Ruhe vor dem Sturm

12. Dezember 2019, 2 Kommentare
Themen: Wetter

Am Donnerstag gab es hinter einer ostwärts abziehenden Kaltfront und einem sich über den Britischen Inseln entwickelnden Sturmtief ein schwaches Zwischenhoch.

Blick am frühen Nachmittag vom Gemsstock in Richtung Westen: Wolkenreste markieren schwache Inversion bei etwa 3000 Metern. Quelle: https://andermatt-sedrun.roundshot.com/gemsstock/
Blick am frühen Nachmittag vom Gemsstock in Richtung Westen: Wolkenreste markieren schwache Inversion bei etwa 3000 Metern. Quelle: https://andermatt-sedrun.roundshot.com/gemsstock/

Schwaches Zwischenhoch sorgt vor allem im Südwesten für Sonne

Am Vormittag zog eine Kaltfront, die vor allem in den Bergen schwache bis mässige Schneefälle gebracht hatte, allmählich nach Österreich weiter. Dahinter lockerten sich die Wolken zum Teil auf und sorgten lokal für teils längere sonnige Abschnitte, vor allem vom Wallis bis zum Berner Oberland.

Vergrösserte Ansicht: Auf dem hochaufgelösten Bild (250 m) des Satelliten Terra der NASA sind die wolkenarmen Gebiete von Südfrankreich bis zum Wallis und Berner Oberland gut zu sehen. Auch über dem Golf von Genua ist es weitgehend heiter.
Auf dem hochaufgelösten Bild (250 m) des Satelliten Terra der NASA sind die wolkenarmen Gebiete von Südfrankreich bis zum Wallis und Berner Oberland gut zu sehen. Auch über dem Golf von Genua ist es weitgehend heiter.

Schwacher bis mässiger, in den Bergen teils starker Südwestwind

Im Flachland der Alpennordseite wehte ein schwacher bis mässiger, in den Bergen ein mässiger bis starker Südwestwind.

Vergrösserte Ansicht: Auch dieses Lama genoss heute Nachmittag die winterlichen Sonnenstrahlen. Quelle: M. Kasper
Auch dieses Lama genoss heute Nachmittag die winterlichen Sonnenstrahlen. Quelle: M. Kasper
MeteoSchweiz ist offen für einen respektvollen Onlinedialog und freut sich über Ihre Kommentare und Fragen. Kontaktformular

Kommentare (2)

  1. Wenzinger Bruno, 12.12.2019, 21:54

    Die Wetterprognose für heute Donnerstag war genau. Auf einer Skitour zum Laucherenstöckli, leichte Graupelschauer bis ca. 11.00 Uhr, dann Übergang zu recht sonnigem Wetter. Die Temperatur blieb kalt genug um die ca. 20 cm Neuschnee als Pulver bis ins Tal zu geniessen.

    Antworten

    Antworten auf Wenzinger Bruno

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

  2. Elber Renate, 12.12.2019, 18:02

    Danke für die gute Berichterstattung und die tollen Bilder

    Antworten

    Antworten auf Elber Renate

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis