Neue Rekordwerte vor dem Ende der Hitzewelle

7. Juli 2015, 2 Kommentare
Themen: Wetter

Am letzten Tag der aktuellen Hitzewelle erreichten die Tagesmaxima der Temperaturen an verschiedenen Stationen Rekordwerte. Dabei wurde in Genf mit fast 40 Grad heute die höchste Temperatur gemessen. Gegen Abend bildeten sich im Westen erste Gewitter.

Die aktuelle Hitzewelle erreichte heute, an ihrem vorläufig letzten Tag, den Höhepunkt, zumindest was die Tagesmaxima der Temperaturwerte angeht. Mit südwestlichen Winden wurde nochmals sehr heisse, und kurzzeitig auch etwas trockenere Luft zur Schweiz geführt. Somit sanken im westlichen Mittelland die Taupunkte von rund 19 Grad um 11 Uhr auf 11 bis 12 Grad um 14 Uhr. Damit konnten die Temperaturen an verschiedenen Stationen auf neue Rekordwerte steigen.

94-jährige Temperaturrekorde geknackt

Vielerorts waren die heutigen Tageshöchsttemperaturen nur einige Zehntel Grad vom bisherigen Rekordwert entfernt. So wurde beispielsweise in Bern mit 36.7 Grad der bisherige Rekord aus dem August 2003 um 0.1 Grad überschritten. Hervorzuheben ist die Station in Changins am Genfersee. Hier stieg die Temperatur auf 38.0 Grad und war damit 1.7 Grad höher als am 11. August 2003. In Genf und in Neuenburg wurden sogar Rekorde vom 28.7.1921 geknackt. In Genf zeigte das Quecksilber 39.7 Grad an, also 0.8 Grad mehr als im Jahr 1921. In Neuenburg wurde der 94-jährige Rekord sogar um 1.3 Grad überschritten.

Erste Gewitter am späten Nachmittag

Mit der sich annähernden Kaltfront und den dadurch gebildeten Gewittern verabschiedete sich heute die Hitzewelle. Die ersten Gewitter erreichten den Jura kurz vor 17 Uhr. Sie zogen knapp nördlich von Genf dem Jura entlang. Damit erreichten die Böenspitzen am La Dole 91.4 km/h. Auch im Chablais bildeten sich am späten Nachmittag erste Gewitter. Sie zogen relativ schnell weiter nordöstlich, begleitet von Böen um 50 km/h.

Kommentare (2)

  1. Trachsel Jakob, 07.07.2015, 21:31

    Die Karte mit den Höchstwerten ist sehr interessant. Bemerkenswert sind auch die hohen Werte im Westen. Im Speziellen im Obersimmental lagen die Werte in Boltigen, Zweisimmen und an der Lenk auf knapp 1'100 m.ü.M bei rund 35°C. Diese Werte sind für diese Höhenlage doch sehr aussergewöhnlich.

    1. MeteoSchweiz, 08.07.2015, 12:19

      Die Temperaturen waren in mittleren Lagen tatsächlich sehr ungewöhnlich. Am Messstandort Adelboden auf 1327 m ü.M. wurde ein Tagesmaximum von 31.6 Grad gemessen. Das ist der zweithöchste Wert in der rund 50jährigen Messreihe. Höher lag das Tagesmaximum hier nur am 31.7.1983 mit 32.0 Grad. Für die Messstandorte Boltigen, Zweisimmen und Lenk haben wir keine langen Messreihen für Vergleiche zur Verfügung.