Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 31. März 2015
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertMittwoch Tageshöchstwert | TagestiefstwertDonnerstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertFreitag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSamstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSonntag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
stark bewölkt, zeitweise Regen9°C | 15°CAufhellungen, einzelne Regenschauer5°C | 8°Cstark bewölkt, zeitweise Regen3°C | 8°Cstark bewölkt, zeitweise Regen4°C | 11°CAufhellungen, einzelne Regenschauer3°C | 9°Cstark bewölkt, schwacher Regen0°C | 7°C
Westschweiz
stark bewölkt, schwacher Regen5°C | 14°Cteilweise sonnig4°C | 8°Cstark bewölkt, schwacher Regen3°C | 8°Cstark bewölkt, schwacher Regen4°C | 10°Cteilweise sonnig5°C | 10°Cwechselnd bewölkt1°C | 8°C
Alpensüdseite
ziemlich sonnig9°C | 22°Csonnig9°C | 18°Cteilweise sonnig8°C | 18°Cziemlich sonnig7°C | 18°Cziemlich sonnig10°C | 17°Cziemlich sonnig7°C | 17°C
Zuverlässigkeit
90%90%80%60%50%30%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 31. März 2015, 16:44 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Dienstag, 31. März 2015, 09:57 Uhr

Allgemeine Lage

Das Sturmtief "Niklas" zieht mit seinem Zentrum von der Nordsee über Dänemark hinweg zur Ostsee. Die dazugehörige Kaltfront erfasst am späten Nachmittag die Alpennordseite. Auf der Rückseite der Front fliesst mit einer stürmischen nordwestlichen Höhenströmung mässig feuchte Polarluft nach, welche am Alpennordhang weiterhin ergiebige Stauniederschläge bringt.

Heute, Dienstag

Heute Vormittag im Flachland wechselnd, oft stark bewölkt und einzelne Schauer. In den Bergen längere sonnige Abschnitte. Am Nachmittag überall meist stark bewölkt und wiederholt Schauer, am Alpennordhang zunehmende Stauniederschläge. Schneefallgrenze tagsüber bei 1500 bis 1800 Metern, ab dem Abend auf 800 bis 1000 Meter sinkend. Höchsttemperatur 13 bis 17 Grad, Nullgradgrenze um 2000 Meter, ab dem Abend allmählich gegen 1000 Meter sinkend. In den Bergen stürmischer Nordwestwind, im Flachland starker bis stürmischer West- bis Südwestwind.

Mittwoch

Am Mittwoch wechselhaftes Westwindwetter: Im Flachland wechselnd bis stark bewölkt mit einigen Regenschauern, dazwischen kurze Aufhellungen. Längs der Alpen bedeckt und teilweise anhaltender Niederschlag, Schneefallgrenze zwischen 500 und 800 Metern. Temperatur am frühen Morgen um 3 Grad, am Nachmittag 5 bis 8 Grad. Nullgradgrenze um 1000 Meter. In den Bergen stürmischer Nordwestwind, im Flachland starker Westwind.

Donnerstag

Am Gründonnerstag stark bewölkt und einige Niederschläge, längs der Alpen teilweise anhaltend, besonders in der zweiten Tageshälfte. Schneefallgrenze von rund 600 Meter allmählich auf 1000 Meter steigend. Um 8 Grad.

Freitag

Am Karfreitag stark bewölkt und regnerisch. Schneefallgrenze bei 1000 bis 1300 Metern. Nachlassender West- bis Südwestwind. Um 10 Grad.

Samstag

Am Karsamstag meist stark bewölkt und zeitweise Regen, vor allem in der zweiten Tageshälfte. Schneefallgrenze zunächst bei 1200 Metern, am Abend gegen 700 Meter sinkend. Um 10 Grad.

Sonntag

Am Ostersonntag im Flachland veränderlich, den Alpen und Voralpen entlang meist stark bewölkt und zeitweise Niederschlag, Schnee bis in tiefe Lagen. Mit Bise 5 bis 9 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Ostermontag veränderlich bewölkt mit sonnigen Abschnitten, den Voralpen entlang Schauer möglich. Kühl. Am Dienstag veränderlich bewölkt, den Voralpen entlang Schauer möglich. Kühl.

Mögliche Entwicklung ab Mittwoch, 8.04 bis Dienstag, 14.04

Mit nordwestlichen Höhenwinden wird mässig feuchte Luft herangeführt. Trotz zeitweise ausgedehnter Wolkenfelder ziemlich sonnig. Einzelne Schauer nicht ausgeschlossen. Temperaturen unter der Norm.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Dienstag, 31. März 2015, 09:57 Uhr

Allgemeine Lage

Das Sturmtief "Niklas" zieht mit seinem Zentrum von der Nordsee über Dänemark hinweg zur Ostsee. Die dazugehörige Kaltfront erfasst am späten Nachmittag die Alpennordseite. Auf der Rückseite der Front fliesst mit einer stürmischen nordwestlichen Höhenströmung mässig feuchte Polarluft nach, welche am Alpennordhang weiterhin ergiebige Stauniederschläge bringt.

Heute, Dienstag

Heute meist stark bewölkt. Am Vormittag einzelne, am Nachmittag zunehmende Schauer, vor allem in den Bergen. Schneefallgrenze zunächst um 2000 Meter, am Abend gegen 1200 Meter und in der Nacht gegen 600 Meter sinkend. Höchsttemperatur 14 bis 16 Grad. Nullgradgrenze um 2000 Meter. In den Bergen stürmischer Nordwestwind, im Mittelland stürmischer Westwind, am Abend etwas nachlassend.

Mittwoch

Am Mittwoch im Mittelland trotz dichteren Wolken teilweise sonnig und meist trocken. In den Bergen bedeckt und häufig Niederschlag, vor allem in den Berner Alpen. Schneefallgrenze 500 bis 800 Meter. Temperatur am frühen Morgen 4 bis 6 Grad, am Nachmittag 8 bis 10 Grad. Nullgradgrenze um 1000 Meter. In den Bergen starker Westwind, im Mittelland mässiger Südwestwind.

Donnerstag

Am Gründonnerstag stark bewölkt und besonders dem Jura und den Voralpen entlang zeitweise Regen. Schneefallgrenze zwischen 700 und 1000 Metern. 8 bis 11 Grad. In den Bergen starker Westwind.

Freitag

Am Karfreitag stark bewölkt und zeitweise Regen, oberhalb von 1300 bis 1500 Metern Schneefall. Im Wallis auch grössere Aufhellungen. 9 bis 12 Grad.

Samstag

Am Karsamstag noch meist bewölkt und auf der Alpennordseite vereinzelte Schauer. Schneefallgrenze gegen 1000 Meter sinkend. Im Wallis grosszügige Aufhellungen. 10 bis 13 Grad.

Sonntag

Am Ostersonntag teilweise, im Wallis ziemlich sonnig. Den Voralpen entlang einzelne Schneeschauer möglich. Mit aufkommender Bise auf der Alpennordseite kühle 8 Grad, im Wallis bis 12 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Ostermontag recht sonnig, aber mit Bise kühle 8 bis 12 Grad. Am Dienstag teilweise sonnig, geringes Schauerrisiko. 10 bis 12 Grad.

Mögliche Entwicklung ab Mittwoch, 8.04 bis Dienstag, 14.04

Mit nordwestlichen Höhenwinden wird mässig feuchte Luft herangeführt. Trotz zeitweise ausgedehnter Wolkenfelder ziemlich sonnig. Einzelne Schauer nicht ausgeschlossen. Temperaturen unter der Norm.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Dienstag, 31. März 2015, 09:57 Uhr

Allgemeine Lage

Das Sturmtief "Niklas" zieht mit seinem Zentrum von der Nordsee über Dänemark hinweg zur Ostsee. Die dazugehörige Kaltfront erfasst am späten Nachmittag die Alpennordseite. Auf der Rückseite der Front fliesst mit einer stürmischen nordwestlichen Höhenströmung mässig feuchte Polarluft nach, welche am Alpennordhang weiterhin ergiebige Stauniederschläge bringt.

Heute, Dienstag

Heute ziemlich sonnig und ab dem Abend windig. Den Alpen entlang und im Engadin am Nachmittag ausgedehnte Bewölkung und gegen Abend schwache Niederschläge von Norden her. Höchsttemperatur um 22 Grad. Nullgradgrenze um 2500 Meter. In den Bergen starker Nordwestwind.

Mittwoch

Am Mittwoch meist sonnig und windig. Den Alpen entlang und im Engadin bewölkt und zeitweise Niederschläge von Norden her. Temperatur am frühen Morgen um 9 Grad, am Nachmittag um 18 Grad, im Oberengadin um 2 Grad. Nullgradgrenze um 1800 Meter. In den Bergen stürmischer Nordwestwind.

Donnerstag

Am Gründonnerstag meist sonnig und windig. Den Bergen entlang und im Engadin bewölkt und einige Schauer von Norden her, vor allem im Engadin. Um 18 Grad.

Freitag

Am Karfreitag ziemlich sonnig. Den Alpen entlang bewölkt und einige Schauer von Norden her. Um 18 Grad.

Samstag

Am Karsamstag wahrscheinlich noch ziemlich sonnig. 17 Grad.

Sonntag

An Ostern teilweise sonnig, lokale Schauer möglich. 17 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Ostermontag ziemlich sonnig. Am Dienstag ziemlich sonnig.

Mögliche Entwicklung ab Mittwoch, 8.04 bis Dienstag, 14.04

Mit nordwestlichen Höhenwinden wird mässig feuchte Luft herangeführt. Ziemlich sonnig und überwiegend trocken. Besonders am Nachmittag einzelne Schauer möglich. Temperaturen der Norm entsprechend.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffriert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Lokalprognose Zürich

In den nächsten 24 Stunden

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Dienstag, 31. März 2015 12:00 Uhr
Nächste Information: voraussichtlich Mittwoch, 1. April 2015 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Regen 3 Alpennordhang, Jura 29.03.15, 12 Uhr 01.04.15, 12 Uhr
Schnee 3 Alpennordhang 29.03.15, 12 Uhr 01.04.15, 12 Uhr
Wind 3 Alpen 29.03.15, 18 Uhr 01.04.15, 12 Uhr
Wind 3 Zentrale Voralpen 30.03.15, 22 Uhr 01.04.15, 12 Uhr
Wind 3 Mittelland, Nordwestschweiz 30.03.15, 22 Uhr 31.03.15, 20 Uhr
Hochwasser 2 westlicher Jura 29.03.15, 18 Uhr 01.04.15, 12 Uhr
Hochwasser 2 Alpennordhang, östliches Mittelland 29.03.15, 18 Uhr 04.04.15, 12 Uhr

Stürmischer Wind, intensiver Regen am Alpennordhang, anhaltender Schneefall in Berglagen, Hochwassergefahr auf der Alpennordseite

Stürmischer Westwind, am Alpennordhang anhaltender Regen, in Berglagen Schnee. Entwarnung der Thur. Weiterhin Hochwassergefahr an kleinen und mittleren Flüsse auf der Alpennordseite.

Wetter

Aktuelle Situation

Der Alpenraum liegt unter einer kräftigen West- bis Nordwestströmung. Darin eingelagert erreichen uns weitere Frontensysteme.

Eine aktive Warmfront hat die Schweiz in der Nacht auf Dienstag überquert. Im Flachland sind Windspitzen von 70 bis 120 km/h aufgetreten. In erhöhten Lagen erreichten die Windspitzen 90 bis 150 km/h. In den letzten 48 Stunden sind im Flachland der Alpennordseite verbreitet 10 bis 20 mm Niederschlag gefallen, im Jura 40 bis 80 mm und am Alpennordhang 60 bis 90 mm, stellenweise bis 100 mm.

Prognose

Wind:

Heute Dienstag überquert eine aktive Kaltfront die Schweiz in der zweiten Tageshälfte. Demzufolge sind bis heute Abend in tiefen und mittleren Lagen (unterhalb von 1800 Metern) Westwindböen von 90-110 km/h, an exponierten Lagen teilweise auch Orkanböen von 110-140 km/h zu erwarten. In den Lagen oberhalb von 1800 Metern sind bis Mittwochmittag Böen von 130-160 km/h zu erwarten. Bis Dienstagabend bleibt die Stufe 3 Windwarnung für das zentrale und östliche Mittelland sowie für die zentralen Voralpen bestehen. In den Alpen bleibt die Stufe 3 Windwarnung bis Mittwochmittag aktiv.

Niederschlag:

Die zugeführte Feuchtigkeit wird am Alpennordhang weiterhin gestaut. Zwischen Dienstag- und Mittwochmittag fallen am Alpennordhang nochmals 15 bis 30, lokal bis 40 mm Regen - verbunden mit den stürmischen Winden gibt es lokal grosse Unterschiede. In den Berglagen des Alpennordhangs oberhalb von 1800 bis 2000 Metern fallen entsprechend 15 bis 30 cm Neuschnee, lokal bis 40 cm auch hier ist mit grossen regionalen Unterschieden. Im Jura sind die erwarteten Niederschlagsmengen deutlich geringer, sodass die bestehende Stufe 3 Warnung für intensiven Regen aufgehoben ist.

Schnee

Aktuelle Situation

Die Schneelagengrenze liegt zurzeit bei ca. 1200 m. Das Schneewasseräquivalent ist im langjährigen Vergleich in allen Regionen unterdurchschnittlich, mit Ausnahme der Region Tessin, in der das Schneewasseräquivalent nach wie vor überdurchschnittlich ist. Aktuell ist die Schneedecke unterhalb 1600 m - 2000 m vollständig durchfeuchtet. Mehrheitlich trocken ist die Schneedecke dagegen oberhalb von rund 2000 m - 2300 m.

Prognose

Heute liegen die Schneeschmelzmengen im regionalen Mittel im Bereich von 10 mm, wobei in Gebieten, in denen es in die Schneedecke regnet, lokal bis 20 mm Schmelzmengen erreicht werden. Dabei werden die grössten Schmelzmengen in Höhen von 1300 m – 2100 m erwartet mit abnehmenden Mengen bis ca. 2500 m. Am Mittwoch werden die Schmelzmengen im regionalen Mittel nur gering sein.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Situation

Am Montag stiegen zahlreiche Fliessgewässer auf der Alpennordseite an. Die Anstiege fielen teilweise deutlich aus. Insbesondere in der Westschweiz kam es in kleinen und mittleren Fliessgewässern zu Ausuferungen und lokalen Überschwemmungen. An den Pegeln der Thur wurde die Gefahrstufe 2 hingegen nicht ganz erreicht. Die Warnung für die Thur wird aufgehoben. Seit Montagabend sinken die Wasserstände der Fliessgewässer in den betroffenen Gebieten aufgrund einer vorübergehenden Niederschlagspause. Die Pegel der Seen steigen infolge der erhöhten Zuflüsse noch weiter an. Deren Wasserstände liegen allerdings noch deutlich unterhalb der Gefahrenstufen.

 

Prognose

Die Niederschlagspause bis Dienstagabend führt zu sinkenden Pegeln an den betroffenen Fliessgewässern. Ab Dienstagabend und am Mittwoch ist mit erneuten Abflussanstiegen zu rechnen, insbesondere in schnell reagierenden kleineren Einzugsgebieten mit gesättigten Böden am Alpennordhang. Auch für Donnerstag und die folgenden Tage werden für den zentralen und östlichen Alpennordhang wiederholte Abflussanstiege vorhergesagt. An grösseren Gewässern werden jedoch nach derzeitiger Einschätzung keine Warnstufen erreicht.

 

Niederschlag (Radar)

Intensität

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

mm/h Intensität

60

40 stark

20

10 mässig

6

4

2 schwach

1

0.2

Niederschlagstyp

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Regen Schneeregen Schnee Vereisender Regen

Temperatur

Messung:    
Aktualisiert am:  

Wind

Wind (10m über Boden)

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Höhenwind (2000m)

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Bewölkung

Messung:    
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose für die Nacht von Dienstag auf Mittwoch:

Aktualisiert am Dienstag, 31. März 2015, 16:40 Uhr

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden:

Meist trockene, zeitweise nasse Fahrbahnen. Im Laufe der Nacht muss oberhalb von 800 bis 1000 Meter mit schnee oder schneematschbedeckten Fahrbahnen gerechnet werden.

Westschweiz und Wallis:

Meist nasse Fahrbahnen. Im Laufe der Nacht muss oberhalb von 800 Metern mit schnee- oder schneematschbedeckten Fahrbahnen gerechnet werden.

Alpensüdseite und Engadin:

Nachts den Alpen entlang sowie im Engadin oberhalb rund 1200 Metern zum Teil schneebedeckte Fahrbahnen.

Schneefall im Frühling

Schneefälle im meteorologischen Frühling, das heisst zwischen März und Mai, sind auch in den Tieflagen der Alpennord- und Alpensüdseite keine Seltenheit. An einigen Stationen sind im März die bislang absolut grössten winterlichen Schneemengen gemessen worden.

Klimabulletins

Die Klimabulletins informieren ausführlich über den Witterungsverlauf. Sie erscheinen kurz vor Ende der Berichtsperiode in einer provisorischen Version als MeteoSchweiz-Blogartikel. In den ersten Tagen der Folgeperiode werden die definitiven Klimabulletins mit ergänztem Inhalt als PDF publiziert.

Modernisierung des Wetterradarnetzes

«Radar» ist der mit Abstand am meisten eingegebene Suchbegriff auf der Website von MeteoSchweiz. Hinter den farbigen Wetterradarbildern verbirgt sich ein Netz hochmoderner Radaranlagen. Sie liefern vollautomatisch 24 Stunden am Tag zuverlässige Informationen über den Niederschlag in der Schweiz.