzt sich trockenes und stabiles Wetter durch. Temperaturen liegen um die jahreszeitliche Norm.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Donnerstag, 27. Februar 2020, 09:45 Uhr

Allgemeine Lage

Ein kräftiges Randtief zieht heute vom Ärmelkanal über Süddeutschland Richtung Tschechien. Das dazugehörende Störungssystem bringt nebst Niederschlägen vor allem auf der Alpennordseite auch eine aktive Sturmphase. Nach diesem Randtief baut sich auf Freitag ein Zwischenhoch über dem Alpenraum auf und sorgt für eine Wetterberuhigung.

Frontenkarte

Heute, Donnerstag

Heute Donnerstag anfangs sonnig, im Laufe des Vormittages Bewölkungszunahme. Ab Mittag etwas Niederschlag, vor allem den Alpen entlang, aber auch zeitweise bis ins Mitteltessin. Im Südtessin wahrscheinlich trocken.

In den Niederungen Höchsttemperatur um 8, im Oberengadin um -3 Grad.

In den Bergen starker Wind zuerst aus Nordwest, im Tagesverlauf vorübergehend auf Südwest drehend, am Abend wieder auf Nordwest. Temperatur auf 2000 Metern um -9 Grad.

Freitag

Morgen Freitag anfangs den Alpen entlang noch bewölkt und im Engadin letzte Schneeschauer. Sonst vorwiegend sonnig.

In den Niederungen Temperatur am Morgen um 2, am Nachmittag um 14 Grad, im Oberengadin um 0 Grad. Anfangs Nordwind bis in die Niederungen.

In den Bergen am Morgen starker Nordwestwind, dann nachlassend. Temperatur auf 2000 Metern auf -4 Grad steigend.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

--

Samstag

Am Samstag am Morgen noch etwas Sonne, dann Bewölkungszunahme und gegen Abend einige Niederschläge. Schnee oberhalb von 700 Metern.

In den Niederungen Temperatur am Morgen um 1, am Nachmittag um 8 Grad, im Oberengadin um 2 Grad.

In den Bergen mässiger bsi starker Südwestwind. Temperatur auf 2000 Metern auf -6 Grad steigend.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Am Abend oberhalb von 700 bis 1000 Meter 5 bis 10 cm Neuschnee.

Sonntag

Am Sonntag recht sonnig. Am Abend zunehmend bewölkt und etwas Niederschlag möglich. Schneefallgrenze um 1000 Meter. Um 11 Grad.

Montag

Am Montag meist bewölkt und etwas Niederschlag. Schnee oberhalb von 800 bis 1000 Metern. Um 8 Grad.

Dienstag

Am Dienstag teilweise sonnig und windig. Den Alpen entlang etwas Niederschlag möglich. Um 14 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Mittwoch wahrscheinlich recht sonnig.

Am Donnerstag nur teilweise sonnig und etwas Niederschlag, Schnee oberhalb von etwa 1000 Metern.

Mögliche Entwicklung ab Donnerstag, 5. März bis Mittwoch, 11. März 2020

Der Alpenraum liegt zunächst im Einflussbereich eines Tiefdruckgebiets mit westlicher bis nordwestlicher Strömung. Später nimmt der Hochdruckeinfluss zu. Mit Nordwind Phasen ist das Wetter zunächst ziemlich sonnig. Den Alpen entlang ist es meist bewölkt und gelegentlich kann etwas Niederschlag von Norden her fallen. Später setzt sich trockenes und stabiles Wetter durch. Temperaturen liegen über der jahreszeitlichen Norm.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. Keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffiert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Lokale Warnungen / lokale Gefahren Zürich

In den nächsten 24 Stunden

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Donnerstag, 27. Februar 2020 11:00 Uhr
Nächste Information: Freitag, 28. Februar 2020 03:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Wind 3 westlicher Alpennordhang, zentraler Alpennordhang, östlicher Alpennordhang 27.02.20, 09 Uhr 28.02.20, 12 Uhr
Wind 3 Chablais, Genferseeregion, Jura, Mittelland, Nordwestschweiz 27.02.20, 12 Uhr 28.02.20, 03 Uhr

Stürmischer Westwind, in den Alpen anfangs stürmischer Föhn 

Im Flachland und in den nördlichen Alpen kommt im Laufe des Donnerstagnachmittags stürmischer Südwest- bis Westwind auf. In den Alpen stellt sich am Donnerstag vorübergehend stürmischer Föhn ein. 

Wetter  (Stand: 27.02.2020, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Am Donnerstag zieht ein Randtief von der Bretagne über Frankreich und Deutschland nördlich der Schweiz vorbei weiter ostwärts. Mit dem Annähern des Randtiefs sinkt der Druck auf der Alpennordseite, womit sich vorübergehend eine Föhnlage einstellt. Am Donnerstagnachmittag wird zunächst eine Warmfront und kurz darauf eine Kaltfront von West nach Ost über die Schweiz hinweg geführt.

Prognose

Im Laufe von Donnerstagvormittag kommt in den Alpentälern der Alpennordseite Föhn auf, dabei werden Windspitzen zwischen 80 und 110 km/h erwartet.

Im Flachland nehmen die Winde im Laufe des Nachmittags zunächst im Westen, später auch im Osten zu und erreichen mit dem Durchgang der Kaltfront in den Abendstunden ebenfalls Windspitzen zwischen 80 und 110 km/h. Mit dem Druckanstieg werden nachfolgend auch in den nördlichen Alpentälern Böen um 100 km/h erwartet.

Auch in den Alpen oberhalb von rund 1500 Metern verstärkt sich der Wind im Laufe des Donnerstagnachmittags. Dem Alpennordhang entlang in den mit Stufe 3 bewarnten Regionen werden Böenspitzen von 110 bis 150 km/h erwartet. Im Wallis sowie in Mittelbünden erreicht der Wind in höheren Lagen Spitzen von 90 bis 120 km/h. Diese Regionen sind entsprechend mit Stufe 2 bewarnt.   

Im Flachland, im Jura und in den nördlichen Alpentälern lassen die Winde im Laufe der Nacht zum Freitag wieder nach. In den Alpen dauert der starke Wind voraussichtlich bis Freitagmittag an.

Niederschlag

Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

In der Regel findet man intensive Gewitter in den roten oder violetten Regionen, Hagel in den violetten Regionen.

mm/h Intensität

60 stark

40

20

10 mässig

6

4

2

1 schwach

0.2


Niederschlagstyp

Schnee & Schneeregen

Vereisender Regen

Temperatur

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Temperatur in unterschiedlichen Höhen

Wind

Wind (10m über Boden)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Höhenwind (2000m)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Wind in unterschiedlichen Höhen

Bewölkung

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose gültig bis Freitagmorgen:

Aktualisiert am Donnerstag, 27. Februar 2020, 10:54 Uhr

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden:

Die Strassen sind zunächst feucht oder nass, oberhalb rund 700 Meter stellenweise mit Schnee oder Schneematsch bedeckt. Tagsüber trocknen die Fahrbahnen teilweise ab. Im Laufe des Nachmittags und in der Nacht auf Freitag muss erneut mit nassen oder oberhalb rund 500 bis 800 Metern mit schnee- oder schneematschbedeckten Strassen gerechnet werden.

Westschweiz und Wallis:

Heute Nachmitttag oberhalb 600 Meter schneebedeckte Strasse vor allem auf der Achse Fribourg-Lausanne. Im Wallis ab Ende Vormittag schneebedeckte Strassen. In der Nacht teilweise Schnee- oder Eisglätte bis ins Flachland.

Alpensüdseite und Engadin:

Ab dem Nachmittag teilweise schneebedeckte Strassen im Sopraceneri und in den Tälern oberhalb von 500 Meter des italienischen Graubündens und im Engadin; im Sottoceneri meist trockene Strassen.

UV-Index

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

1
2
schwach Kein Schutz erforderlich
3
4
5
mittel Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

6
7
hoch Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

8
9
10
sehr hoch Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

11
extrem Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

Pollen-Prognose

Prognose von Donnerstag, 27. Februar 2020 bis Sonntag, 1. März 2020

In der gesamten Schweiz ist die Belastung durch Haselpollen stark, jedoch im Flachland nördlich der Alpen rückläufig. Erlen, Ulmen und Pappeln blühen, wobei letztere nur wenig Allergien auslösen. Zypressengewächse stehen ebenfalls in Blüte; sie sind vorwiegend im Mittelmeerraum für allergische Reaktionen verantwortlich. Auf der Alpensüdseite sind bereits Eschenpollen anzutreffen. In den kommenden Tagen bleiben das Wetter und die Temperaturen wechselhaft, was die Pollenkonzentrationen in der Luft schwanken lässt. Der Donnerstag dürfte für Allergiker nördlich der Alpen günstig sein.

Prognose für wichtige Pollenarten Info

Ausserhalb Blühsaison

  • Erle: Blühzeitraum Januar/Februar bis März
  • Birke: Blühzeitraum Mitte März bis Mai
  • Gräser: Blühzeitraum Mai bis Juli
  • Ambrosia: Blühzeitraum August bis September

Prognose zuletzt aktualisiert::  ,  
Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

sehr stark

stark

mässig

schwach

keine

Weiterführende Informationen

Polleninformationen

Der Pollenflug wird von Wetter und Klima beeinflusst. MeteoSchweiz analysiert den Pollenflug, zeigt Veränderungen auf, erstellt Pollenkalender und...

Pollenmessnetz

MeteoSchweiz betreibt ein Pollenmessnetz mit 14 Stationen in der Schweiz. Die eingesetzten Pollenfallen liefern wichtige Informationen für...

Pollenprognose mit COSMO

Pollenprognosen werden als Text und auf Karten zur Verfügung gestellt. Die Karten werden täglich aktualisiert und basieren auf dem Modell COSMO mit...

Nebel / Hochnebel

Nebel, Hochnebel und Wolken unterscheiden sich physikalisch nicht voneinander.