Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 24. August 2019
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertSonntag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMontag Tageshöchstwert | TagestiefstwertDienstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMittwoch Tageshöchstwert | TagestiefstwertDonnerstag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
Hochnebel13°C | 25°CHochnebel14°C | 28°Csonnig13°C | 29°Csonnig12°C | 29°Cwechselnd bewölkt15°C | 26°Cteilweise bewölkt, einzelne Regenschauer16°C | 24°C
Westschweiz
Hochnebel13°C | 28°Csonnig14°C | 29°Csonnig13°C | 28°Cziemlich sonnig13°C | 29°Cteilweise bewölkt, einzelne Regenschauer15°C | 28°CAufhellungen und gewitterhaft15°C | 27°C
Alpensüdseite
ziemlich sonnig19°C | 27°Cziemlich sonnig18°C | 28°Csonnig18°C | 29°Cziemlich sonnig18°C | 28°Cteilweise bewölkt, einzelne Regenschauer17°C | 27°CAufhellungen, einzelne Regenschauer17°C | 26°C
Zuverlässigkeit
100%90%90%80%80%60%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 24. August 2019, 01:25 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Freitag, 23. August 2019, 22:39 Uhr

Allgemeine Lage

Ein umfangreiches Hochdruckgebiet, das sich vom Ärmelkanal über Polen hinweg bis nach Russland erstreckt, bestimmt bis auf Weiteres das Wetter im Alpenraum. An seinem Südrand fliesst mit etwas Bise mässig feuchte Luft zur Alpennordseite. Im Süden lagert weiterhin feuchtwarme und potentiell instabile Luft, wobei der Tagesgang die Entwicklung von Quellwolken und gewittrigen Schauern begünstigt. Am Samstag lässt die Bise im Mittelland nach.

Frontenkarte

Heute, Freitag

Heute Abend besonders den Voralpen entlang noch verbreitet Hochnebel. Obergrenze um 1400 Meter. Sonst recht sonnig. In den Alpen zunächst noch Quellwolken und lokale Schauer nicht ausgeschlossen. In der Nacht Neubildung des Hochnebels.

Samstag

Morgen Samstag recht sonnig. Im Flachland anfangs verbreitet Hochnebel, Obergrenze um 1200 Meter, Auflösung um die Mittagszeit. In den zentralen und östlichen Alpen mit hohen und mittelhohen Wolkenfeldern nur zeitweise sonnig. Im Tagesverlauf vor allem in den Alpen Bildung von Quellwolken und am Nachmittag einzelne Schauer oder Gewitter. Temperatur in den Niederungen am frühen Morgen um 13, am Nachmittag um 25 Grad. Im Mittelland schwache Bise. In den Bergen meist nur schwachwindig. Nullgradgrenze auf 4000 Metern.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

In der Nacht oft klar und gute Abstrahlung.

Sonntag

Am Sonntag am Morgen im Mittelland lokale, flache Nebelfelder. Dann wie in den übrigen Regionen meist sonnig. Am Nachmittag besonders über den Bergen vermehrt Quellwolken und isolierte Schauer und einzelne Gewitter. In den Niederungen Temperaturen in der Nacht um 15, am Nachmittag um 28 Grad. Meist nur schwachwindig. In den Bergen ebenfalls meist nur schwachwindig. Nullgradgrenze bei 4000 Metern.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

In der Nacht oft klar und gute Abstrahlung.

Montag

Am Montag recht sonnig, in der zweiten Tageshälfte über den Bergen lokale Schauer oder Gewitter. Um 28 Grad.

Dienstag

Am Dienstag recht sonnig, in der zweiten Tageshälfte über den Bergen vereinzelt Schauer oder Gewitter. Um 29 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch recht sonnig. In der zweiten Tageshälfte wahrscheinlich vermehrt Schauer und Gewitter, vor allem in den Bergen. Um 28 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Donnerstag bei veränderlicher Bewölkung teilweise sonnig, dazwischen einige Regenschauer und Gewitter. Am Freitag bei veränderlicher Bewölkung teilweise sonnig, dazwischen einige Regenschauer und Gewitter.

Mögliche Entwicklung ab Samstag, 31. August bis Freitag, 6. September 2019

Westliche Höhenströmung über den Alpen. Sonnige Phasen wechseln sich mit stärker bewölkten Phase und einigen Niederschläge ab. Temperatur über dem jahreszeitlichen Durchschnitt.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Freitag, 23. August 2019, 22:39 Uhr

Allgemeine Lage

Ein umfangreiches Hochdruckgebiet, das sich vom Ärmelkanal über Polen hinweg bis nach Russland erstreckt, bestimmt bis auf Weiteres das Wetter im Alpenraum. An seinem Südrand fliesst mit etwas Bise mässig feuchte Luft zur Alpennordseite. Im Süden lagert weiterhin feuchtwarme und potentiell instabile Luft, wobei der Tagesgang die Entwicklung von Quellwolken und gewittrigen Schauern begünstigt. Am Samstag lässt die Bise im Mittelland nach.

Frontenkarte

Heute, Freitag

Heute Abend und in der Nacht einige Hochnebelfelder, besonders den Voralpen entlang und im Chablais. Sonst klar. In den Alpen Quellwolkenauflösung. In der zweiten Nachthälfte im Mittelland Neubildung des Hochnebels.

Samstag

Morgen Samstag recht sonnig. Am Morgen über dem Mittelland Hochnebelfelder, Obergrenze um 1000 Meter. Bis zum Mittag Auflösung. Am Nachmittag in den Alpen Bildung von Quellwolken und einzelne Schauer oder Gewitter. In den Niederungen am Morgen um 14 Grad, am Nachmittag um 28, im Wallis um 30 Grad. Auch in den Bergen nur schwachwindig. Nullgradgrenze bei 4200 Metern.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

In der Nacht oft klar und gute Abstrahlung.

Sonntag

Am Sonntag meist sonnig. Am Nachmittag über den Bergen vermehrt Quellwolken und in den Alpen schwache Schauer- oder Gewitterneigung. In den Niederungen um 13 Grad, am Nachmittag um 29, im Wallis um 31 Grad. Auch in den Bergen nur schwachwindig. Nullgradgrenze bei 4000 Metern.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

In der Nacht oft klar und gute Abstrahlung.

Montag

Am Montag meist sonnig. Am Nachmittag über den Bergen vermehrt Quellwolken und in den Alpen schwache Schauer- oder Gewitterneigung. Um 29, im Wallis um 31 Grad.

Dienstag

Am Dienstag meist sonnig. In der zweiten Tageshälfte in den Alpen vereinzelte Schauer oder Gewitter, die am Abend auch das angrenzende Flachland erfassen können. Um 29 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch meist sonnig. In der zweiten Tageshälfte in den Bergen Schauer oder Gewitter, später lokal auch im Flachland möglich. Um 28, im Wallis um 30 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Donnerstag teilweise sonnig und Schauer oder Gewitter. Am Freitag teilweise sonnig und Schauer, zeitweise Gewitter, besonders in der zweiten Tageshälfte.

Mögliche Entwicklung ab Samstag, 31. August bis Freitag, 6. September 2019

Westliche Höhenströmung über den Alpen. Sonnige Phasen wechseln sich mit stärker bewölkten Phase und einigen Niederschläge ab. Temperatur über dem jahreszeitlichen Durchschnitt.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Freitag, 23. August 2019, 22:39 Uhr

Allgemeine Lage

Ein umfangreiches Hochdruckgebiet, das sich vom Ärmelkanal über Polen hinweg bis nach Russland erstreckt, bestimmt bis auf Weiteres das Wetter im Alpenraum. An seinem Südrand fliesst mit etwas Bise mässig feuchte Luft zur Alpennordseite. Im Süden lagert weiterhin feuchtwarme und potentiell instabile Luft, wobei der Tagesgang die Entwicklung von Quellwolken und gewittrigen Schauern begünstigt. Am Samstag lässt die Bise im Mittelland nach.

Frontenkarte

Heute, Freitag

Heute Abend und in der Nacht bewölkt. Vom Sottoceneri bis ins Engadin zeitweise einzelne Schauer.

Samstag

Morgen Samstag zunächst veränderlich bewölkt und im Mittel- und Südtessin einzelne Schauer nicht ausgeschlossen. Sonst ziemlich sonnig. Am Abend in den Bergen einzelne Schauer möglich. In den Niederungen am Morgen um 18, am Nachmittag um 27, im Oberengadin um 20 Grad. In den Bergen schwacher Südostwind. Nullgradgrenze bei 4000 Metern.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Oberhalb 1800-2300 Meter Gipfel in Wolken.

Sonntag

Am Sonntag recht sonnig. Am Nachmittag und Abend Neigung zu einzelnen Schauer, vor allem in den Bergen. In den Niederungen am Morgen um 18 Grad, am Nachmittag um 29, im Oberengadin um 21 Grad. Auch in den Bergen nur schwachwindig. Nullgradgrenze bei 4000 Metern.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

In der Nacht oft klar und gute Abstrahlung.

Montag

Am Montag recht sonnig. In der zweiten Tageshälfte in den Bergen einzelne Schauer. Um 29 Grad.

Dienstag

Am Dienstag recht sonnig. In der zweiten Tageshälfte in den Bergen einzelne Schauer. Um 28 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch recht sonnig. In der zweiten Tageshälfte ein paar Schauer, vor allem in den Bergen.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Donnerstag nur teilweise sonnig und ein paar Schauer. Am Freitag recht sonnig. Am Abend in den Bergen einzelne Schauer.

Mögliche Entwicklung ab Samstag, 31. August bis Freitag, 6. September 2019

Westliche Höhenströmung über den Alpen. Sonnige Phasen wechseln sich mit stärker bewölkten Phase und einigen Niederschläge ab. Temperatur über dem jahreszeitlichen Durchschnitt.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. Keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffiert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Lokale Warnungen / lokale Gefahren Zürich

In den nächsten 24 Stunden

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Mittwoch, 21. August 2019 11:00 Uhr
Nächste Information: letzte Information


Aufhebung Hochwasserwarnung 

Entspannung und fallende Pegelstände in den betroffenen Gebieten. 

Wetter  (Stand: 21.08.2019, 03:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Der Alpenraum lag in den vergangenen zwei Tagen im Bereich einer langgestreckten Luftmassengrenze. In Kombination mit einem Höhentief, das am Dienstag die Schweiz von West nach Ost überquerte, wurden kräftige Niederschläge ausgelöst.

Zwischen Montagabend und Mittwochmorgen wurden in den zentralen und östlichen Alpen, vom Gotthardgebiet bis Mittelbünden und stellenweise im Unterwallis 40 bis 60 mm, lokal bis rund 85 mm Regen gemessen. In den nördlich angrenzenden Voralpengebieten sowie zum Teil in den westlichen Voralpen wurden noch 30 bis 50 mm, lokal bis 70 mm registriert. In den übrigen Alpengebieten und auf der Alpennordseite sind 15 bis 30 mm Regen gefallen.

Auf der Alpensüdseite gab es 50 bis 70 mm, lokal 100 mm Niederschlag.

Die Schneefallgrenze lag während des Niederschlagsereignisses zwischen 3300 und 3600 Metern Höhe, am Dienstagabend sank sie im Norden dann auf 2800 bis 3000 Meter ab.

Prognose

Aus Westen weitet sich heute Mittwoch das Azorenhoch zum Alpenraum aus. Die Niederschläge haben nachgelassen. Die Warnungen für intensiven Dauerregen wurden somit aufgehoben.

Fliessgewässer und Seen  (Stand: 21.08.2019, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Die Regenfälle am Montag und Dienstag, verbunden mit einer hohen Schneefallgrenze, führten zu teilweise markanten Pegelanstiegen. Der Alpenrhein erreichte knapp die Gefahrenstufe 2. Hier und in dessen Zuflüssen fielen die Niederschlagsmengen und damit auch die Abflussspitzen allerdings niedriger aus als prognostiziert. Andernorts wurde die Gefahrenstufe 2 ebenfalls erreicht wie beispielsweise an der Thur, der Linth und der Lütschine. Im Weiteren erreichten auch Kander und Simme knapp die Gefahrenstufe 2. Dies führte zu einem kontinuierlichen Pegelanstieg am Thunersee. Er erreichte am Mittwochmorgen die Schwelle zur Gefahrenstufe 2. Auch der Pegel vom Walensee stieg um mehr als 50 cm innert 12 Stunden aber aufgrund des niedrigen Seepegels vor Beginn der Niederschläge wurde die Gefahrenstufe 2 nicht erreicht. 

Prognose

Da in den nächsten Tagen keine grösseren Niederschläge vorhergesagt sind ist mit einer durchgreifenden Entspannung zu rechnen. Die Flusspegel sinken und befinden sich bereits überall unterhalb der Gefahrenstufe 2. Die Alpenrandseen erreichen den höchsten Wasserstand im Laufe vom Mittwoch, verbleiben aber mit Ausnahme vom Thunersee unterhalb der Gefahrenstufe 2. Der Thunersee wird bis am Donnerstag die Schwelle zu Gefahrenstufe 2 auch wieder unterschreiten. In den Folgetagen sinken die Pegel weiter.

Niederschlag

Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

In der Regel findet man intensive Gewitter in den roten oder violetten Regionen, Hagel in den violetten Regionen.

mm/h Intensität

60 stark

40

20

10 mässig

6

4

2

1 schwach

0.2


Niederschlagstyp

Schnee & Schneeregen

Vereisender Regen

Temperatur

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Temperatur in unterschiedlichen Höhen

Wind

Wind (10m über Boden)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Höhenwind (2000m)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Wind in unterschiedlichen Höhen

Bewölkung

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose gültig bis Donnerstagmorgen:

Aktualisiert am Mittwoch, 01. Mai 2019, 13:29 Uhr

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Die Strassenzustandsprognose von MeteoSchweiz wird zwischen dem 1. November und 30. April ausgegeben. Vielen Dank für Ihr Verständis.

Westschweiz und Wallis

Die Strassenzustandsprognose von MeteoSchweiz wird zwischen dem 1. November und 30. April ausgegeben. Vielen Dank für Ihr Verständis.

Alpensüdseite und Engadin

Die Strassenzustandsprognose von MeteoSchweiz wird zwischen dem 1. November und 30. April ausgegeben. Vielen Dank für Ihr Verständis.

UV-Index

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

1
2
schwach Kein Schutz erforderlich
3
4
5
mittel Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

6
7
hoch Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

8
9
10
sehr hoch Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

11
extrem Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

Pollen-Prognose

Prognose von Samstag, 24. August 2019 bis Dienstag, 27. August 2019

Nördlich wie südlich der Alpen ist die Belastung durch Gräserpollen schwach. Wegerich-, Ampfer- und Brennesselpollen sind ebenfalls in geringen Mengen in der Luft. Der Beifuss steht in voller Blüte. Seine Pollen erreichen im Allgemeinen schwache Belastungswerte, ausser im Wallis, wo die Belastungswerte stark sind. Die Ambrosiablüte hat begonnen, diese Pollen finden sich im Genferseegebiet, im Norden des Landes und ganz im Süden in mittleren Konzentrationen. Zudem sind auch erhebliche Mengen von Schimmelpilzsporen in der Luft, vor allem an feuchtwarmen Tagen.

Prognose für wichtige Pollenarten Info

Ausserhalb Blühsaison

  • Erle: Blühzeitraum Januar/Februar bis März
  • Birke: Blühzeitraum Mitte März bis Mai
  • Gräser: Blühzeitraum Mai bis Juli
  • Ambrosia: Blühzeitraum August bis September

Prognose zuletzt aktualisiert::  ,  
Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

sehr stark

stark

mässig

schwach

keine

Weiterführende Informationen

Polleninformationen

Der Pollenflug wird von Wetter und Klima beeinflusst. MeteoSchweiz analysiert den Pollenflug, zeigt Veränderungen auf, erstellt Pollenkalender und...

Pollenmessnetz

MeteoSchweiz betreibt ein Pollenmessnetz mit 14 Stationen in der Schweiz. Die eingesetzten Pollenfallen liefern wichtige Informationen für...

Pollenprognose mit COSMO

Pollenprognosen werden als Text und auf Karten zur Verfügung gestellt. Die Karten werden täglich aktualisiert und basieren auf dem Modell COSMO mit...

Gewitterregen

Sommersaison heisst in der Schweiz auch Gewittersaison. Aus starken sommerlichen Gewittern können in kurzer Zeit grosse Niederschlagsmengen fallen.