In der Nordschweiz heissester Tag des Jahres

7. August 2015, 9 Kommentare
Themen: Wetter

Der Freitag war ein meist sonniger und sehr heisser Hochsommertag. Obwohl die Besonnung durch Wolken gebietsweise etwas reduziert war, stieg die Temperatur in der Nordschweiz so hoch wie noch nie in diesem heissen Sommer.

Flache Druckverteilung über Europa

Vergrösserte Ansicht: Abbildung 1: Bodenwetterkarte vom Freitag, 7. August 2015
Abbildung 1: Bodenwetterkarte vom Freitag, 7. August 2015

Die Druckverteilung über Europa war am Freitag recht flach. Auf der Bodenwetterkarte waren kaum grössere Druckgegensätze auszumachen (siehe Abbildung 1). In den höheren Atmosphärenschichten konnte man aber ein klareres Muster erkennen: Ein Trog lag über den Britischen Inseln, während sich ein Hochdruckkeil vom westlichen Mittelmeer über den Alpenraum bis nach Polen erstreckte (siehe Abbildung 2). Der Alpenraum lag damit in einer schwachen bis mässigen südwestlichen Höhenströmung. Die zugeführte Luft war sehr warm und noch recht trocken.

Nur wenige Wolken, und nur punktuell nass

Vergrösserte Ansicht: Satellitenbild der Schweiz von 06.00 UTC
Abbildung 3: Satellitenbild von 06.00 UTC

In der Nacht und am Morgen überquerte in den mittleren Schichten eine etwas feuchtere Instabilitätszone unser Land. In den Walliser Alpen bildete sich darin in der Nacht zwischen etwa 3000 und 4000 Metern über Meer ein Wolkenpaket, das in der Folge nordostwärts zog. In einem sehr begrenzten Gebiet fiel daraus auch etwas Regen. Gegen Morgen verlagerte sich diese Regenzelle nordostwärts über das westliche Berner Oberland und das Emmental bis ins zentrale Mittelland, wo sie am Morgen abstarb. Die Wolke zog aber weiter Richtung Region Zürich, wo sie am Vormittag recht zäh die Sonne abschirmte (siehe Abbildung 3). Dann löste sie sich auch hier auf.

Sonst blieb es in der ganzen Schweiz ganztags allgemein sonnig. Am Nachmittag bildeten sich über den Bergen Quellwolken und daraus entstanden gegen Abend ganz lokal Schauer, bis Redaktionsschluss insbesondere über dem Jura und in Graubünden.

Sehr heisser Hochsommertag

Die zugeführte Luft war wie erwähnt auch ausserordentlich warm. Auf der Alpensüdseite lagen die Höchsttemperaturen zwischen 32 und 34 Grad, auf der Alpennordseite und inneralpin wurden sehr heisse 34 bis 37 Grad erreicht. Am Nordrand der Schweiz - also zwischen Basel und Schaffhausen - sowie am Flughafen Zürich-Kloten wurden die Jahreshöchstwerte verzeichnet.

In Zürich-Kloten nur im Hitzesommer 2003 heisser

Vergrösserte Ansicht: Blick vom Flughafen Zürich-Kloten Richtung Schwarzwald.
Abbildung 5: Blick vom Flughafen Zürich-Kloten Richtung Schwarzwald, wo sich eine Gewitterwolke auftürmt.
Sandra Burri, MeteoSchweiz

Die 36.5 Grad in Zürich-Kloten waren sogar die zweithöchste an dieser Station gemessene Temperatur in der langjährigen Messreihe (seit 1959). Heisser wurde es hier nur am 13. August 2003 mit 37.1 Grad.

Kommentare (9)

  1. Dani, 10.08.2015, 16:11

    Ich finde den Sommer 2015 mit seinen vielen Hitzetagen und Tropennächten einfach nur zum kotzen. Habe mehr als genug, hoffe dass es ab nächster Woche wieder normal warm ist und freue mich auf einen schönen Herbst. Und nein, ich motze nie wenn es regnet oder kalt ist.

  2. Fischer Hans Rudolf, 07.08.2015, 19:16

    Ist ja toll, was sie nicht alles erzählen. Denn wir haben alle gemerkt, dass die Hitze da ist......Aber es wäre doch auch von Interesse, wenn sie etwas über die Zukunft dieser Hitzewelle erzählen könnten, denn viele, vor allen ältere Personen und Kranke, leiden unter dieser Hitze....oder ist das für sie nicht so relevant???

    1. Pascal, 08.08.2015, 10:14

      Sehe ich auch so, es ist nicht mehr auszuhalten.

    2. René, 08.08.2015, 10:14

      Dann lies doch einfach die Wettervorhersagen? ;-)

    3. MeteoSchweiz, 08.08.2015, 10:19

      Sie finden die Wetterprognosen bis zum 21. August 2015 hier :
      http://www.meteoschweiz.admin.ch/home.html?tab=report

    4. gregi, 08.08.2015, 15:18

      Nicht auszuhalten sind die Meckerköpfe hier.
      Meteoschweiz führt einen informativen Blog, wozu sie nichtmal verpflichtet wären. Und dann noch zu ...,um die Wettervorhersage zu lesen

    5. Fischer Hans Rudolf, 08.08.2015, 21:07

      ich wollte meinen Patienten nur erklären, was sich an der Grosswetterlage verändern müsste, damit diese Hitzewellen ihr ende nehmen.....der Hinweis auf die tägliche Meteo ist doch etwas dürftig.......

    6. Stefan D., 08.08.2015, 22:00

      Es ist Sommer! Wenn es einen verregneten Sommer gibt, sind die Leute am motzen, wenn es heiss ist, sind sie am motzen usw.
      Und jeden Tag stehen sie 5-10km am Gotthard, um an die Hitze im Mittelmeer zu fahren, aber wenn es in der Schweiz heiss ist, dann ist es nicht ok.

      Komische Menschen...

    7. Dani, 08.08.2015, 22:33

      Bald schon können sie wieder über die Kälte jammern...