Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 18. April 2015
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertSonntag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMontag Tageshöchstwert | TagestiefstwertDienstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMittwoch Tageshöchstwert | TagestiefstwertDonnerstag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
teilweise bewölkt, einzelne Regenschauer6°C | 13°Csonnig1°C | 16°Csonnig2°C | 16°Csonnig4°C | 18°Csonnig3°C | 20°Csonnig5°C | 22°C
Westschweiz
bewölkt, einige Regenschauer7°C | 14°Cziemlich sonnig3°C | 14°Csonnig4°C | 16°Csonnig5°C | 17°Csonnig6°C | 20°Csonnig7°C | 21°C
Alpensüdseite
wechselnd bewölkt10°C | 17°Cteilweise bewölkt, einzelne Regenschauer9°C | 15°Cteilweise sonnig7°C | 19°Cwechselnd bewölkt9°C | 19°Cziemlich sonnig10°C | 20°Cteilweise sonnig9°C | 20°C
Zuverlässigkeit
90%90%90%80%80%70%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 18. April 2015, 06:27 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Samstag, 18. April 2015, 04:51 Uhr

Allgemeine Lage

Ein umfangreiches und stationäres Hochdruckgebiet liegt nördlich von Schottland. An seiner Ostflanke bricht Kaltluft über den Kontinent hinweg Richtung Mittelmeer aus und umströmt dabei den östlichen Alpenbogen. Mit Bise gelangt sukzessive trockenere Luft zur Alpennordseite. Auf der Alpensüdseite begünstigt der von der Adria über die Poebene vordringende Kaltluftkörper an seiner Stirnseite die Schauer- und Gewitterbildung.

Heute, Samstag

Heute zu Tagesbeginn bewölkt, längs der Alpen bis am Mittag noch letzte Schauer, Schneefallgrenze bei rund 1400 Metern. Im weiteren Tagesverlauf im Flachland immer sonniger, in den Alpen und Voralpen erst im Verlauf des Nachmittags Bewölkungsauflockerung. Am Abend und in der Nacht überall heiter. Höchsttemperatur 11 bis 16 Grad. Nullgradgrenze um 1800 Meter. In den Bergen mässiger Wind aus Sektor Nord, im Flachland mässige, teils auch kräftige Bise.

Sonntag

Am Sonntag vorwiegend sonnig, im Osten zeitweise vorüberziehende hohe Wolkenfelder. Am Nachmittag in den Alpen einige Quellwolken. Mässige Bise. Um 16 Grad.

Montag

Am Montag vorwiegend sonnig. Besonders über den Bergen Quellwolken. Zeitweise vorüberziehende Schleierwolkenfelder. Mit Bise um 16 Grad.

Dienstag

Am Dienstag sonnig. Über den Bergen vereinzelte Quellwolken. Mit Bise um 18 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch sonnig. Um 20 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Donnerstag sonnig. Über den Bergen Quellwolken. Um 20 Grad. Am Freitag recht sonnig und warm. In den Bergen vermehrt Quellwolken und erhöhte Schauerneigung.

Mögliche Entwicklung ab Samstag, 25.04 bis Freitag, 1.05

Schwache, meist westliche Strömung über dem Alpenraum. Teilweise sonnig, zeitweise bewölkt. Einige Schauer wahrscheinlich, vor allem jeweils am Nachmittag. Temperaturen um die jahreszeitliche Norm.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Samstag, 18. April 2015, 04:51 Uhr

Allgemeine Lage

Ein umfangreiches und stationäres Hochdruckgebiet liegt nördlich von Schottland. An seiner Ostflanke bricht Kaltluft über den Kontinent hinweg Richtung Mittelmeer aus und umströmt dabei den östlichen Alpenbogen. Mit Bise gelangt sukzessive trockenere Luft zur Alpennordseite. Auf der Alpensüdseite begünstigt der von der Adria über die Poebene vordringende Kaltluftkörper an seiner Stirnseite die Schauer- und Gewitterbildung.

Heute, Samstag

Heute Morgen zunächst noch stark bewölkt und letzte Regenschauer, Schneefallgrenze auf 1600 bis 2000 Metern. Nachfolgend trocken und aus Norden erste Aufhellungen. Am Nachmittag im Flachland sowie im Wallis Übergang zu recht sonnigem Wetter, den Voralpen entlang noch teilweise bewölkt. Höchsttemperatur 15 bis 18 Grad. Nullgradgrenze um 2000 Meter. In den Bergen mässiger Nordostwind. Im Mittelland aufkommende, zeitweise mässige Bise.

Sonntag

Am Sonntag meist sonnig, im Genferseegebiet und in den Alpen zeitweise dichtere Wolkenfelder und leicht erhöhte Schauerneigung. Höchsttemperatur 15 bis 19 Grad. Im Mittelland etwas Bise.

Montag

Am Montag sonnig. Mit schwacher Bise 16 bis 20 Grad.

Dienstag

Am Dienstag sonnig. Mit schwacher Bise 17 bis 20 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch sonnig. Über den Bergen Quellwolken. 20 bis 23 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Donnerstag sonnig. Über den Bergen vermehrt Quellwolken. 21 bis 23 Grad. Am Freitag recht sonnig. In der zweiten Tageshälfte besonders in den Bergen einige Schauer oder isolierte Gewitter.

Mögliche Entwicklung ab Samstag, 25.04 bis Freitag, 1.05

Schwache, meist westliche Strömung über dem Alpenraum. Teilweise sonnig, zeitweise bewölkt. Einige Schauer wahrscheinlich, vor allem jeweils am Nachmittag. Temperaturen um die jahreszeitliche Norm.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Samstag, 18. April 2015, 04:51 Uhr

Allgemeine Lage

Ein umfangreiches und stationäres Hochdruckgebiet liegt nördlich von Schottland. An seiner Ostflanke bricht Kaltluft über den Kontinent hinweg Richtung Mittelmeer aus und umströmt dabei den östlichen Alpenbogen. Mit Bise gelangt sukzessive trockenere Luft zur Alpennordseite. Auf der Alpensüdseite begünstigt der von der Adria über die Poebene vordringende Kaltluftkörper an seiner Stirnseite die Schauer- und Gewitterbildung.

Heute, Samstag

Heute Vormittag auf der Alpensüdseite recht sonnig. Am Nachmittag rasche Bewölkungszunahme und im Mittel- und Südtessin Schauer, lokal auch Gewitter. Am Abend auch im Nordtessin aufkommender Regen. Im Engadin am Vormittag noch oft bewölkt und aus Norden etwas übergreifender Regen, oberhalb von 1500 Metern Schneefall. Im Verlauf des Nachmittags Übergang zu recht sonnigem Wetter, am Abend heiter. Höchsttemperatur in den Niederungen um 20, im Engadin um 7 Grad. Nullgradgrenze bei 2500 Metern. In den Bergen mässiger Nordwind. Im Südtessin am Nachmittag böig auffrischender, zeitweise starker Ost- bis Südostwind. In Gewitternähe starke Böen möglich.

Sonntag

In der Nacht auf Sonntag im Süden etwas Regen, tagsüber mit Quellwolken ziemlich sonnig. Im Engadin vorwiegend sonnig, teils wolkenlos.

Montag

Am Montag sonnig. Um 18 Grad.

Dienstag

Am Dienstag ziemlich sonnig. Um 19 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch ziemlich sonnig. Um 20 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Donnerstag sonnig. Am Freitag ziemlich sonnig.

Mögliche Entwicklung ab Samstag, 25.04 bis Freitag, 1.05

Schwache, meist westliche Strömung über dem Alpenraum. Teilweise sonnig, zeitweise bewölkt. Einige Schauer wahrscheinlich, vor allem jeweils am Nachmittag. Temperaturen um die jahreszeitliche Norm.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffriert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Lokalprognose Zürich

In den nächsten 24 Stunden

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Sonntag, 5. April 2015 12:00 Uhr
Nächste Information: letzte Information


Aufhebung der Hochwasserwarnung für den Alpennordhang und das östliche Mittelland.

Die Abflüsse der kleinen und mittleren Fliessgewässer am Alpennordhang und im östlichen Mittelland sinken seit Samstagnacht. Die ausgegebene Hochwasserwarnung kann somit aufgehoben werden.

Wetter

Aktuelle Situation

Seit letztem Sonntagnachmittag fiel auf der Alpennordseite immer wieder Niederschlag bei einer Schneefallgrenze meist zwischen 600 und 1200 Metern. Die turbulente und nasse Witterung der letzten Tage ist nun zu Ende.

In der Bilanz fielen zwischen Sonntagnachmittag und Karsamstag folgende Niederschlagsmengen:
- im Jura: 90 bis 150 mm, in der Ajoie und am Jurasüdfuss deutlich weniger (um 60 mm)
- im Mittelland: verbreitet 40 bis 60 mm, lokal 70 bis 80 mm, in Wynau sogar fast 100 mm
- am Alpennordhang und in den Voralpen: verbreitet 80 bis 120 mm, im Glarnerland stellenweise bis 250 mm, im Toggenburg 120 bis 180 mm
- inneralpin: 40 bis 80 mm

Prognose

Am Ostersonntag gelangt in mässiger Nordostströmung allmählich trockenere Luft in die Schweiz, einzig längs des Alpennordhangs wird die Restfeuchte noch gestaut, dort kommt es noch zu einigen Schneeschauern. Der Ostermontag beginnt sonnig, im Tagesverlauf nimmt die Bewölkung in der Nord- und Ostschweiz zu und am Nachmittag kommt es vor allem am zentralen und östlichen Alpennordhang sowie in Graubünden zu einigen, meist schwachen Niederschlägen mit einer Schneefallgrenze um 700 Meter. Von Dienstag bis mindestens Samstag herrscht mit Hochdruckeinfluss trockenes, meist sonniges und zunehmend mildes Frühlingswetter.

 

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Situation

Die Niederschläge der letzten Tage führten am Gründonnerstag und Ostersamstag zu moderaten Abflussanstiegen in den kleinen und mittleren Fliessgewässern am Alpennordhang und im östlichen Mittelland. Betroffen waren insbesondere die tiefer gelegenen Einzugsgebiete. In höheren Lagen fiel ein grosser Teil des Niederschlags als Schnee. Die Wasserführungen der kleinen und mittleren Fliessgewässer sinken seit Samstagnacht. Die Gefahrenstufe 2 wurde nicht erreicht.

Die Wasserstände der grossen Alpenrandseen sind seit Donnerstag mehrheitlich stabil. Die Seeausflüsse verblieben auf erhöhtem Niveau. Warnstufen wurden keine überschritten. 

Prognose

Die Abflüsse der kleinen und mittleren Fliessgewässer sinken weiter und werden sich dann stabilisieren. Die Wasserstände der Alpenrandseen und der Jurarandseen sowie deren Ausflüsse werden auch langsam zurückgehen. Sie verbleiben aber in den nächsten Tagen noch auf erhöhtem Niveau.

Niederschlag (Radar)

Intensität

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

mm/h Intensität

60

40 stark

20

10 mässig

6

4

2 schwach

1

0.2

Niederschlagstyp

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Regen Schneeregen Schnee Vereisender Regen

Temperatur

Messung:    
Aktualisiert am:  

Wind

Wind (10m über Boden)

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Höhenwind (2000m)

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Bewölkung

Messung:    
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose für heute Samstag:

Aktualisiert am Samstag, 18. April 2015, 00:36 Uhr

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden:

Den Alpen entlang noch bis am Mittag nasse, dann wie im Flachland zunehmend trockene Strassen.

Westschweiz und Wallis:

Den Alpen entlang noch bis am Mittag nasse, dann wie im Flachland zunehmend trockene Strassen.

Alpensüdseite und Engadin:

Im Süden anfangs trockene, im Verlauf des Nachmittags verbreitet nasse Strassen. Im Engadin in der ersten Tageshälfte nasse, ab Mittag generell trockenen Strassen.

Schneefall im Frühling

Schneefälle im meteorologischen Frühling, das heisst zwischen März und Mai, sind auch in den Tieflagen der Alpennord- und Alpensüdseite keine Seltenheit. An einigen Stationen sind im März die bislang absolut grössten winterlichen Schneemengen gemessen worden.

Klimabulletins

Die Klimabulletins informieren ausführlich über den Witterungsverlauf. Sie erscheinen kurz vor Ende der Berichtsperiode in einer provisorischen Version als MeteoSchweiz-Blogartikel. In den ersten Tagen der Folgeperiode werden die definitiven Klimabulletins mit ergänztem Inhalt als PDF publiziert.

Modernisierung des Wetterradarnetzes

«Radar» ist der mit Abstand am meisten eingegebene Suchbegriff auf der Website von MeteoSchweiz. Hinter den farbigen Wetterradarbildern verbirgt sich ein Netz hochmoderner Radaranlagen. Sie liefern vollautomatisch 24 Stunden am Tag zuverlässige Informationen über den Niederschlag in der Schweiz.