Gewitterhaft

25. Mai 2019, 5 Kommentare
Themen: Wetter

Am Samstag gab es vielerorts in der Schweiz – im Norden wie auch im Süden – Schauer und Gewitter. Sonne gab es vor allem im Nordwesten.

Gewitterwolke von unten her gesehen. Bild: J. Fisler
Gewitterwolke von unten her gesehen. Bild: J. Fisler

Die Druckverteilung über Mitteleuropa am Samstag kann als flach bezeichnet werden, zumindest in den unteren Luftschichten. Grossräumige Druckausgleichsbewegungen, also Windströmungen, waren somit nicht zu erwarten. Die bei uns liegende, etwas angefeuchtete Luftmasse blieb uns also erhalten. So war es am Morgen veränderlich bewölkt, stellenweise gab es bereits etwas Regen.

Vergrösserte Ansicht: Satellitenbild und Bodendruck am Samstag, 25. Mai 2019, 14 Uhr MESZ
Satellitenbild und Bodendruck am Samstag, 25. Mai 2019, 14 Uhr MESZ

In der Höhe sah die Situation etwas anders aus (siehe nachfolgende Abbildung). Hier befand sich Mitteleuropa am Rande des umfangreichen Troges über Nordeuropa. An dessen Südflanke gab es einen sogenannten Kaltlufttropfen, der sich von der Nordsee über die Benelux-Staaten hinweg bis nach Ostfrankreich verlagerte. In seinem Vorfeld sorgte die Höhenkaltluft auch in der Schweiz für zunehmenden Hebungsantrieb.

Vergrösserte Ansicht: Höchsttemperatur am Samstag, 25. Mai 2019
Höchsttemperatur am Samstag, 25. Mai 2019

Für unser Wetter bedeutete dies, dass die Quellwolken im Laufe des Vormittags grösser wurden und es nach dem Mittag erste Gewitter gab. Sonne gab es vor allem gegen Nordwesten hin. Den Alpen entlang und im Osten war es zum Teil ganztags bewölkt, und es gab nur wenig Sonnenschein.

Vergrösserte Ansicht: Niederschlagssumme aus Radar- und Bodenmessungen (CombiPrecip) am Samstag, zwischen 11 und 17 Uhr.
Niederschlagssumme aus Radar- und Bodenmessungen (CombiPrecip) am Samstag, zwischen 11 und 17 Uhr.

Am Nachmittag nahm dann die Gewitteraktivität beidseits der Alpen zu. Die kräftigsten Gewitter gab es im Südtessin, mit kurzzeitig intensivem Starkregen.

Zeitrafferaufnahme der Aufziehenden Gewitter amFlughafen Zürich, Blick Richtung Norden. Aufnahme: M. Kägi

Gewitter-Impressionen

Der Wind frischte im Vorfeld der Gewitter etwas auf. Die Windspitzen blieben aber vielerorts mit rund 30 km/h eher bescheiden. Im zentralen Mittelland und den Voralpen entlang sowie auf den Jurahöhen gab es stellenweise immerhin 30 bis 60 km/h.

MeteoSchweiz ist offen für einen respektvollen Onlinedialog und freut sich über Ihre Kommentare und Fragen. Kontaktformular

Kommentare (5)

  1. Mirjam, 25.05.2019, 23:15

    Liebes Meteo-Team, auf dem zweiten Satellitenbild sieht man Wasserdampf, wohl in Form von Eiskristallen auf 9200 m über Meer.
    - Auf welcher Höhe beginnt um diese Jahreszeit die Tropopause? Können Sie mir sagen, warum es in dieser noch grösseren Höhe keine Feuchtigkeit mehr hat? Herzlichen Dank für die Beantwortung meiner Frage :-)

    Antworten

    Antworten auf Mirjam

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

  2. Urs Imhof, 25.05.2019, 19:21

    Bad Zurzach AG ist gewitterfrei geblieben.
    Regen ja Wind Ja.
    Zelle kam von Waldshut und verreckte beim erreichen von Bad Zurzach.

    Antworten

    Antworten auf Urs Imhof

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    1. Wolfgang, 26.05.2019, 13:44

      Und? Jetzt?

    2. Jürg, 26.05.2019, 16:38

      Oh jee, da hilft wohl nur noch umziehen, nach Waldshut oder besser noch in den Jura oder ins Entlebuch. Da werden die Grillfeuer noch regelmässig von der Natur gelöscht.

  3. Sarnia Bloke, 25.05.2019, 19:10

    Vielen Dank für den Bericht und die tolle Bilder und Zeitraffer. Ich sah das von meinem Blickpunkt bei Andelfingen.

    Antworten

    Antworten auf Sarnia Bloke

    * Pflichtfelder

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Jeder Beitrag wird von der Redaktion geprüft, bevor er freigeschaltet wird. Das kann eine gewisse Zeit dauern.

    Besten Dank für Ihr Verständnis

    Ihren Beitrag konnte leider nicht übermittelt werden. Probieren Sie es später erneut.

    Besten Dank für Ihr Verständnis