Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 17. Januar 2017
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertMittwoch Tageshöchstwert | TagestiefstwertDonnerstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertFreitag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSamstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSonntag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
bedeckt-5°C | -3°Cbedeckt und trocken-6°C | -4°Cteilweise sonnig-8°C | -5°Cteilweise sonnig-9°C | -4°Cziemlich sonnig-10°C | -5°Cziemlich sonnig-9°C | -4°C
Westschweiz
wechselnd bewölkt-5°C | -3°Cbedeckt und trocken-8°C | -5°Cteilweise sonnig-8°C | -4°Cteilweise sonnig-6°C | -4°Cziemlich sonnig-6°C | -4°Cteilweise sonnig-6°C | -3°C
Alpensüdseite
zeitweise hohe Wolkenfelder0°C | 6°Csonnig-3°C | 6°Csonnig-4°C | 5°Csonnig-3°C | 4°Csonnig-3°C | 4°Cteilweise sonnig-4°C | 5°C
Zuverlässigkeit
80%80%80%80%80%70%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 17. Januar 2017, 11:17 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Dienstag, 17. Januar 2017, 09:19 Uhr

Allgemeine Lage

Die Schweiz liegt heute und morgen zwischen einem Hoch mit Kern bei den Benelux-Ländern und einem kräftigen Tief mit Zentrum über dem Tyrrhenischen Meer. Mit einer markanten Bisenströmung gelangt in den unteren Luftschichten mässig feuchte und sehr kalte Luft zur Alpennordseite. Das Wallis, die Hochalpen und insbesondere die Alpensüdseite sind wetterbegünstigt.

Heute, Dienstag

Heute Dienstag auf der Alpennordseite sowie in Nordbünden meist stark bewölkt und vor allem den zentralen und östlichen Voralpen und Alpen entlang noch zeitweise schwacher Schneefall. Im Tagesverlauf im Flachland sonnige Abschnitte, besonders von der Nordwestschweiz über den Hochrhein bis zum Bodensee. In Mittelbünden trotz Wolkenfeldern teilweise sonnig, in den Hochalpen meist sonnig. Temperatur im Flachland um -3 Grad, in 2000 Metern Höhe um -15 Grad. In den Bergen am Alpennordhang starker, sonst mässiger Ost- bis Nordostwind. Im Flachland mässige, gegen Westen hin starke Bise.

Mittwoch

Morgen Mittwoch über der Alpennordseite ausgedehnte hochnebelartige Bewölkung, Obergrenze 1700 bis 2200 Meter, im Tagesverlauf sonnige Abschnitte. Darüber und in den übrigen Gebieten meist sonnig. Temperatur am frühen Morgen um -6 Grad, am Nachmittag um -4 Grad. Temperatur in 2000 Metern Höhe um -8 Grad. In den Bergen am Alpennordhang mässiger bis starker, sonst mässiger Ost- bis Nordostwind. Im Flachland mässige, gegen Westen hin teils starke Bise.

Donnerstag

Am Donnerstag über der Alpennordseite einige Hochnebelfelder, Obergrenze 1400 bis 1700 Meter. Sonst trotz hohen Wolkenfeldern sonniges Wetter und in den Bergen weniger kalt. Mit mässiger Bise um -4 Grad.

Freitag

Am Freitag über der Alpennordseite einige Hochnebelfelder, Obergrenze 1200 bis 1500 Meter, im Tagesverlauf vermehrt sonnige Abschnitte. Sonst meist sonnig und in den Bergen weitere Milderung. Um -4 Grad.

Samstag

Am Samstag meist sonnig. Über dem Flachland und den Voralpen entlang besonders am Vormittag einige Nebel- oder tiefe Hochnebelfelder, Obergrenze um 1000 Meter. Um -4 Grad.

Sonntag

Am Sonntag trotz zeitweise dichteren hohen Wolkenfeldern ziemlich sonnig. Über dem Flachland und den Voralpen entlang besonders am Vormittag einige Nebel- oder tiefe Hochnebelfelder, Obergrenze um 1000 Meter. Um -3 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Montag meist sonnig. Über dem Flachland und den Voralpen entlang einige Nebel- oder tiefe Hochnebelfelder. Am Dienstag ziemlich sonnig. Über dem Flachland und den Voralpen entlang einige Nebel- oder tiefe Hochnebelfelder.

Mögliche Entwicklung ab Dienstag, 24. Januar bis Montag, 30. Januar 2017

Mit auf West drehender Strömung Zufuhr von mässig feuchter Luft: Oft bewölkt und zeitweise etwas Niederschlag. Temperatur der jahreszeitlichen Norm entsprechend.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Dienstag, 17. Januar 2017, 09:19 Uhr

Allgemeine Lage

Die Schweiz liegt heute und morgen zwischen einem Hoch mit Kern bei den Benelux-Ländern und einem kräftigen Tief mit Zentrum über dem Tyrrhenischen Meer. Mit einer markanten Bisenströmung gelangt in den unteren Luftschichten mässig feuchte und sehr kalte Luft zur Alpennordseite. Das Wallis, die Hochalpen und insbesondere die Alpensüdseite sind wetterbegünstigt.

Heute, Dienstag

Heute Dienstag auf der Alpennordseite meist bewölkt und einige Schneeflocken möglich, vor allem gegen die Deutschschweiz hin. Im Zentralwallis meist sonnig. Temperatur im Mittelland um -2 Grad, auf 2000 Metern um -12 Grad. Im westlichen Genferseebecken und am Jura stürmische, in den übrigen Regionen der Alpennordseite starke Bise, am Abend etwas nachlassend. Im Jura und in den Voralpen starker bis stürmischer Nordostwind, in den Alpen schwacher bis mässiger Ostwind.

Mittwoch

Morgen Mittwoch auf der Alpennordseite oft zäher Hochnebel mit einer Obergrenze zwischen 1500 und 1800 Metern. Im Wallis und oberhalb von 1800 Metern sonnig. Temperatur am frühen Morgen um -7 Grad, im Wallis um -10 Grad. Höchstwerte um -4 Grad. Auf 2000 Metern um -7 Grad. Auf der Alpennordseite noch starke Bise mit Böen zwischen 50 und 70 km/h. In den Bergen schwacher bis mässiger Ostwind.

Donnerstag

Am Donnerstag sonniges Wetter, zeitweise hohe Wolkenfelder. Über dem Flachland und den Voralpen entlang ausgedehnte Hochnebelfelder mit Obergrenze um 1500 Meter. Mässige Bise. Um -3, im Wallis -1 Grad. In den Bergen weniger kalt.

Freitag

Am Freitag sonniges Wetter. Über dem Flachland Hochnebel mit Obergrenze um 1300 Meter, teilweise Auflösung bis am Nachmittag. Um -3, im Wallis -1 Grad.

Samstag

Am Samstag sonniges Wetter. Über dem Flachland Hochnebel mit Obergrenze um 1000 Meter, teilweise Auflösung bis am Nachmittag. Um -3, im Wallis -1 Grad.

Sonntag

Am Sonntag meist sonnig mit ein paar hohen Wolkenfeldern. Über dem Flachland besonders am Vormittag Nebelfelder mit Obergrenze um 900 Meter. Um -2, im Wallis 0 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Montag meist sonnig, über dem Flachland Hochnebel, am Nachmittag teilweise Auflösung. Am Dienstag meist sonnig, über dem Flachland Hochnebel, am Nachmittag teilweise Auflösung.

Mögliche Entwicklung ab Dienstag, 24. Januar bis Montag, 30. Januar 2017

Mit auf West drehender Strömung Zufuhr von mässig feuchter Luft: Oft bewölkt und zeitweise etwas Niederschlag. Temperatur der jahreszeitlichen Norm entsprechend.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Dienstag, 17. Januar 2017, 09:19 Uhr

Allgemeine Lage

Die Schweiz liegt heute und morgen zwischen einem Hoch mit Kern bei den Benelux-Ländern und einem kräftigen Tief mit Zentrum über dem Tyrrhenischen Meer. Mit einer markanten Bisenströmung gelangt in den unteren Luftschichten mässig feuchte und sehr kalte Luft zur Alpennordseite. Das Wallis, die Hochalpen und insbesondere die Alpensüdseite sind wetterbegünstigt.

Heute, Dienstag

Heute Vormittag einige Wolkenfelder, im Engadin zeitweise noch ausgedehntere Bewölkung. Sonst vorwiegend sonig. Höchsttemperatur um 6 Grad, im Oberengadin -10 Grad. Auf 2000 Metern -12 Grad. In den Bergen mässiger Nordostwind. In den Niederungen vor allem am Vormittag noch mässiger Nordwind.

Mittwoch

Morgen Mittwoch sonnig. Temperatur am frühen Morgen -7 bis -2 Grad, am Nachmittag um 6 Grad. Höchstwert im Oberengadin -9 Grad. Auf 2000 Metern -8 Grad. In den Bergen mässiger Wind aus Sektor Ost.

Donnerstag

Am Donnerstag sonnig. 5 Grad.

Freitag

Am Freitag sonnig. 4 Grad.

Samstag

Am Samstag sonnig. 4 Grad.

Sonntag

Am Sonntag trotz einigen Wolkenfeldern ziemlich sonnig. 5 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Montag ziemlich sonnig. Am Dienstag vorwiegend sonnig.

Mögliche Entwicklung ab Dienstag, 24. Januar bis Montag, 30. Januar 2017

Im Schutz der Alpen bleibt der Süden von der Feuchtezufuhr aus Westen weitgehend verschont. Teilweise sonnig und nur zum Teil schwacher Niederschlag, den Alpen entlang vermehrt Niederschlag. Temperatur der jahreszeitlichen Norm entsprechend.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. Keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffiert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Lokale Warnungen / lokale Gefahren Zürich

In den nächsten 24 Stunden

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Montag, 16. Januar 2017 12:00 Uhr
Nächste Information: Mittwoch, 18. Januar 2017 18:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Wind 3 Estavayer - Cudrefin, Genève, Morges - Cossonay, Nyon - Terre Sainte, Plaine de l'Orbe 17.01.17, 00 Uhr 18.01.17, 18 Uhr

Stürmische Bise bei Dauerfrost

Am Dienstag und Mittwoch ist eine stürmische Bise mit Böenspitzen von 70 bis 90 km/h zu erwarten. In Verbindung mit Temperaturen unter null Grad muss in Gewässernähe mit Eisglätte durch gefrierende Gischt gerechnet werden.

Wind

Aktuelle Situation

Zwischen einem Hoch über Nordwesteuropa und einem Tief über Italien stellt sich eine Bisenlage ein. Es fliesst polare Kaltluft zur Schweiz.

Prognose

Die Bisenströmung versträkt sich und erreicht am Dienstag und Mittwoch 70 bis 90 km/h. Zwischen Dienstag 12 Uhr und 18 Uhr können zeitweise auch stärkere Böen auftreten. Die Temperatur bleibt ganzzeitig unter null Grad, sodass an den Ufern der Seen durch gefrierende Gischt mit Eisglätte gerechnet werden muss.

Niederschlag (Radar)

Intensität

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

mm/h Intensität

60

40 stark

20

10 mässig

6

4

2 schwach

1

0.2

Niederschlagstyp

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Regen

Schneeregen

Schnee

Vereisender Regen

Temperatur

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Temperatur in unterschiedlichen Höhen

Wind

Wind (10m über Boden)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Höhenwind (2000m)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Wind in unterschiedlichen Höhen

Bewölkung

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose gültig bis Mittwochmorgen:

Aktualisiert am Dienstag, 17. Januar 2017, 11:12 Uhr

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden:

Die Strassen sind teils salznass, teils trocken, teils auch schneebedeckt. Es besteht die Gefahr von Schnee- oder Eisglätte. Besonders in erhöhten Lagen des Mittellandes und des Juras ist mit Schneeverwehungen zu rechnen.

Westschweiz und Wallis:

Die Strassen sind teils trocken, teils schneebedeckt. Durch die starke bis stürmische Bise besteht die Gefahr von Schneeverwehungen sowie gebietsweise von Eis- oder Schneeglätte.

Alpensüdseite und Engadin:

Die Strassen sind meist trocken, im Engadin ist lokal mit Schneeverwehungen zu rechnen.

de

Wetter. Sonne, Blitz und Wolkenbruch

Das Landesmuseum Zürich präsentiert vom 12. Januar - 21. Mai 2017 die Ausstellung "Wetter. Sonne, Blitz und Wolkenbruch". Zusammen mit MeteoSchweiz.

Warum Nebel?

Meteorologen haben Antworten und mehr zum phantastischen und teils farbenfrohen Phänomen in 10 Kapiteln zusammengestellt.