Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 29. Juli 2015
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertDonnerstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertFreitag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSamstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSonntag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMontag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
Aufhellungen, einzelne Regenschauer14°C | 18°Cziemlich sonnig11°C | 21°Cziemlich sonnig9°C | 23°Cbewölkt, einige Regenschauer14°C | 24°Cteilweise sonnig14°C | 28°Cziemlich sonnig14°C | 31°C
Westschweiz
wechselnd bewölkt, häufige Regenschauer14°C | 20°Csonnig12°C | 22°Czeitweise hohe Wolkenfelder10°C | 23°Cstark bewölkt, zeitweise Regen13°C | 23°Cziemlich sonnig12°C | 27°Csonnig14°C | 31°C
Alpensüdseite
teilweise sonnig20°C | 28°Cteilweise bewölkt, einzelne Regenschauer19°C | 28°Cteilweise sonnig17°C | 26°CAufhellungen, leicht gewitterhaft17°C | 25°Cteilweise sonnig17°C | 27°Cziemlich sonnig19°C | 29°C
Zuverlässigkeit
90%80%80%50%50%70%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 29. Juli 2015, 23:20 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Mittwoch, 29. Juli 2015, 16:43 Uhr

Allgemeine Lage

Ein Tief mit Zentrum über Südskandinavien steuert heute mit einer starken Westströmung feuchte und eher kühle Atlantikluft zu den Alpen. Auf Donnerstag lässt die Westströmung nach, und ein Ausläufer des Azorenhochs sorgt für eine Wetterberuhigung. In den Alpen bleibt aber noch relativ viel Restfeuchte zurück.

Heute, Mittwoch

Am Abend im Flachland zunehmend trocken und gegen Nordwesten Aufhellungen. Den Alpen entlang und in den angrenzenden Gebieten weiterhin stark bewölkt und erst gegen Mitternacht nachlassender Niederschlag.

Donnerstag

Am Donnerstag im Flachland trotz Wolkenfeldern ziemlich sonniges Wetter. In den Voralpen und Alpen noch dichtere Bewölkung und nur zum Teil sonnig. In den Hochalpen am Vormittag vorübergehend recht schön, tagsüber zunehmend Quellbewölkung. Temperatur am frühen Morgen 10 bis 14 Grad, am Nachmittag 19 bis 23 Grad. Nullgradgrenze in 3300 Metern Höhe. In den Bergen mässiger, in den Hochalpen zum Teil noch starker Westwind.

Freitag

Am Freitag ziemlich sonnig. In der zweiten Tageshälfte zunehmend Quellwolken. Gegen Abend und in der Nacht aus Westen aufkommende Schauer. Tagsüber mit schwacher Bise um 23 Grad.

Samstag

Am Bundesfeiertag wechselnd bewölkt und aus Westen zeitweise Schauer. Tagsüber besonders im Flachland auch grössere Aufhellungen. Um 24 Grad.

Sonntag

Am Sonntag ziemlich sonnig. Am Vormittag besonders am zentralen und östlichen Alpennordhang sowie in Graubünden noch länger bewölkt und einzelne Schauer. Um 26 Grad.

Montag

Am Montag meist sonnig. Um 30 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Dienstag meist sonnig und sehr warm. Am Abend besonders in den Bergen zunehmend gewitterhaft. Am Mittwoch ziemlich sonnig, allgemein zunehmende Gewitterneigung.

Mögliche Entwicklung ab Donnerstag, 6.08 bis Mittwoch, 12.08

Der Alpenraum liegt zwischen einem Hochdruckgebiet über dem Mittelmeer und einem Tief über Mittel- und Nordeuropa in einer westlichen Höhenströmung. Ziemlich sonniges Wetter, zeitweise aber auch ausgedehntere Bewölkung, begleitet von Schauern. Temperaturen innerhalb der Norm für die Jahreszeit.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Mittwoch, 29. Juli 2015, 16:43 Uhr

Allgemeine Lage

Ein Tief mit Zentrum über Südskandinavien steuert heute mit einer starken Westströmung feuchte und eher kühle Atlantikluft zu den Alpen. Auf Donnerstag lässt die Westströmung nach, und ein Ausläufer des Azorenhochs sorgt für eine Wetterberuhigung. In den Alpen bleibt aber noch relativ viel Restfeuchte zurück.

Heute, Mittwoch

Am Abend und in der Nacht im Flachland Übergang zu trockenem Wetter mit zunehmenden Aufhellungen. In den Alpen länger bewölkt und vor allem in der ersten Nachthälfte noch einige kräftige Schauer.

Donnerstag

Am Donnerstag meist sonnig trotz Durchzug hoher Wolkenfelder und Restbewölkung in den Alpen. In den Bergen am Nachmittag zunehmend Quellbewölkung. Am Abend in den südlichen Walliser Alpen lokale Schauer nicht ausgeschlossen. Tiefsttemperatur 11 bis 14, Höchstwerte um 23 Grad, im Wallis 25 Grad. Nullgradgrenze um 3000 Meter. In den Bergen mässiger, in den Hochalpen starker Westwind. Im Mittelland am Nachmittag Bisentendenz.

Freitag

Am Freitag zunächst meist sonnig, am Nachmittag zunehmend hohe Wolkenfelder. Gegen Abend und in der Nacht aus Südwesten aufkommende Schauer. Tagsüber im Mittelland schwache bis mässige Bise. Um 24 Grad.

Samstag

Am Bundesfeiertag meist stark bewölkt und zeitweise Regenschauer, besonders im Wallis. Einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Um 23 Grad.

Sonntag

Am Sonntag meist sonnig. Am Vormittag den Voralpen entlang noch ausgedehnte Wolkenfelder. Gegen Abend im Simplongebiet einzelne Schauer nicht ausgeschlossen. Tagsüber im Mittelland schwache Bise. Um 28 Grad.

Montag

Am Montag meist sonnig. Im Laufe des Tages aus Südwesten aufziehende hohe Wolkenfelder. Um 32 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Dienstag sonnig und warm. Gegen Abend in den Bergen einzelne Gewitter möglich. Am Dienstag sonnig und schwülwarm. Gegen Abend in den Bergen einzelne Gewitter möglich.

Mögliche Entwicklung ab Donnerstag, 6.08 bis Mittwoch, 12.08

Der Alpenraum liegt zwischen einem Hochdruckgebiet über dem Mittelmeer und einem Tief über Mittel- und Nordeuropa in einer westlichen Höhenströmung. Ziemlich sonniges Wetter, zeitweise aber auch ausgedehntere Bewölkung, begleitet von Schauern. Temperaturen innerhalb der Norm für die Jahreszeit.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Mittwoch, 29. Juli 2015, 16:43 Uhr

Allgemeine Lage

Ein Tief mit Zentrum über Südskandinavien steuert heute mit einer starken Westströmung feuchte und eher kühle Atlantikluft zu den Alpen. Auf Donnerstag lässt die Westströmung nach, und ein Ausläufer des Azorenhochs sorgt für eine Wetterberuhigung. In den Alpen bleibt aber noch relativ viel Restfeuchte zurück.

Heute, Mittwoch

Heute Abend Richtung Engadin noch letzte Schauer, sonst Bewölkungsrückgang und in der Nacht Nordwindtendenz bis in die Niederungen.

Donnerstag

Am Donnerstag recht sonnig, am Vormittag noch einige Wolkenfelder, insbesondere im Engadin. Im Tagesverlauf Quellwolken und gegen Abend lokale Schauer oder Gewitter, besonders zwischen Südtessin und Südbünden. Temperatur in den Niederungen am frühen Morgen 18, am Nachmittag 28 Grad. Höchstwert im Oberengadin um 17 Grad. Nullgradgrenze in 3600 Metern Höhe. In den Bergen mässiger Westwind.

Freitag

Am Freitag veränderlich bewölkt und zumindest teilweise sonnig, vor allem gegen Abend einige lokale Schauer nicht ausgeschlossen. 26 Grad.

Samstag

Am Bundesfeiertag veränderlich bewölkt und einige Schauer oder Gewitter wahrscheinlich. 25 Grad.

Sonntag

Am Sonntag Übergang zu recht sonnigem Wetter. 27 Grad.

Montag

Am Montag sonnig und warm. 29 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Dienstag sonnig und warm. In den Bergen gegen Abend Gewitter möglich. Am Mittwoch sonnig und warm. In den Bergen gegen Abend Gewitter möglich.

Mögliche Entwicklung ab Donnerstag, 6.08 bis Mittwoch, 12.08

Der Alpenraum liegt zwischen einem Hochdruckgebiet über dem Mittelmeer und einem Tief über Mittel- und Nordeuropa in einer westlichen Höhenströmung. Meist sonniges Wetter, einzelne Schauer in der zweiten Tagehsälfte möglich. Temperaturen oberhalb der Norm für die Jahreszeit.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. Keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffiert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Lokalprognose Zürich

In den nächsten 24 Stunden

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Zurzeit ist kein Naturgefahrenbulletin publiziert. Die umfassende und aktuelle Naturgefahrensituation ist unter www.naturgefahren.ch dargestellt. Die Gefahrenkarte von MeteoSchweiz befindet sich hier.

Niederschlag (Radar)

Intensität

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

mm/h Intensität

60

40 stark

20

10 mässig

6

4

2 schwach

1

0.2

Niederschlagstyp

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Regen Schneeregen Schnee Vereisender Regen

Temperatur

Messung:    
Aktualisiert am:  

Temperatur in unterschiedlichen Höhen

Wind

Wind (10m über Boden)

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Höhenwind (2000m)

Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Wind in unterschiedlichen Höhen

Bewölkung

Messung:    
Aktualisiert am:  

Das Wetter. Sonne, Blitz und Wolkenbruch

Wie ist es, auf einer Parkbank von einem Wolkenbruch überrascht zu werden? Und wie fühlt es sich an, in eine Wolke zu tauchen? Die Ausstellung «Das Wetter. Sonne, Blitz und Wolkenbruch» im Forum Schweizer Geschichte Schwyz macht vom 9.05. bis 11.10.2015 Wetterphänomene sinnlich erlebbar.

Wann ist ein Sommer ein Sommer?

Wer erinnert sich an die unendlich langen Sommerferien während der Schulzeit? Oder an den Sommer 2003? Oder gar an letzten Sommer (verdient er diese Bezeichnung)? Die Klimatologen von MeteoSchweiz haben zum Thema "Sommer" verschiedene Hintergrundinformationen verfasst: hier eine Zusammenstellung.

Juli-Hitzewelle in der Schweiz

Pünktlich zum Monatsbeginn Anfang Juli erreichte die Schweiz eine rekordverdächtige Hitzewelle. Schuld an diesen höchstsommerlichen Temperaturen ist ein stabiles Hochdruckgebiet über Mitteleuropa, wegen seiner glockenförmigen Gestalt auch Omega-Hoch nach dem griechischen Buchstaben genannt.