"Zahmer" April

24. April 2018, 2 Kommentare
Themen: Wetter

Normalerweise ist man sich vom April "wettermässig" ja einiges gewöhnt…doch in diesem Jahr lässt er das turbulente Wetter aussen vor und beschert uns prachtvolles Frühlingswetter – so auch heute!

Dieser Blick aus dem Zimmerfenster der Claridenhütte dürfte man im diesjährigen April einige Male erleben. Foto: D. Gerstgrasser
Dieser Blick aus dem Zimmerfenster der Claridenhütte dürfte man im diesjährigen April einige Male erleben. Foto: D. Gerstgrasser

Wetterberuhigung

Vergrösserte Ansicht: Frontenanalyse vom 24.04.2018, 12:00 UTC. Quelle: DWD
Abbildung 1: Frontenanalyse vom 24.04.2018, 12:00 UTC. Quelle: DWD

Nachdem eine Kaltfront gestern die Alpennordseite überquert, und insbesondere am zentralen und östlichen Alpennordhang für aktivere Schauer- und Gewittertätigkeit gesorgt hatte (siehe Slideshow unten), kam der Alpenraum heute bereits wieder in den Einflussbereich eines Ausläufers des Azorenhochs (siehe Abbildung 1).

Rückblick: Schauer und Gewitter vom 23.04.2018

Nebelfelder

Vergrösserte Ansicht: Morgendliche Nebelfelder in Etzikon (oben), über dem Reusstal einmal mit Blick vom Pilatus (unten links) sowie vom Üetliberg (unten rechts).
Abbildung 3: Morgendliche Nebelfelder in Etzikon (oben), über dem Reusstal einmal mit Blick vom Pilatus (unten links) sowie vom Üetliberg (unten rechts). Quelle: www.roundshot.com

Die Wirkung des Hochdruckeinflusses bereits während der Nacht, hatte zur Folge, dass es rasch aufklarte. Zusammen mit den windschwachen Verhältnissen und der Restfeuchtigkeit der Front in der Grundschicht, führte dies – etwas überraschend - heute in einigen Gebieten des Mittellandes (insbesondere am Jurasüdfuss sowie im Reusstal) zu grösseren Nebelfeldern. Die Obergrenze lag bei rund 600 Metern. Die Aprilsonne hatte aber keine grosse Mühe diese Nebelfelder bereits im Verlaufe des Vormittags rasch weg zu „bruzeln“ (vergleiche Animation unten).

Somit lachte einmal mehr in diesem April die Sonne vom Himmel und bescherte uns schönstes Frühlingswetter. Mangels Labilität und Feuchte bildeten sich nur harmlose Quellwolken (vergleiche Video unten) und das Thermometer kletterte erneut auf milde 22 bis 24 Grad - auf der Alpensüdseite war es mit bis zu 26 Grad sogar sommerlich warm!

Zeitraffer der Quellbewölkung aufgenommen vom Hörnli. Video: J. Fisler

Sonnig und trocken...

Im Blog vom 23.04. wurde thematisiert, dass der April 2018 wohl als einer der wärmsten in die Statistik eingehen wird. Nicht erstaunlich ist deshalb auch, dass der April (bis zum heutigen Datum) ausgesprochen sonnenreich war. So haben bereits jetzt (6 Tage vor Monatsende) zahlreiche MeteoSchweiz-Stationen das "Soll" der Sonnenstunden des Monats Aprils erreicht (vergleiche ausgewählte Stationen der folgenden Tabelle) .

Es erstaunt somit nicht, dass es auf der anderen Seite im April bis jetzt viel zu trocken war. Die meisten Stationen auf der Alpennordseite haben gerade einmal 10 bis 30% der zu erwartenden Niederschlagsmenge erreicht (vergleiche Tabelle 2).

…und hohe Pollenbelastung

Vergrösserte Ansicht: Birkenpollenkonzentration gemessen in Zürich im laufenden Jahr (rote Kurve). Gut erkennbar wie die Konzentration im Vergleich zum Median mehr als doppelt so hoch ist.
Abbildung 4: Gemessene Birkenpollenkonzentration in Zürich im laufenden Jahr (rote Kurve). Gut erkennbar wie die Konzentration im Vergleich zum Median (graue Linie) mehr als doppelt so hoch ist.

Das trockene und sehr milde April-Wetter hat dazu geführt, dass viele Bäume (wie z.B. Esche und Birke) gleichzeitig in Blüte standen, so dass die Pollenkonzentration in den letzten zwei Wochen rasant zugenommen hat und aussergwöhnlich hohe Konzentrationen (vergleiche Abbildung 4) erreicht hat. Das folgende Foto ist Zeuge der hohen Pollenbelastung:

Kommentare (2)

  1. MeteoSchweiz, 25.04.2018, 08:40

    MeteoSchweiz wird Ende Woche den Wetterrückblick April in der Rubrik Klima publizieren. Nach dem "winterlichen März" wird uns der Klimatologe im Detail die Wetterentwicklungen im April erläutern.

  2. Baur, 24.04.2018, 20:19

    Wir sind auf dem Weg zum zweitwärmsten oder gar wärmsten April seit Messbeginn im Jahr 1864! Der zweitkälteste Monat seit 1864 liegt dagegen schon Jahrzehnte zurück!