Inhaltsbereich

Erschliessung neuer Datenquellen dank Crowdsourcing

5. November 2021, 29 Kommentare
Themen: Über uns

Schon seit Sommer 2015 haben Nutzerinnen und Nutzer die Möglichkeit auf der MeteoSwiss App Hagel zu melden. Neu kommen neun weitere meteorologische Kategorien hinzu, die auf einer separaten Karte übersichtlich dargestellt werden. Unterstützen Sie uns mit Wettermeldungen.

Quelle: Gerd Altmann, Pixabay
Quelle: Gerd Altmann, Pixabay

Sie können uns mit neun Kategorien unterstützen

Der grosse Erfolg und Nutzen der bisherigen Hagelbeobachtungen hat MeteoSchweiz veranlasst, das Thema «Crowdsourcing», also das Melden von Beobachtungen der Nutzer und Nutzerinnen weiter auszubauen.

Neu können neun meteorologische Kategorien wie Blitze, Wind, Regen, Glätte, Schneefall, Schneedecke, Bewölkung, Nebel und sogar Tornados gemeldet werden, jeweils mit Angabe der Stärke oder dem Grad.

Meldungen mit Zeit und Ort, optional mit Foto und Text

Die Beobachtung kann bei Bedarf mit der automatisch gesetzten Zeit- und Ortsangabe überschrieben werden. Auch besteht die Möglichkeit ein Foto auszuwählen oder einen zusätzlichen Beschreibungstext mitzuschicken. Bei der Übermittlung werden keine persönlichen Daten erfasst oder gespeichert.

Verschickte Meldungen werden auf einer zusätzlichen Kachel «Meteo Meldungen» auf der MeteoSwiss App angezeigt. Beobachtungszeit, Kategorien und Meldungen mit Fotos können in der Navigation ausgewählt werden.

Die Hagelbeobachtungen bleiben vorerst weiterhin bei der Karte Niederschlagsanimation.

Vergrösserte Ansicht: Abbildung 3: Die Meteo Meldungen werden auf der Karte angezeigt, die Beobachtungszeit kann gewählt werden. Quelle: MeteoSwiss App
Abbildung 2: Die Meteo Meldungen werden auf der Karte angezeigt, die Beobachtungszeit kann gewählt werden. Quelle: MeteoSwiss App

Zur Sicherung der Datenqualität und aus rechtlichen Gründen nutzt MeteoSchweiz verschiedene Verfahren um die Echtheit der Meldungen zu prüfen und einen Missbrauch auszuschliessen. Falls Meldungen nicht plausibel sind, werden sie nicht veröffentlicht. Bitte achten Sie bei Fotos darauf, keine Personen oder Körperteile abzubilden, sonst werden diese Meldungen automatisch gelöscht.  

Wichtig: bleiben Sie bei Wettergefahren in Sicherheit und melden Sie Schäden erst, wenn die Gefahr vorüber ist oder von einem sicheren Ort aus. Eine nachträgliche Meldung von Wetterereignissen und Auswirkungen ist durch die manuellen Eingaben von Zeit und Ort jederzeit möglich.

Nutzen des Crowdsourcing

Die Meldungen sind nicht nur für andere Nutzer und Nutzerinnen der App interessant, sondern werden auch von den Meteorologinnen und Meteorologen der MeteoSchweiz genutzt, insbesondere bei Unwettersituationen. Hier sind zusätzliche Angaben willkommen, um die aktuelle Situation und Auswirkungen noch besser einzuschätzen.

Mit dem nächsten Update werden Sie die Crowdsourcing Funktion nutzen können (spätestens Ende nächster Woche: App Version 2.13).

Wir wünschen wir Ihnen viel Spass beim Beobachten, Melden und Nutzen der neuen Funktion und bedanken uns schon jetzt für Ihre Mithilfe!

Weiterführende Informationen:

 

MeteoSchweiz ist offen für einen respektvollen Onlinedialog und freut sich über Ihre Kommentare und Fragen. Bitte beachten Sie dabei unsere Netiquette. Haben Sie bitte auch Verständnis dafür, dass kein Recht auf die Publikation eines Kommentares besteht und dass wir über die Freischaltpraxis keine Korrespondenz führen. Kontaktformular

Kommentare (29)

  1. Denise, 02.12.2021, 09:20

    Guten Tag
    Ich finde es toll, dass man Wettermeldungen eingeben kann. Mir stellt sich die Frage, was wählt man beim Wind aus, wenn es nicht windstill ist, sich aber nur kleine Zweige, Blätter und Gräser bewegen? Gibt es noch eine niedrigere Stufe als leichter Wind (z. B. säuseln)? Liebe Grüsse

    Antworten

    Antworten auf Denise

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    1. MeteoSchweiz, 02.12.2021, 09:50

      Guten Tag

      Eine niedrigere Stufe als "schwacher Wind" gibt es im Moment nicht. Wir nehmen das Feedback gerne auf und prüfen allfällige Anpassungen in der Zukunft.

      Freundliche Grüsse,
      MeteoSchweiz

  2. Henry Skeleton Key, 18.11.2021, 19:05

    Wertes Meteo Team,
    kleine aber aufwendige Bitte, fügen Sie den Handy-Screen "Meteo-Meldungen" mit allen Funktionen auf der HomePage ein. Durch das viele Spreizen mit den Fingern auf dem Handy-Screen werden meine Schwimmhäute arg strapaziert.
    Freundliche Grüsse

    Antworten

    Antworten auf Henry Skeleton Key

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

  3. Sabrina H., 13.11.2021, 16:52

    Super Idee, vielen Dank für das neue Feature. Mich dünkt jedoch, dass viele User Probleme beim Einschätzen der Sichtweiten bei Nebel haben. Es wird viel zu oft "unter 50 Meter" ausgewählt. Ein Phänomen, das vielen Autofahrern leider bekannt sein dürfte. Aber auch bei der Bewölkung, etc. würden evtl. ein paar Beispielfotos pro Auswahlmöglichkeit helfen.

    Antworten

    Antworten auf Sabrina H.

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

  4. Rolf Brugger, 13.11.2021, 15:40

    Liebes Meteoschweiz Team,

    Crowdsouring finde ich eine tolle Idee, und ich werde mich sehr gerne daran beteiligen.

    Sympathisch fände ich es wenn Meteoschweiz im Gegenzug ihre Messdaten als open data der Öffentlichkeit zurückgeben würde.

    Antworten

    Antworten auf Rolf Brugger

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

  5. Gabriele, 11.11.2021, 10:33

    Ich habe 3 Fragen:
    1) Was bedeutet die Icon unten links? Beim Anklicken verschwinden die meiste Beobachtungen.
    2) Strong breeze ist meines Erachtens zu breit/ungenau. Garten Möbel fliegen erst bei 80/90 km/h aber „strong branches“ bewegen sich bereits ab 20-30 km/h.
    3) Blitz: Sekunden „between flashes „? Nicht etwa zwischen Blitz und Donner? Was hat die Blitzfrequenz mit Schäden zu tun?

    Liebe Grüsse

    Antworten

    Antworten auf Gabriele

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    1. MeteoSchweiz, 11.11.2021, 17:43

      Grüezi Gabriele

      Vielen Dank für Ihre Fragen.
      1) Mit diesem Knopf kann nach Meldungen mit Fotos gefiltert werden.
      2) Wir haben uns bei den Schwellenwerten und Beschreibungen an der Umsetzung der DWD App Warnwetter orientiert, damit sind die Meldungen der Schweiz und Deutschlands vergleichbar.
      3) Ein kürzerer zeitlicher Abstand zwischen den Blitzen ist ein Anzeichen für ein stärkeres Gewitter welches stärkere Schäden verursachen kann. Eine höhere Blitzintensität ist ausserdem ein Anzeichen für ein sich im Aufbau befindlichen Gewitters.

      Freundliche Grüsse
      MeteoSchweiz

    2. Gabriele, 12.11.2021, 08:25

      Guten Tag und danke für die rasche Erklärungen. Bei der Blitzfrequenz verstehe ich es noch nicht; was nützt wenn ich melde eine hohe Blitzfrequenz aber der Gewitter ist nicht hörbar? Soll man nur hörbare Gewitter melden?

    3. MeteoSchweiz, 15.11.2021, 13:19

      Guten Tag

      Sehr gerne. Zu den Blitzmeldungen: Die Meldungen sind an den eigenen Standort gebunden, d.h. eine Meldung ist insbesondere dann wertvoll, wenn Blitze in der Nähe beobachtet werden. Die tiefste Klasse "Nur Donner in der Umgebung" bedeutet, dass das Gewitter weiter entfernt ist und daher nur der Donner hörbar ist. Jede höhere Klasse setzt voraus, dass Donner hörbar ist.

      Freundliche Grüsse
      MeteoSchweiz

    4. Gabriele, 16.11.2021, 06:49

      Danke für die Erklärung aber ich finde das zu kompliziert. Häufig ist da genau das Gegenteil, gerade beim Gewittersturm am 13. Juli in Zürich. Zuerst hohe Blitzfrequenz aber keine hörbare Donner. Tagsüber hingegen hört man Donner, sieht aber kaum Blitze bis das Gewitter näher kommt.
      Noch ein paar Bemerkungen. Der Farbeunterschied bei Nebel <50 und < 200 ist zu schwach.
      Bei Hochnebel wie gestern was sollte man selektieren? Overcast oder die tiefste Nebel Stufe? Ich denke Overcast, oder?
      Liebe Grüsse

    5. MeteoSchweiz, 01.12.2021, 10:36

      Guten Tag
      Hochnebel sollte in der Kategorie Bewölkung als "bedeckt" gemeldet werden.
      Freundliche Grüsse, MeteoSchweiz

  6. Gregi, 11.11.2021, 07:44

    Es wäre schön, wenn man versendete Meldungen wieder löschen könnten. Ich habe auch schon aus Versehen auf den falschen Button getippt.

    Antworten

    Antworten auf Gregi

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

  7. Roter Kreis / Crowdsourcing, 07.11.2021, 18:39

    Wäre doch toll wenn man an den Icon erkennen könnte welche Meldung ein Bild hat und welche nicht. Ein roter Kreis oder so würde schon viel zur besseren Übersicht beitragen.

    Antworten

    Antworten auf Roter Kreis / Crowdsourcing

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    1. MeteoSchweiz, 09.11.2021, 09:23

      Guten Tag

      Nach Meldungen mit oder ohne Fotos können Sie mittels dem Foto Symbol unten links oberhalb der Zeitleiste filtern.

      Freundliche Grüsse
      MeteoSchweiz

  8. Markus, 07.11.2021, 09:13

    Warum kann ich bei der Wettermeldung kein Foto einfügen?

    Antworten

    Antworten auf Markus

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    1. MeteoSchweiz, 09.11.2021, 09:18

      Guten Tag Markus

      Der technische Support hilft Ihnen gerne weiter. Hier geht es zum Kontaktformular: https://www.meteoschweiz.admin.ch/home/formulare/kundendienst.html

      Freundliche Grüsse
      MeteoSchweiz

  9. Tom, 06.11.2021, 14:47

    Interessante Funktion.
    Ideen für Erweiterungen gibt es bereits, doch vorerst wären Referenzfotos für die verschiedenen Einschätzungen hilfreich: Wann beispielsweise gilt ein Himmel als wolkenlos, wie erkenne ich die Sichtweite bei Nebel, wann ist die Sicht durch Schneefall eingeschränkt, wann genau wird zwischen Schneematsch und Schnee unterschieden?

    Antworten

    Antworten auf Tom

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    1. MeteoSchweiz, 08.11.2021, 16:51

      Guten Tag,

      Vielen Dank für Ihr Feedback und den guten Input. Wir werden dies prüfen.

      Freundliche Grüsse
      MeteoSchweiz

  10. Matthias S., 06.11.2021, 12:08

    Gibt es die MeteoSwiss App auch aus anderen Quellen als Apple und Google? z.B. direkter Download des .apk oder F-Droid. Open Source würde natürlich bereits reichen, dann kann es von anderen Paketmanagern auch verteilt werden.

    Antworten

    Antworten auf Matthias S.

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    1. MeteoSchweiz, 09.11.2021, 11:22

      Guten Tag Matthias S.

      Die App hilft uns unter anderem, unseren gesetzlichen Warnauftrag zu erfüllen. Dafür nutzen wir die Push-Funktionalität welche Apple und Google zur Verfügung stellen. V.a. bei Android könnte die *.apk zwar auch auf Geräten ohne Google Dienste installiert werden, allerdings dann ohne die Möglichkeit, die Warnungen zu pushen. Daher gibt es die App nur über die offiziellen Stores.

      Freundliche Grüsse
      MeteoSchweiz

  11. Silvan, 05.11.2021, 23:27

    Liebes MeteoSchweiz-Team
    Diesen Blog habe ich bereits sehnlichst erwartet! Zuerst einmal vielen Dank, dass Sie die jetzt schon beinahe perfekte MeteoSwiss-App ständig noch weiter perfektionieren!
    Ich habe einige Fragen zu diesen Meteomeldungen.
    1. Werden unplausible Meldungen von Menschen oder Computern entfernt und weshalb geschieht das erst nach der Veröffentlichung? In den vergangenen beiden Tagen gab es gemäss Meteomeldungen einen Orkan, starke Blitze ohne Niederschlag weit und breit, gefrierender Regen usw.
    2. Verstehe ich das richtig, dass mit diesen Meldungen kurzfristige Warnungen verbessert werden sollen?
    Und 3. Fliessen die Meldungen wie Messwerte in die Wettermodelle ein und werden die Meldungen für die Verbesserung der Wettermodelle benutzt?
    Danke und liebe Grüsse, Silvan

    Antworten

    Antworten auf Silvan

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    1. MeteoSchweiz, 08.11.2021, 16:46

      Guten Tag Silvan,

      Besten Dank für Ihre Rückmeldung und Fragen.
      1. Die Meldungen werden vor der Veröffentlichung einem automatischen Plausibilitätscheck mit Modelldaten und Messungen unterzogen. Die Parameter werden wir in Zukunft noch verfeinern. Ein Verschwinden nach der Veröffentlichung lässt sich über die Funktion "Problem melden" erklären. Damit können Nutzerinnen und Nutzer fehlerhafte Meldungen welche beim Plausibilitätscheck durchrutschten melden. Melden mehrere Personen eine Meteo Meldung wird diese entfernt.
      2. Richtig, in einer ersten Phase können die Meldungen die Prognostiker und Prognostikerinnen für ihrer Arbeit (u.a. bei Warnungen) zusätzliche wichtige Informationen liefern.
      3. Eine Verwendung als Input für die Wettermodelle wird geprüft.

      Freundliche Grüsse,
      MeteoSchweiz

  12. Bernd Kolb, 05.11.2021, 18:49

    Guten Abend
    Die Erweiterungen zur App finde ich super und werde diese auch fleissig nutzen. Ich habe noch ein paar kleine Ideen einzubringen.
    Wäre es möglich mehrere Parameter gleichzeitig einzugeben? Z.B.
    wolkenlos und gleichzeitig windstill (wie heute Abend bei mir) oder Regen und gleichzeitig Bewölkungsgrad. Es kann gleichzeitig regnen und die Sonne scheinen mit Regenbogen. Dann wäre der Bewölkungsgrad nicht bedeckt sondern bewölkt.
    Beim Wind fehlt noch windstill und beim Regen noch Tropfen analog Flocken beim Schnee.
    Liebe Grüsse vom Hobbymeteorologen.

    Antworten

    Antworten auf Bernd Kolb

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    1. MeteoSchweiz, 10.11.2021, 14:05

      Guten Tag Herr Kolb

      Vielen Dank für die Ideen und Inputs. Wir werden dies prüfen, insbesondere die Erweiterung der Parameter und Schwellenwerte. Eine Kombination von Parametern würde die Eingabe erleichtern, aber die Übersicht auf der Karte komplizierter machen.

      Freundliche Grüsse
      MeteoSchweiz

  13. Gabriele, 05.11.2021, 14:42

    Ich habe immer wieder festgestellt dass bei der Hagelmeldungen über Zürich bereits eine halbe Stunde vor dem Ereignis ein Punkt erscheint. Was ist der Grund dafür?

    Antworten

    Antworten auf Gabriele

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    1. MeteoSchweiz, 05.11.2021, 17:00

      Hallo Gabriele

      Besten Dank für die Fehlermeldung. Das Problem ist uns bekannt und werden es bis zur nächsten Hagelsaison beheben.

      Freundliche Grüsse
      MeteoSchweiz

  14. Rudolf A. Punzel, 05.11.2021, 13:03

    Spannend, danke! Welchen Zusatznutzen / Mehrwert bringt die Meldung einer Blitzintensität? Blitze können doch bereits flächendeckend recht genau erfasst werden.

    Hagelmeldung bitte in einem künftigen Release am gleichen Ort unterbringen wie die restlichen Meldungen, ggf. für eine Übergangsphase auch an beiden Orten.

    Antworten

    Antworten auf Rudolf A. Punzel

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    1. MeteoSchweiz, 05.11.2021, 14:48

      Guten Tag Herr Punzel

      Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Sie haben Recht, MeteoSchweiz verfügt über flächendeckende Blitzmessungen in der Schweiz. Diese sind auch in der App zu finden.
      Meteo Meldungen zu Blitzen sind für uns v.a. in Zusammenhang mit Schäden und Bildern nützlich.

      Bezüglich Hagel werden wir nächstes Jahr zu einer Darstellung an beiden Orten wechseln.

      Freundliche Grüsse
      MeteoSchweiz

    2. Silvan, 05.11.2021, 22:47

      Ich finde die Darstellung von Hagelmeldungen im Niederschlagsradar sehr nützlich und viel hilfreicher als auf einer separaten Karte mit anderen Wettermeldungen. Ich bin froh, wenn das so beibehalten wird.