Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 25. Juli 2017
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertMittwoch Tageshöchstwert | TagestiefstwertDonnerstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertFreitag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSamstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSonntag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
stark bewölkt, anhaltender Regen13°C | 17°Cstark bewölkt, schwacher Regen12°C | 18°Cteilweise sonnig11°C | 23°Cstark bewölkt, zeitweise Regen15°C | 22°Cziemlich sonnig13°C | 26°Cziemlich sonnig14°C | 28°C
Westschweiz
stark bewölkt, anhaltender Regen12°C | 18°Cteilweise bewölkt, einzelne Regenschauer12°C | 22°Cwechselnd bewölkt12°C | 25°Cteilweise sonnig15°C | 25°Cteilweise sonnig13°C | 27°Cziemlich sonnig14°C | 30°C
Alpensüdseite
sonnig17°C | 28°Cteilweise sonnig15°C | 27°Cziemlich sonnig16°C | 27°Cziemlich sonnig17°C | 29°CAufhellungen, leicht gewitterhaft17°C | 28°Cteilweise bewölkt, einzelne Regenschauer19°C | 28°C
Zuverlässigkeit
80%70%60%60%50%40%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 25. Juli 2017, 19:55 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Dienstag, 25. Juli 2017, 16:50 Uhr

Allgemeine Lage

Ein grossräumiges Tiefdruckgebiet hat seinen Kern über Polen. Die Schweiz befindet sich an der Südwestflanke des Tiefs in einer nördlichen Höhenströmung. Damit wird feuchte Luft an den Alpennordhang geführt, wo sie gestaut wird. Die Alpensüdseite kann von dieser Nordstaulage profitieren; der Nordwind trocknet hier die Luft ab. Im Laufe des Mittwochs lässt die Feuchtezufuhr von Norden her nach. Aus Westen dehnt sich ein Hochdruckausläufer bis zur Schweiz aus.

Frontenkarte

Heute, Dienstag

Heute Abend und in der Nacht meist stark bewölkt und zeitweise Schauer, am Alpennordhang sowie in Nordbünden staubedingt häufig und teils ergiebig Niederschlag. Schneefallgrenze bei 2200 bis 2500 Metern.

Mittwoch

Morgen Mittwoch in den Alpen und Voralpen sowie im zentralen und östlichen Mittelland stark bewölkt und häufig Niederschlag, Schwerpunkt am Alpennordhang. Am Nachmittag zuerst im Mittelland, gegen Abend auch in den Bergen aus Westen nachlassende Niederschläge. Schneefallgrenze bei 2200 bis 2600 Metern. Dem Hochrhein entlang sowie von der Nordwestschweiz bis in die Region Bern anfangs oft bewölkt, aber nur noch vereinzelt Schauer. Im Tagesverlauf vermehrt sonnige Abschnitte. Temperatur am frühen Morgen 10 bis 14 Grad, am Nachmittag 15 bis 20 Grad. Nullgradgrenze auf rund 2800 Meter steigend. In den Bergen mässiger bis starker Nordwestwind. Im Flachland zeitweise auffrischender Wind aus westlichen Richtungen.

Donnerstag

Am Donnerstag auf der Alpennordseite trotz ausgedehnter Bewölkung teilweise sonnig. Tagsüber meist trocken, am Abend und in der Nacht vor allem gegen Norden hin etwas Niederschlag. In den Alpen recht sonnig. Um 23 Grad.

Freitag

Am Freitag anfangs veränderlich bewölkt und noch etwas Niederschlag, vor allem in der Zentral- und Ostschweiz. Im Tagesverlauf im Flachland aus Westen Übergang zu recht sonnigem Wetter. Um 23 Grad.

Samstag

Am Samstag ziemlich sonnig. Über den Bergen einige Quellwolken und gegen Abend lokale Gewitter möglich. Um 27 Grad.

Sonntag

Am Sonntag ziemlich sonnig. Über den Bergen zunehmend Quellwolken und gegen Abend Gewitter wahrscheinlich. Um 28 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Montag ziemlich sonnig und heiss. In der zweiten Tageshälfte zunehmend gewitterhaft. Am Bundesfeiertag noch sehr unsichere Entwicklung. Wahrscheinlich veränderlich mit Schauern oder Gewittern.

Mögliche Entwicklung ab Mittwoch, 2. August bis Dienstag, 8. August 2017

Zwischen einer Hochdruckzone über dem Mittelmeer und einer Tiefdruckzone über Nordeuropa meist westliche bis nordwestliche Strömung über dem Alpenraum. Damit recht sonnige und meist trockene Verhältnisse, teils aber auch kurze Phasen mit Schauern, vor allem in den Bergen. Temperatur über der jahreszeitüblichen Norm.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Dienstag, 25. Juli 2017, 16:50 Uhr

Allgemeine Lage

Ein grossräumiges Tiefdruckgebiet hat seinen Kern über Polen. Die Schweiz befindet sich an der Südwestflanke des Tiefs in einer nördlichen Höhenströmung. Damit wird feuchte Luft an den Alpennordhang geführt, wo sie gestaut wird. Die Alpensüdseite kann von dieser Nordstaulage profitieren; der Nordwind trocknet hier die Luft ab. Im Laufe des Mittwochs lässt die Feuchtezufuhr von Norden her nach. Aus Westen dehnt sich ein Hochdruckausläufer bis zur Schweiz aus.

Frontenkarte

Heute, Dienstag

Heute Abend und in der Nacht meist stark bewölkt mit einigen, am Abend auch vereinzelt noch gewittrig durchsetzten Schauern. Über den Bergen mässiger West- bis Nordwestwind. Am Jurasüdfuss böiger Joran möglich.

Mittwoch

Morgen Mittwoch am Morgen im Mittelland erste Aufhellungen, sonst noch meist stark bewölkt und vor allem den Voralpen entlang sowie in den Alpen letzte Schauer. Am Nachmittag im Mittelland Übergang zu ziemlich sonnigem Wetter, den Bergen entlang weiterhin stärker bewölkt, vor allem in den Voralpen. Temperatur am frühen Morgen 11 bis 13 Grad, am Nachmittag 21 bis 23 Grad. Nullgradgrenze gegen 3000 Meter steigend. Über den Bergen wie auch im Flachland schwacher bis mässiger Wind aus Nordwest.

Donnerstag

Am Donnerstag dem Jura entlang und in der Ajoie stark bewölkt. Im Mittelland und den Voralpen entlang ziemlich, im Wallis meist sonnig. Um 24 Grad.

Freitag

Am Freitag zunächst etwas Restbewölkung und letzte Tropfen den Voralpen entlang. Im Tagesverlauf Übergang zu recht sonnigem Wetter. Im Wallis meist sonnig. 24 bis 27 Grad.

Samstag

Am Samstag meist sonnig. In den Bergen einige Quellwolken, gegen Abend einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. 27 bis 30 Grad.

Sonntag

Am Sonntag meist sonnig. In den Bergen Quellwolken, gegen Abend Gewitter.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Montag ziemlich sonnig. In den Bergen Quellwolken, in der zweiten Tageshälfte Schauer oder Gewitter. Am Bundesfeiertag teilweise sonnig, schwülheiss und gewitterhaft.

Mögliche Entwicklung ab Mittwoch, 2. August bis Dienstag, 8. August 2017

Zwischen einer Hochdruckzone über dem Mittelmeer und einer Tiefdruckzone über Nordeuropa meist westliche bis nordwestliche Strömung über dem Alpenraum. Damit recht sonnige und meist trockene Verhältnisse, teils aber auch kurze Phasen mit Schauern, vor allem in den Bergen. Temperatur über der jahreszeitüblichen Norm.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Dienstag, 25. Juli 2017, 16:50 Uhr

Allgemeine Lage

Ein grossräumiges Tiefdruckgebiet hat seinen Kern über Polen. Die Schweiz befindet sich an der Südwestflanke des Tiefs in einer nördlichen Höhenströmung. Damit wird feuchte Luft an den Alpennordhang geführt, wo sie gestaut wird. Die Alpensüdseite kann von dieser Nordstaulage profitieren; der Nordwind trocknet hier die Luft ab. Im Laufe des Mittwochs lässt die Feuchtezufuhr von Norden her nach. Aus Westen dehnt sich ein Hochdruckausläufer bis zur Schweiz aus.

Frontenkarte

Heute, Dienstag

Heute Abend und in der Nacht veränderlich bewölkt, den Alpen entlang auch stärker bewölkt und aus Norden übergreifend etwas Regen möglich.

Mittwoch

Morgen Mittwoch ziemlich sonnig trotz zeitweise ausgedehnten mittelhohen Wolkenfeldern. Den Alpen entlang sowie im Engadin weniger Sonne und besonders am Vormittag noch wenig Niederschlag. Temperatur am frühen Morgen zwischen 11 und 16 Grad und am Nachmittag um 27 Grad. Höchstwert im Oberengadin um 12 Grad. Nullgradgrenze um 3200 Meter. Über den Bergen starker Nordwestwind, zeitweise auch bis in die Niederungen durchgreifend.

Donnerstag

Am Donnerstag meist sonnig trotz zeitweise dichteren Wolkenfeldern. Um 27 Grad.

Freitag

Am Freitag ziemlich sonnig. Um 29 Grad.

Samstag

Am Samstag anfangs einige Wolkenfelder, dann ziemlich sonnig. Gegen Abend steigende Schauer- oder Gewitterneigung. Um 28 Grad.

Sonntag

Am Sonntag meist sonnig mit gegen Abend steigender Schauer- oder Gewitterneigung. Um 28 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Montag teilweise sonnig mit zunehmender Schauer- und Gewitterneigung. Am Bundesfeiertag teilweise sonnig mit einigen Schauern oder Gewittern.

Mögliche Entwicklung ab Mittwoch, 2. August bis Dienstag, 8. August 2017

Zwischen einer Hochdruckzone über dem Mittelmeer und einer Tiefdruckzone über Nordeuropa meist westliche bis nordwestliche Strömung über dem Alpenraum. Damit meist sonnige Verhältnisse, in den Bergen teils geringe Gewitterneigung. Temperatur über der jahreszeitüblichen Norm.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. Keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffiert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Lokale Warnungen / lokale Gefahren Zürich

In den nächsten 24 Stunden

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Zurzeit ist kein Naturgefahrenbulletin publiziert. Die umfassende und aktuelle Naturgefahrensituation ist unter www.naturgefahren.ch dargestellt. Die Gefahrenkarte von MeteoSchweiz befindet sich hier.

Niederschlag (Radar)

Intensität

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

mm/h Intensität

60

40 stark

20

10 mässig

6

4

2 schwach

1

0.2

Niederschlagstyp

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Regen

Schneeregen

Schnee

Vereisender Regen

Temperatur

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Temperatur in unterschiedlichen Höhen

Wind

Wind (10m über Boden)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Höhenwind (2000m)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Wind in unterschiedlichen Höhen

Bewölkung

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose gültig bis Dienstagmorgen:

Aktualisiert am Montag, 01. Mai 2017, 09:53 Uhr

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden:

Die Strassenwetter-Saison 2016/17 ist beendet. Sie finden an dieser Stelle ab dem 1. November 2017 wieder mehrmals täglich aufdatierte Prognosen.

Westschweiz und Wallis:

Die Strassenwetter-Saison 2016/17 ist beendet. Sie finden an dieser Stelle ab dem 1. November 2017 wieder mehrmals täglich aufdatierte Prognosen.

Alpensüdseite und Engadin:

Die Strassenwetter-Saison 2016/17 ist beendet. Sie finden an dieser Stelle ab dem 1. November 2017 wieder mehrmals täglich aufdatierte Prognosen.

de

UV-Index

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

1
2
schwach Kein Schutz erforderlich
3
4
5
mittel Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

6
7
hoch Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

8
9
10
sehr hoch Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

11
extrem Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

Pollen-Prognose

Ausserhalb Blühsaison

  • Erle: Blühzeitraum Januar/Februar bis März
  • Birke: Blühzeitraum Mitte März bis Mai
  • Gräser: Blühzeitraum Mai bis Juli
  • Ambrosia: Blühzeitraum August bis September
Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

sehr stark

stark

mässig

schwach

keine

Wochenaussicht vom Mittwoch, 19. Juli

Trotz unbeständigeren Wetters mit gelegentlichen Schauern oder Gewittern bleiben die Bedingungen eher günstig für die Ausbreitung der noch in der Luft befindlichen Pollen. In der gesamten Schweiz finden sich geringe bis mittlere Konzentrationen von Gräserpollen, insbesondere in Höhenlagen. Daneben sind oft Wegerich- und Brennnesselpollen anzutreffen. Der Beifuss beginnt nach und nach in der Westschweiz zu blühen, vor allem im Wallis, wo diese Pollen reichlich vorhanden sein können. Im Laufe der kommenden Tage dürften sich Beifusspollen nach und nach auf die anderen Regionen der Schweiz ausbreiten. Edelkastanienpollen erreichen auf der Alpensüdseite noch schwache Belastungswerte, aber die Saison ist praktisch beendet. In diesen Tagen sind erhebliche Mengen an Schimmelpilzsporen, vor allem Cladosporium und Alternaria, in der Luft, die eine allergene Wirkung haben. Und schliesslich erreichen durch Südwestwinde auch Ambrosiapollen unsere Regionen.

Weiterführende Informationen

Pollenkalender und Pollenflug

MeteoSchweiz erstellt Pollenkalender und Grafiken der aktuellen Pollensaison für die Stationen des Pollenmessnetzes.

Pollenmessnetz

MeteoSchweiz betreibt ein Pollenmessnetz mit 14 Stationen in der Schweiz. Die eingesetzten Pollenfallen liefern wichtige Informationen für...

Pollenprognose mit COSMO

Das COMSO-ART Modell liefert je nach Jahreszeit die Prognose der Konzentration für die Erlen-, Birken-, Gräser- oder Ambrosiapollen.

Gewitter

Von einem Gewitter spricht man in der Meteorologie beim Vorkommen von Blitz und Donner. Häufig sind Gewitter begleitet von schauerartigen...

Flugwetterprognosen

MeteoSchweiz erstellt 24 Stunden, 365 Tage im Jahr am Flughafen Zürich sowie in Genf Flugwetterprognosen.

Satellitenbilder

Wettersatelliten spielen in der Meteorologie eine zentrale Rolle. Sie zeigen rund um die Uhr die meteorologischen Vorgänge in der Atmosphäre an.