2014 – weltweit und in der Schweiz das wärmste Jahr seit Messbeginn

22. Januar 2015, 1 Kommentar
Themen: Klima

Die Jahrestemperatur 2014 lag in der Schweiz im landesweiten Mittel 2.06 Grad über der Norm 1961–1990. Mehr Wärme brachte bisher kein Jahr seit dem Messbeginn im Jahr 1864. Die Differenz zum bisherigen Rekordjahr 2011 mit einem Überschuss von 2.03 Grad ist allerdings sehr gering.

Vergrösserte Ansicht:

Elf der zwölf Monate zeigten 2014 überdurchschnittliche Temperaturen. Nur die Augusttemperatur blieb geringfügig unter der Norm 1961–1990. Zudem erlebte die Schweiz 2014 das drittwärmste erste Halbjahr sowie den zweitwärmsten Herbst seit Messbeginn 1864.

Auch weltweit wurde für das Jahr 2014 seit dem Messbeginn im Jahr 1880 eine neue Rekordwärme gemessen (Quelle: NOAA/NCDC). Gemittelt über die Landes- und Meeresoberflächen lag die Temperatur 0.56 Grad über der Norm 1961–1990. Die beiden bisherigen Rekordjahre 2010 und 2005 zeigten je einen Überschuss von 0.52 Grad.

Vergrösserte Ansicht:

 

Bezogen auf die Landflächen war 2014 das viertwärmste Jahr mit einem Überschuss von 0.88 Grad gegenüber der Norm 1961–1990. Bezogen auf die Meeresoberflächentemperatur zeigte es einen Überschuss von 0.45 Grad und war das wärmste Jahr seit Messbeginn.

 

Global Analysis – Annual 2014 (englisch):

Klimabulletin Jahr 2014:

Kommentare (1)

  1. Rutger, 26.03.2015, 03:11

    Wow, this is in every respect what I needed to know.