Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 02. März 2015
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertDienstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMittwoch Tageshöchstwert | TagestiefstwertDonnerstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertFreitag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSamstag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
stark bewölkt, anhaltender Regen8°C | 10°Cteilweise sonnig1°C | 8°CAufhellungen, einzelne Regenschauer1°C | 7°CAufhellungen, einzelne Schneeschauer-2°C | 1°Cbedeckt und trocken-5°C | 3°Cteilweise sonnig-3°C | 2°C
Westschweiz
bewölkt, einige Regenschauer6°C | 10°Cteilweise sonnig2°C | 10°CAufhellungen, einzelne Regenschauer2°C | 6°Cteilweise bewölkt, einzelne Regenschauer-2°C | 4°Cwechselnd bewölkt-3°C | 5°Cteilweise sonnig-2°C | 6°C
Alpensüdseite
wechselnd bewölkt4°C | 12°Cteilweise sonnig2°C | 12°Cteilweise sonnig4°C | 12°Csonnig5°C | 12°Csonnig4°C | 14°Cziemlich sonnig0°C | 14°C
Zuverlässigkeit
90%80%80%70%60%50%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 02. März 2015, 16:27 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Montag, 02. März 2015, 16:52 Uhr

Allgemeine Lage

Der Alpenraum liegt an der Südflanke eines Tiefs über Südskandinavien in einer starken Westströmung. Nach dem Durchzug einer schwach aktiven Kaltfront in der folgenden Nacht baut sich am Dienstag über dem Alpenraum vorübergehend ein Hochdruckgebiet auf. Die mittleren und oberen Luftschichten bleiben allerdings angefeuchtet.

Heute, Montag

Heute Abend und in der Nacht zu Dienstag im Flachland wechselnd, an den Alpen meist stark bewölkt. Aus Westen zeitweise Schauer, vor allem am Alpennordhang. Im Verlauf der Nacht im Flachland zunehmend trocken, an den Alpen langsam nachlassender Niederschlag. Schneefallgrenze ausgehend von rund 1000 Meter im Verlauf der Nacht bis gegen 700 Meter sinkend. In den Bergen starker bis stürmischer Westwind, im Verlauf der Nacht langsam nachlassend.

Dienstag

Am Dienstag mit durchziehenden mittelhohen und hohen Wolkenfeldern teilweise sonnig, am Alpennordhang am frühen Morgen bewölkt und letzter schwacher Schneefall. Gegen Abend aus Westen zunehmend dichtere Bewölkung und in der folgenden Nacht neuer Niederschlag. Temperatur am frühen Morgen um 1 Grad, am Nachmittag 5 bis 9 Grad. Temperatur auf 2000 Metern um -5 Grad. In den Bergen mässiger, im Flachland schwacher bis zeitweise mässiger Westwind.

Mittwoch

Am Mittwoch meist stark bewölkt und zeitweise Niederschlag, besonders am Alpennordhang. Im Flachland am Nachmittag kurze Aufhellungen. Schneefallgrenze bis in die Niederungen sinkend. Temperatur allmählich auf 3 Grad sinkend.

Donnerstag

Am Donnerstag wechselnd bis stark bewölkt und zeitweise Schneeschauer, vor allem an den Alpen. Im Flachland dazwischen kurze Aufhellungen. Um 2 Grad.

Freitag

Am Freitag veränderlich bewölkt, zeitweise etwas Schneefall möglich. Um 2 Grad.

Samstag

Am Samstag wechselnd bewölkt, abnehmende Schauerneigung. Um 3 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Sonntag auf der Alpennordseite Hochnebelfelder, sonst ziemlich sonnig. Mit Bise kalt. Am Montag auf der Alpennordseite Hochnebelfelder, sonst ziemlich sonnig. Mit Bise kalt.

Mögliche Entwicklung ab Dienstag, 10.03 bis Montag, 16.03

Mehrheitlich hochdruckbestimmtes Wetter und schwache nordöstliche Winde. Zeitweise ausgedehnte Wolkenfelder, aber im Allgemeinen trocken. Temperaturen unter der jahreszeitlichen Norm.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Montag, 02. März 2015, 16:52 Uhr

Allgemeine Lage

Der Alpenraum liegt an der Südflanke eines Tiefs über Südskandinavien in einer starken Westströmung. Nach dem Durchzug einer schwach aktiven Kaltfront in der folgenden Nacht baut sich am Dienstag über dem Alpenraum vorübergehend ein Hochdruckgebiet auf. Die mittleren und oberen Luftschichten bleiben allerdings angefeuchtet.

Heute, Montag

Heute Abend und in der Nacht zu Dienstag im Flachland längere Aufklarungen. Im Jura und an den Alpen bewölkt, aber abnehmende Schauerneigung. In den Bergen starker bis stürmischer Westwind, im Verlauf der Nacht langsam abnehmend.

Dienstag

Am Dienstagvormittag trotz hohen Wolkenfeldern ziemlich sonnig, in den Alpen Restbewölkung. Am Nachmittag aus Westen zunehmend bewölkt und am späteren Abend einsetzender Regen. Schneefallgrenze um 1000 Meter. Tiefsttemperatur um 2, Höchstwerte bei 11 Grad. Temperatur auf 2000 Metern um -3 Grad. In den Bergen mässiger, in den Hochalpen starker Südwestwind.

Mittwoch

Am Mittwoch oft stark bewölkt und einige Niederschläge, vor allem am Vormittag und in den Voralpen. Schneefallgrenze auf 700 Meter sinkend. Am Nachmittag im Flachland einige Aufhellungen. 6 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag im Flachland teilweise sonnig und meist trocken. In den Bergen bewölkt und einige Schauer, besonders in den Voralpen. Schneefallgrenze auf 600 Metern. Im Mittelland mässige Bise. Um 4 Grad.

Freitag

Am Freitag bei wechselnder Bewölkung teilweise sonnig. Einzelne Schauer wahrscheinlich, besonders in den Bergen. Schnee oberhalb von 700 Metern. Um 5 Grad.

Samstag

Am Samstag trotz hohen Wolkenfeldern ziemlich sonnig. Im Mittelland schwache Bise und am Vormittag einige Hochnebelfelder möglich. Um 6 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Sonntag meist sonnig. Im Mittelland schwache Bise und am Vormittag einige Hochnebelfelder möglich. Kühl. Am Montag meist sonnig. Im Mittelland schwache Bise und am Vormittag einige Hochnebelfelder möglich. Kühl.

Mögliche Entwicklung ab Dienstag, 10.03 bis Montag, 16.03

Hochdruckbestimmtes Wetter und schwache Bise. Meist sonnig, zeitweise Wolkenfelder. Temperaturen unter der jahreszeitlichen Norm.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Montag, 02. März 2015, 16:52 Uhr

Allgemeine Lage

Der Alpenraum liegt an der Südflanke eines Tiefs über Südskandinavien in einer starken Westströmung. Nach dem Durchzug einer schwach aktiven Kaltfront in der folgenden Nacht baut sich am Dienstag über dem Alpenraum vorübergehend ein Hochdruckgebiet auf. Die mittleren und oberen Luftschichten bleiben allerdings angefeuchtet.

Heute, Montag

Heute Abend und in der Nacht zu Dienstag teilweise bewölkt, im Engadin ausgedehnte Bewölkung.

Dienstag

Am Dienstag teilweise sonnig, besonders im Süden. Tiefsttemperatur um 4, Höchstwerte bei 13, im Engadin um 1 Grad. Temperatur auf 2000 Metern um -5 Grad. In den Bergen mässiger Westwind.

Mittwoch

Am Mittwoch den Alpen entlang bewölkt und schwacher Schneefall. Gegen Süden hin teilweise sonnig. Um 12 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag den Alpen ausgedehnte Wolkenfelder und im Engadin etwas Schneefall. Gegen Süden hin ziemlich sonnig und windig. Um 13 Grad.

Freitag

Am Freitag meist sonnig und windig. Um 14 Grad.

Samstag

Am Samstag meist sonnig und noch windig. Um 14 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Sonntag meist sonnig. Am Montag sonnig.

Mögliche Entwicklung ab Dienstag, 10.03 bis Montag, 16.03

Hochdruckwetter mit schwachem Nordostwind. Meist sonnig, Temperaturen etwa der Norm entsprechend.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffriert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Lokalprognose Zürich

In den nächsten 24 Stunden

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Sonntag, 1. März 2015 18:00 Uhr
Nächste Information: voraussichtlich Dienstag, 3. März 2015 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 2 Alpennordhang, Jura, zentrales Mittelland, östliches Mittelland 01.03.15, 18 Uhr 03.03.15, 12 Uhr

Hochwassergefahr für kleine und mittlere Flüsse

In den Regionen Jura, zentrales und östliches Mittelland und Alpenordhang besteht Hochwassergefahr für kleine und mittlere Flüsse. Der kritische Zeitraum dauert von Montag, 06 Uhr bis Dienstag, 00 Uhr.

Wetter

Aktuelle Situation

Ein Tief mit Zentrum über Südskandinavien führt schubweise feuchte und milde Atlantikluft zu den Alpen. In der Nacht auf Montag überquert die nächste Niederschlagszone die Schweiz von Frankreich her. Nach einer kurzen Wetterberuhigung am Montagnachmittag folgt gegen Abend eine schwachaktive Kaltfront.
 

Prognose

Zwischen Montagmitternacht und -abend fallen zwischen 20 und 30 mm Niederschlag am Alpennordhang. Die Schneefallgrenze liegt dabei auf etwa 1500 Metern. In der Nacht auf Dienstag sind bei der Kaltfrontdurchzug noch zwischen 5 und 10 mm zu erwarten, und die Schneefallgrenze sinkt allmählich bis in die Niederungen.

Fliessgewässer und Seen

Prognose

Die gefallenen und vorhergesagten Niederschläge in Kombination mit der Schneeschmelze können insbesondere in kleinen und mittleren Fliessgewässern der betroffenen Regionen lokal zu kurzfristigen und starken Abflusszunahmen führen. Der kritische Zeitraum dauert von Montag, 06 Uhr bis Dienstag, 00 Uhr. Es ist nicht möglich exakt abzuschätzen, welche Einzugsgebiete am stärksten betroffen sein werden. Es ist nicht auszuschliessen, dass die Gewässer Emme, Thur, Sihl und Birs bis in den Bereich der Gefahrenstufe 2 ansteigen. Die grösseren Mittellandseen bleiben unterhalb der Gefahrenstufe 2.

Schnee

Aktuelle Situation

Die Schneelagengrenze liegt im Einzugsgebiet der Aare, Reuss, Limmat und des Alpenrheins zwischen 600 und 700 m. Auf der Alpennordseite ist das Schneewasseräquivalent im langjährigen Vergleich nach wie vor leicht unterdurchschnittlich,  dies vor allem wegen geringer Schneemengen in Höhenlagen zwischen 1000 und 2000 m. Aktuell ist die Schneedecke unterhalb von 1800 m vollständig oder teilweise durchfeuchtet, mit Ausnahme der Region Alpenrhein, wo die Schneedecke oberhalb von 1600 m noch mehrheitlich trocken ist. Die Wetterverhältnisse führen heute verbreitet zu Schneeschmelzmengen im Bereich von 15-20 mm, dies unterhalb von 1300 m auf der gesamten Alpennordseite inklusive Jura.

Prognose

Auch morgen, Montag, sind Schneeschmelzmengen im Bereich von 15-25 mm zu erwarten. Diese fallen vor allem in der ersten Tageshälfte und unterhalb von 1500 m an. Auf Dienstag gehen Lufttemperaturen, Wind, und Niederschlag zurück, so dass dann nur noch geringe Schneeschmelzmengen zu erwarten sind.

Niederschlag (Radar)

Intensität

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

mm/h Intensität

60

40 stark

20

10 mässig

6

4

2 schwach

1

0.2

Niederschlagstyp

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Regen Schneeregen Schnee Vereisender Regen

Temperatur

Messung:    
Aktualisiert am:  

Wind

Wind (10m über Boden)

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Höhenwind (2000m)

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Bewölkung

Messung:    
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose für die Nacht von Montag auf Dienstag:

Aktualisiert am Montag, 02. März 2015, 16:20 Uhr

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden:

Die Strassen sind meist nass. Oberhalb von 1000 bis 1500 Metern muss mit Schnee oder Schneematsch gerechnet werden. Während der kommenden Nacht besteht bei kurzzeitigen Aufklarungen lokal Eisglättegefahr, dies insbesondere an schattigen und windgeschützten Lagen.

Westschweiz und Wallis:

Die Strassen sind meist nass. Oberhalb von 1000 bis 1500 Metern muss mit Schnee oder Schneematsch gerechnet werden. Während der kommenden Nacht besteht bei kurzzeitigen Aufklarungen lokal Eisglättegefahr, dies insbesondere an schattigen und windgeschützten Lagen.

Alpensüdseite und Engadin:

Oberhalb von 1000 Meter muss mit Schnee oder Schneematsch gerechnet werden. In der Nacht besteht lokal Eisglättegefahr.

Schnee und Lawinen

Mit den Sportferien bekommt der Schnee für viele eine wichtige Bedeutung: Liegt genügend Schnee in meinem Ferienort? Wie hoch ist die Lawinengefahr? Diese Angaben finden Sie auf vielen Kanälen, nicht aber Hintergrundinformationen. Diese hat MeteoSchweiz auf einer Seite zusammengefasst.

Klimabulletins

Die Klimabulletins informieren ausführlich über den Witterungsverlauf. Sie erscheinen kurz vor Ende der Berichtsperiode in einer provisorischen Version als MeteoSchweiz-Blogartikel. In den ersten Tagen der Folgeperiode werden die definitiven Klimabulletins mit ergänztem Inhalt als PDF publiziert.

Modernisierung des Wetterradarnetzes

«Radar» ist der mit Abstand am meisten eingegebene Suchbegriff auf der Website von MeteoSchweiz. Hinter den farbigen Wetterradarbildern verbirgt sich ein Netz hochmoderner Radaranlagen. Sie liefern vollautomatisch 24 Stunden am Tag zuverlässige Informationen über den Niederschlag in der Schweiz.