Erneut intensive Schneefälle in Teilen der Schweizer Alpen

Publikationsdatum 12. Januar 2019
Themen Gefahren
Wetter
Newstyp Medienmitteilung

Mit einer stürmischen Nordwestströmung gelangt ab Samstagabend, 12. Januar 2019 anhaltend feuchte Luft zum Alpennordhang und an die Alpen. Das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz warnt vor intensiven Schneefällen, stellenweise wird über ein Meter Neuschnee erwartet. MeteoSchweiz beurteilt die Lage laufend neu und informiert auf ihrer Webseite über die weitere Entwicklung.

Im Oberwallis, am Alpennordhang vom Berner Oberland ostwärts sowie in Teilen von Graubünden werden im Zeitraum von Samstagabend (12. Januar 2019) bis Dienstagmittag (15. Januar 2019) ergiebige Schneefälle erwartet. Oberhalb von 1200 bis 1500 Metern fallen voraussichtlich 80 bis 110 cm Neuschnee, in einem Streifen vom Jungfraugebiet über die Urner Alpen bis ins Glarnerland sowie im Prättigau sogar 100 bis 130, lokal bis 140 cm. Damit werden in diesem Gebiet Schneewarnungen der zweithöchsten Stufe ausgegeben. Der Schneefall ist von stürmischen Winden begleitet, oberhalb von rund 2000 Metern werden im Laufe des Sonntags und am Montag Böenspitzen zwischen 120 und 160 km/h vorhergesagt. Auch in erhöhten Lagen der Alpennordseite und im übrigen Alpenraum sind Schneefälle zu erwarten.

In den betroffenen Gebieten ist mit Behinderungen im Strassen- und Schienenverkehr zu rechnen. Die Bevölkerung wird dazu aufgerufen, den Anweisungen der lokalen Behörden Folge zu leisten.

Kontakt

Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz
Kommunikation:

Tel: +41 58 460 97 00

E-Mail: media@meteoschweiz.ch