Inhaltsbereich

Eine Fülle an Klimadaten

16. Oktober 2020, 2 Kommentare
Themen: Service

MeteoSchweiz baut regelmässig den Informationsumfang aus – sei es in der MeteoSwiss App oder auf der Website: Sie können nun herausfinden, wie warm es im Januar 1999 war und den Wert auf einen Blick mit den entsprechenden Klimadaten vergleichen.

Messwert-Applikation MeteoSchweiz
Messwert-Applikation MeteoSchweiz

Die Applikation der Messwerte auf der Website von MeteoSchweiz und in der MeteoSwiss-App wurde in den vergangenen Wochen inhaltlich überarbeitet und ergänzt. So stellt MeteoSchweiz nun noch mehr gemessene Wetterdaten auf ihren Kanälen zur Verfügung:

  • Niederschlag: Summen 24h, 48h und 72h
    Beispiel Andermatt
  • Sonnenschein: Tagessumme heute und gestern
    Beispiel Sion
  • Wind: zusätzlich zu den maximalen Böenspitzen der letzten 6h wird die Windgeschwindigkeit im Monatsmittel für 1, 3 oder 10 Jahre angezeigt, ab Beginn der automatischen Messung
    Beispiel Gütsch
  • Schnee: Neuschneesummen der vergangenen 2 oder 3 Tage
    Beispiel Col du Grand St-Bernard

Die Messwerte werden regelmässig und zeitnah zur Messung aktualisiert.

Alle Informationen zur Messstation als CSV-Download

In der Tabellenansicht der Messwerte-Applikation «Nach Messnetz», auf der Website von MeteoSchweiz steht neu ein Download-Button «CSV» zur Verfügung. So können pro Messnetz folgende Informationen aller Messstationen heruntergeladen werden:

  • Stationstyp
  • Ab wann welche Parameter gemessen werden
  • Koordinaten
  • Stationshöhe
  • Link zur Website
Vergrösserte Ansicht: Abb.1: Screenshot Webseite MeteoSchweiz mit dem CSV-Button zum Download aller Messdaten.
Abb.1: Screenshot Webseite MeteoSchweiz mit dem CSV-Button zum Download aller Messdaten.

360-Grad-Panoramafoto zu jeder automatischen Messstation

Sie wollen nicht nur wissen, wie die Messstation aussieht sondern auch, wie das Messfeld in der Umgebung platziert ist? Dafür haben wir von den automatischen Messstationen ein 360-Grad-Panoramafoto gemacht und die Bilder bei den Stationsinformationen platziert:

Website: klicken Sie «Informationen zu dieser Station» und scrollen nach unten

MeteoSwiss-App: Das Panoramafoto ist am oberen Bildschirmrand publiziert. Mit dem Finger wischen sie nach rechts oder links.

Vergrösserte Ansicht: Abb.2: Beispiel 360-Grad-Panoramafoto Messstation Locarno-Monti
Abb.2: Beispiel 360-Grad-Panoramafoto Messstation Locarno-Monti

Die ganze Schweizer Klimaentwicklung

Die umfangreichste Neuerung ist die Publikation der Klimaverläufe: Sie interessieren sich für die Klimaänderung und benötigen eine entsprechende Einordnung? Die Tages- und Monatswerte können neu direkt mit den Klimadaten verglichen werden. Dafür steht die gesamte Messreihe seit Messbeginn für jeden Messparameter zur Verfügung, in der App sowie auf der Webseite.

Sie nutzen die MeteoSwiss-App?

Um die Klimageschichte selber zu erforschen, tippen Sie auf dem Homescreen der App auf «Messwerte». Auf der Karte können Sie die gewünschte Messstation anklicken und finden dort alle Parameter der Station (z. B. Temperatur, Niederschlag, Sonnenscheindauer, Luftfeuchte, Wind) und die Werte im Rückblick unter den Abschnitten «Stundenwerte» (1 Woche zurück), «Tageswerte» (1 Jahr zurück) und «Monatswerte» (bis zum Anfang der Messreihe, z. B. In Bern/Zollikofen zurück bis 1864).

Sie möchten Mess- und Klimadaten auf der MeteoSchweiz – Webseite vergleichen?

Mit ein paar Klicks sind die gesuchten Informationen verfügbar. Wählen Sie auf der Startseite unserer Homepage die Rubrik «Messwerte». Es erscheint eine Karte der Schweiz. Wählen Sie die entsprechende Station, in diesem Fall Bern/ Zollikofen. Wählen Sie beispielsweise die Tageswerte. Mit der Wahl des Kästchens «Vergleich mit Klimadaten» erscheinen z. B. bei der Temperatur:

  • Norm (Referenzperiode 1981 – 2010)
  • Abweichung wärmer als Norm 1981 – 2010
  • Minimum und Maximum
  • Abweichung kälter als Norm 1981 - 2010

So können Sie sich ein Bild verschaffen, ob ein bestimmter Tag oder ein Monat eher zu mild oder zu kühl war.

Vergrösserte Ansicht: Abb. 5: Die neuen Klimaverläufe auf der Webseite von MeteoSchweiz: Hier als Beispiel die Temperatur-Abweichung der letz-ten 365 Tage von der Norm 1981-2010 für die Station Bern / Zollikofen.
Abb. 5: Die neuen Klimaverläufe auf der Webseite von MeteoSchweiz: Hier als Beispiel die Temperatur-Abweichung der letz-ten 365 Tage von der Norm 1981-2010 für die Station Bern / Zollikofen.

Das Klima mit Schweizer Präzision

MeteoSchweiz führt seit über 100 Jahren an verschiedenen Messstandorten in der Schweiz gewissenhaft meteorologische Beobachtungen durch. Klimatologinnen und Klimatologen bearbeiten diese Daten und berechnen daraus u.a. Monats- und Jahrestemperaturen. Diese Klimadaten werden regelmässig analysiert und dokumentiert. Die wertvollen Daten ermöglichen, dass der Verlauf des Klimas in der Schweiz seit 1864 detailliert aufgezeichnet und räumlich dargestellt werden kann.

MeteoSchweiz ist offen für einen respektvollen Onlinedialog und freut sich über Ihre Kommentare und Fragen. Kontaktformular

Kommentare (2)

  1. Stefan, 17.10.2020, 20:04

    Hat wirklich einige schöne Sachen dabei. Nur bei der Sonnenscheindauer ist das etwas widersprüchlich. Für den aktuellen Tag in Minuten und vom Vortag in % vom Maximum. Für beide Fälle beides wäre wohl die beste Lösung.

    Antworten

    Antworten auf Stefan

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

  2. aku, 16.10.2020, 16:56

    Ich empfehle den Kompass rechts unten wegzulassen: bewegt man das Panorama, dreht die Kompassnadel entgegengesetzt der tatsächlichen Richtung mfg aku

    Antworten

    Antworten auf aku

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis