Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 04. März 2015
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertDonnerstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertFreitag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSamstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSonntag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMontag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
Aufhellungen, einzelne Regenschauer1°C | 6°CAufhellungen, einzelne Schneeschauer-3°C | 2°Cteilweise sonnig-4°C | 3°Cteilweise sonnig-4°C | 7°Cteilweise sonnig-3°C | 7°Cteilweise sonnig-1°C | 8°C
Westschweiz
wechselnd bewölkt3°C | 7°Cteilweise sonnig-2°C | 4°Cziemlich sonnig-3°C | 6°Cziemlich sonnig-3°C | 7°Cziemlich sonnig-2°C | 9°Cziemlich sonnig0°C | 10°C
Alpensüdseite
bedeckt und trocken6°C | 10°Csonnig6°C | 14°Csonnig3°C | 16°Cteilweise sonnig3°C | 15°Cziemlich sonnig4°C | 12°Cziemlich sonnig4°C | 11°C
Zuverlässigkeit
90%80%80%80%70%60%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 04. März 2015, 03:27 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Dienstag, 03. März 2015, 17:10 Uhr

Allgemeine Lage

Der Alpenraum liegt am Südrand einer umfangreichen Tiefdruckzone über Nordeuropa im Bereich einer kräftigen westlichen Höhenströmung. Das Zwischenhoch, welches heute das Wetter in der Schweiz bestimmt hat, schwächt sich allmählich wieder ab. Am späten Abend erreicht eine neue Störungszone von Westen her die Schweiz, und wird vor allem am Mittwoch wetteraktiv sein.

Heute, Dienstag

Am Abend Bewölkungsverdichtung und in der Nacht aus Westen einige Niederschläge, besonders am Alpennordhang. Schneefallgrenze von 800 gegen 500 Meter sinkend.

Mittwoch

Am Mittwoch meist stark bewölkt und im Flachland einzelne, am Alpennordhang häufigere Schneeschauer. In der zweiten Tageshälfte lokal auch Gewitter möglich, am ehesten dem Jura entlang. Im Flachland zeitweise Aufhellungen. Temperatur am Morgen um +1 Grad, Höchsttemperatur am Nachmittag bei 3 bis 7 Grad. Temperatur in 2000 Metern Höhe um -9 Grad. In den Bergen mässiger, in den Hochalpen gegen Abend zunehmend starker Nordwest- bis Nordwind. Im Flachland schwacher, in Schauernähe auch auffrischender West- bis Nordwestwind.

Donnerstag

Am Donnerstag wechselnd bis stark bewölkt und zeitweise Schneeschauer, vor allem an den Alpen. Im Flachland dazwischen kurze Aufhellungen. Um 2 Grad.

Freitag

Am Freitag zunächst bewölkt und im Osten noch etwas Schneefall, im Tagesverlauf Übergang zu teilweise sonnigem Wetter. Mit Bise um 3 Grad.

Samstag

Am Samstag bei wechselnder Bewölkung teilweise sonnig. Um 7 Grad.

Sonntag

Am Sonntag bei zeitweise ausgedehnten Wolkenfeldern zum Teil sonnig. Mit Bise um 7 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Montag auf der Alpennordseite Hochnebelfelder, sonst ziemlich sonnig. Mit Bise kalt. Am Dienstag auf der Alpennordseite Hochnebelfelder, sonst ziemlich sonnig. Mit Bise kalt.

Mögliche Entwicklung ab Mittwoch, 11.03 bis Dienstag, 17.03

Hochdruckbestimmtes Wetter und schwache nordöstliche Winde. Mindestens teilweise sonnig, trotz zeitweise ausgedehnten Wolkenfeldern, und trocken. Temperaturen nahe der jahreszeitlichen Norm.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Dienstag, 03. März 2015, 17:10 Uhr

Allgemeine Lage

Der Alpenraum liegt am Südrand einer umfangreichen Tiefdruckzone über Nordeuropa im Bereich einer kräftigen westlichen Höhenströmung. Das Zwischenhoch, welches heute das Wetter in der Schweiz bestimmt hat, schwächt sich allmählich wieder ab. Am späten Abend erreicht eine neue Störungszone von Westen her die Schweiz, und wird vor allem am Mittwoch wetteraktiv sein.

Heute, Dienstag

Am Abend aus Westen Bewölkungszunahme und in der zweiten Nachthälfte einsetzender Niederschlag. Schneefallgrenze um 900 Meter.

Mittwoch

Am Mittwoch meist stark bewölkt und am Vormittag zeitweise, in den Voralpen und im Unterwallis häufigere Niederschläge. Im Flachland gegen Mittag bereits kurze Aufhellungen möglich. Am Nachmittag zunehmand veränderlich mit kurzen Aufhellungen und einzelnen Schauern, lokal auch Graupelschauer oder ein Gewitter nicht ausgeschlossen. Entlang der Berge bedeckt und vermehrt Schauer. Schneefallgrenze zwischen 500 und 700 Meter. Temperatur am Morgen 1 bis 3, am Nachmittag 5 bis 7 Grad. Temperatur auf 2000 Höhe auf -10 Grad sinkend. In den Bergen mässiger bis starker Westwind, am Nachmittag auf Nord drehend.

Donnerstag

Am Donnerstag im Flachland teils sonnig und nur vereinzelt Schauer, in den Bergen bewölkt und einige Schauer, besonders in den Voralpen. Schnee oberhalb 500 bis 700 Metern. Im Mittelland mässige Bise. 3 bis 5 Grad.

Freitag

Am Freitag nördlich der Alpen unterhalb von 2500 Metern bei wechselnder Bewölkung teils sonnig. Darüber und im Wallis vorwiegend sonnig. Im Mittelland schwache bis mässige Bise. 5 bis 7 Grad.

Samstag

Am Samstag im Mittelland am Vormittag einige Hochnebelfelder, zum grossen Teil Auflösung am Nachmittag. Sonst trotz hohen Wolkenfeldern vorwiegend sonnig. Im Mittelland schwache Bise, In den Bergen deutlich milder. 5 bis 8, im Wallis bis 10 Grad.

Sonntag

Am Sonntag im Mittelland am Vormittag einige Hochnebelfelder, zum grossen Teil Auflösung am Nachmittag. Sonst trotz hohen Wolkenfeldern vorwiegend sonnig. Im Mittelland schwache bis mässige Bise. 5 bis 8, im Wallis bis 10 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Montag meist sonnig. Im Mittelland am Vormittag Hochnebelfelder und mit Bise eher kühl. Am Dienstag meist sonnig. Im Mittelland am Vormittag Hochnebelfelder und mit Bise eher kühl.

Mögliche Entwicklung ab Mittwoch, 11.03 bis Dienstag, 17.03

Mehrheitlich hochdruckbestimmtes Wetter und schwache nordöstliche Winde. Recht sonnig mit ausgedehnten hohen Wolkenfeldern und trocken. Temperaturen entsprechen der jahreszeitlichen Norm.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Dienstag, 03. März 2015, 17:10 Uhr

Allgemeine Lage

Der Alpenraum liegt am Südrand einer umfangreichen Tiefdruckzone über Nordeuropa im Bereich einer kräftigen westlichen Höhenströmung. Das Zwischenhoch, welches heute das Wetter in der Schweiz bestimmt hat, schwächt sich allmählich wieder ab. Am späten Abend erreicht eine neue Störungszone von Westen her die Schweiz, und wird vor allem am Mittwoch wetteraktiv sein.

Heute, Dienstag

Am Abend zunehmend bewölkt und in der Nacht den Alpen entlang einige Schneeflocken möglich.

Mittwoch

Am Mittwoch oft bewölkt mit nur kurzen Aufhellungen. Besonders den Alpen entlang aus Norden übergreifend schwacher Schneefall. Temperatur am Morgen bei 4, am Nachmittag um 11, im Oberengadin bei 0 Grad. Temperatur auf 2000 Höhe bei -5 Grad. In den Bergen zunächst mässiger, gegen Abend starker bis stürmischer Nordwind, der bis in die Niederungen durchgreift.

Donnerstag

Am Donnerstag den Alpen entlang oft bewölkt und im Engadin etwas Schnee. Weiter südlich mit starkem und böigem Nordwind im Allgemeinen sonnig. Um 14 Grad.

Freitag

Am Freitag sonnig und windig. Um 16 Grad.

Samstag

Am Samstag im Allgemeinen sonnig und noch windig. Um 15 Grad.

Sonntag

Am Sonntag im Allgemeinen sonnig. Um 12 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Montag vorwiegend sonnig. Am Dienstag vorwiegend sonnig.

Mögliche Entwicklung ab Mittwoch, 11.03 bis Dienstag, 17.03

Hochdruckwetter mit schwachem Nordostwind. Meist sonnig und Temperaturen nahe der jahreszeitlichen Norm.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffriert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Lokalprognose Zürich

In den nächsten 24 Stunden

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Dienstag, 3. März 2015 12:00 Uhr
Nächste Information: letzte Information


Hochwasserentwarnung für die Thur sowie kleine und mittlere Flüsse

Die Hochwasserwarnung für die Thur und die Regionen Jura, zentrales und östliches Mittelland und Alpenordhang werden aufgehoben.

Wetter

Aktuelle Situation

Ein Tief mit Zentrum über Südskandinavien führt schubweise feuchte und milde Luft zu den Alpen. Nach einer kurzen Wetterberuhigung am Montagabend folgt in der Nacht zu Mittwoch eine schwach aktive Kaltfront, die Schneefallgrenze sinkt rasch bis in die Niederungen.  
In den vergangenen 24 Stunden sind im Jura und im östlichen Mittelland 10-15 mm, im übrigen Flachland 5 bis 10 mm Niederschlag gefallen. Am Alpennordhang wurden 15 bis 30, vom Glarnerland bis zum Säntisgebiet bis 35 mm verzeichnet. Die Schneefallgrenze schwankte um 1200 Meter.

Prognose

Heute ist es meist trocken. Im Verlauf der Nacht zu Mittwoch setzen im Norden aus Westen neue Niederschläge ein, die Schneefallgrenze sinkt rasch bis in die tiefsten Lagen ab.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Lage

Am Montag führte der Regen verbunden mit starker Schneeschmelze zu starken Pegelansteigen auf der Alpennordseite. Die Gefahrenstufe 2 wurde an der Thur sowie vereinzelt im Mittelland (Broye, Gürbe) und Jura (Seyon, Sorne) erreicht. Seit Montagabend sinken die Pegel der Fliessgewässer und befinden sich wieder unterhalb der Gefahrenstufe 2.

Prognose

In den nächsten Tagen verbleiben alle Pegel unterhalb der Gefahrenstufe 2 mit weiterhin stabiler bis sinkender Tendenz.

Niederschlag (Radar)

Intensität

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

mm/h Intensität

60

40 stark

20

10 mässig

6

4

2 schwach

1

0.2

Niederschlagstyp

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Regen Schneeregen Schnee Vereisender Regen

Temperatur

Messung:    
Aktualisiert am:  

Wind

Wind (10m über Boden)

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Höhenwind (2000m)

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Bewölkung

Messung:    
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose für heute Mittwoch:

Aktualisiert am Mittwoch, 04. März 2015, 02:16 Uhr

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden:

In den Niederungen meist nasse Strassen, oberhalb 500 bis 700 Metern zum Teil Schnee oder Schneematsch auf den Fahrbahnen. Im Laufe des Tages im Flachland zum Teil abtrocknende Strassen.

Westschweiz und Wallis:

In den Niederungen meist nasse Strassen, oberhalb 600 bis 800 Metern zum Teil Schnee oder Schneematsch auf den Fahrbahnen. Im Laufe des Tages im Flachland zum Teil abtrocknende Strassen.

Alpensüdseite und Engadin:

Auf der Alpensüdseite im Allgemeinen trockene Fahrbahnen. Im Engadin sind die Strassen teilweise leicht mit Schnee bedeckt.

Schnee und Lawinen

Mit den Sportferien bekommt der Schnee für viele eine wichtige Bedeutung: Liegt genügend Schnee in meinem Ferienort? Wie hoch ist die Lawinengefahr? Diese Angaben finden Sie auf vielen Kanälen, nicht aber Hintergrundinformationen. Diese hat MeteoSchweiz auf einer Seite zusammengefasst.

Klimabulletins

Die Klimabulletins informieren ausführlich über den Witterungsverlauf. Sie erscheinen kurz vor Ende der Berichtsperiode in einer provisorischen Version als MeteoSchweiz-Blogartikel. In den ersten Tagen der Folgeperiode werden die definitiven Klimabulletins mit ergänztem Inhalt als PDF publiziert.

Modernisierung des Wetterradarnetzes

«Radar» ist der mit Abstand am meisten eingegebene Suchbegriff auf der Website von MeteoSchweiz. Hinter den farbigen Wetterradarbildern verbirgt sich ein Netz hochmoderner Radaranlagen. Sie liefern vollautomatisch 24 Stunden am Tag zuverlässige Informationen über den Niederschlag in der Schweiz.