MeteoSchweiz lanciert App - aktuelle (Un)Wetterinformationen überall und jederzeit verfügbar

Publikationsdatum 28. Februar 2013
Themen Über uns
Service
Wetter
Gefahren
Newstyp Medienmitteilung

Fällt in den nächsten Tage Regen oder scheint die Sonne? Liegen Unwetterwarnungen vor? Die neue kostenlose App des Bundesamtes für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz bietet Zugang zu Wetterprognosen, unterschiedlichen Messdaten und Unwetterwarnungen in der Region. Die MeteoSchweiz App ist für Smartphone- und Tablet-Benutzer (iOS und Android-Betriebssysteme) unter www.meteoschweiz.ch/app erhältlich.

Die Entwicklung der App beruht auf einer steigenden Nachfrage aus der Bevölkerung, denn mobile Applikationen sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. MeteoSchweiz ist bestrebt die meistgenutzten Vertriebskanäle zur Information der Bevölkerung einzusetzen. Dank der App kann MeteoSchweiz die Kosten für die Verwaltung und den Versand der Unwetterwarnungen via SMS einsparen. Folglich werden die SMS-Warnungen im Frühling 2013 eingestellt. Die Abonnenten werden in den nächsten Wochen informiert.

Mit Push-Meldungen vor Unwettern geschützt

Unter Favoriten können Nutzer die Wetterdetails ausgewählter Lieblingsorte in der Schweiz speichern und individuelle Warntypen und -stufen festlegen die dann via Push-Meldungen verschickt werden. Somit ist gewährleistet, dass bei einem Unwetterereignis die Bevölkerung zeitnah gewarnt wird.

Funktionalitäten und allgemeine Informationen

Zu den wesentlichen Merkmale der App gehören: Wetterprognosen für die nächsten sechs Tage, Wetteranimationen mit Satelliten- sowie bspw. Niederschlagsradarbildern. Hinzu kommen Wetterberichte in Textform sowie aktuelle Messwerte.

Die App gibt es sowohl für das iPhone wie auch für Android-Smartphones und kann in den jeweiligen Shops oder auf der MeteoSchweiz Webseite kostenlos heruntergeladen werden.
Folgende Sprachen werden von der App unterstützt: Deutsch, Italienisch, Französisch und Englisch. MeteoSchweiz plant die App mit kostenpflichtigen spezifischen Wetterprodukten kontinuierlich auszubauen. Bis Ende Jahr wird sie auch für Windows Mobile-Betriebssysteme zur Verfügung stehen.