Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 29. Juni 2016
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertDonnerstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertFreitag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSamstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSonntag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMontag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
teilweise sonnig15°C | 26°Cwechselnd bewölkt, häufige Regenschauer15°C | 22°Cziemlich sonnig15°C | 27°Cteilweise bewölkt, einzelne Regenschauer15°C | 23°Cteilweise sonnig12°C | 22°Csonnig12°C | 26°C
Westschweiz
ziemlich sonnig15°C | 27°Cteilweise bewölkt, einzelne Regenschauer15°C | 25°Cziemlich sonnig14°C | 27°Cstark bewölkt, schwacher Regen15°C | 25°Cteilweise sonnig12°C | 24°Csonnig12°C | 27°C
Alpensüdseite
teilweise sonnig18°C | 28°Cwechselnd bewölkt, häufige Regenschauer19°C | 26°Cteilweise bewölkt, einzelne Regenschauer18°C | 28°Cteilweise bewölkt, einzelne Regenschauer18°C | 28°Cteilweise bewölkt, einige Regenschauer19°C | 29°Cteilweise bewölkt, einzelne Regenschauer20°C | 29°C
Zuverlässigkeit
80%80%70%60%60%50%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 29. Juni 2016, 03:02 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Dienstag, 28. Juni 2016, 20:58 Uhr

Allgemeine Lage

Die Schweiz liegt im Einflussbereich eines flachen Hochdruckgebietes. In der Nacht schwächt sich der Hocheinfluss weiter ab, und die westliche Höhenströmung führt vorübergehend etwas feuchtere Luft vom Atlantik her zu den Alpen. Am Mittwoch dreht die Höhenströmung allmählich auf Südwest, dabei gelangt noch etwas wärmere und tagsüber kurzzeitig wieder trockenere Luft zu den Alpen.

Heute, Dienstag

In der Nacht auf der Alpennordseite zeitweise ausgedehnte Wolkenfelder.

Mittwoch

Am Mittwoch zunächst wechselnd bewölkt und besonders den Voralpen entlang einzelne Regenschauer möglich. Im Laufe des Vormittags Übergang zu vorwiegend sonnigem Wetter. Am Nachmittag zunächst über den Bergen, später auch im Flachland Quellwolken. In der Nacht auf Donnerstag verbreitet Schauer oder Gewitter. Temperatur am frühen Morgen um 15, am Nachmittag um 26 Grad. Nullgradgrenze auf 4000 Metern. In den Bergen mässiger Südwestwind.

Donnerstag

Am Donnerstag wechselnd bis stark bewölkt und besonders den Alpen entlang sowie in der Ostschweiz zeitweise gewittrig durchsetzte Regenschauer. In der zweiten Tageshälfte im Flachland meist trocken und aus Westen Aufhellungen. Um 23 Grad.

Freitag

Am Freitag meist sonnig, gegen Abend besonders in den Bergen einzelne Schauer oder Gewitter möglich. Um 25 Grad.

Samstag

Am Samstag zunächst zum Teil sonnig, im Tagesverlauf zunehmend bewölkt und besonders über den Bergen aufkommende Schauer oder Gewitter. Um 24 Grad.

Sonntag

Am Sonntag zunächst veränderlich bewölkt aber meist trocken. Im Tagesverlauf zunehmend sonnig. Um 22 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Montag veränderlich mit sonnigen Abschnitten. Einzelne Schauer oder Gewitter, wahrscheinlich nur in den Bergen. Am Dienstag veränderlich mit sonnigen Abschnitten aber auch Schauern oder Gewitter.

Mögliche Entwicklung ab Mittwoch, 6.07 bis Dienstag, 12.07

Hochdruckgebiet über Mittel- und Osteuropa, Tiefdruckgebiet über Westeuropa. Sonnige und stabilere Perioden wechseln sich mit Phasen unbestädigeren Wetters ab. Temperatur um das jahreszeitliche Mittel.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Dienstag, 28. Juni 2016, 20:58 Uhr

Allgemeine Lage

Die Schweiz liegt im Einflussbereich eines flachen Hochdruckgebietes. In der Nacht schwächt sich der Hocheinfluss weiter ab, und die westliche Höhenströmung führt vorübergehend etwas feuchtere Luft vom Atlantik her zu den Alpen. Am Mittwoch dreht die Höhenströmung allmählich auf Südwest, dabei gelangt noch etwas wärmere und tagsüber kurzzeitig wieder trockenere Luft zu den Alpen.

Heute, Dienstag

In der Nacht meist klar. In der Ajoie einige Wolkenfelder.

Mittwoch

Am Mittwoch am Vormittag meist sonnig, etwas mehr Bewölkung in den nördlichen Randregionen, besonders im Jura und in der Ajoie. Am Nachmittag über den Bergen Bildung von Quellwolken, in der Folge einzelne Gewitter über Jura und Voralpen. Gegen Abend sowie in der folgenden Nacht allgemein Bewölkungszunahme und aufkommende Schauer und Gewitter. Am Morgen um 14 Grad, am Nachmittag um 27 Grad, im Wallis um 30 Grad. Nullgradgrenze am Vormittag um 4000 Meter in der kommenden Nacht auf 3600 Meter absinkend. In den Bergen mässiger Südwestwind. In Gewitternähe böig auffrischender Wind.

Donnerstag

Am Donnerstag zunächst stark bewölkt und Niederschlag, zum Teil auch Gewitter. Am Nachmittag aus Westen zunehmend Aufhellungen, noch Schauer möglich, besonders in den Voralpen und Alpen. Um 25, im Wallis um 28 Grad.

Freitag

Am Freitag meist sonnig. Um 27, im Wallis um 30 Grad.

Samstag

Am Samstag nur zum Teil sonnig. In den Bergen vermehrt bewölkt und einige Schauer oder Gewitter. Um 25, im Wallis um 29 Grad.

Sonntag

Am Sonntag meist sonnig, vor allem im Genferseegebiet und im Wallis. Einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Um 24, im Wallis um 28 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Montag ziemlich sonnig. Einzelne Gewitter möglich. Am Dienstag nur zum Teil sonnig und Gewitter wahrscheinlich.

Mögliche Entwicklung ab Mittwoch, 6.07 bis Dienstag, 12.07

Hochdruckgebiet über Mittel- und Osteuropa, Tiefdruckgebiet über Westeuropa. Sonnige und stabilere Perioden wechseln sich mit Phasen instabileren Wetters ab. Temperatur um das jahreszeitliche Mittel.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Dienstag, 28. Juni 2016, 20:58 Uhr

Allgemeine Lage

Die Schweiz liegt im Einflussbereich eines flachen Hochdruckgebietes. In der Nacht schwächt sich der Hocheinfluss weiter ab, und die westliche Höhenströmung führt vorübergehend etwas feuchtere Luft vom Atlantik her zu den Alpen. Am Mittwoch dreht die Höhenströmung allmählich auf Südwest, dabei gelangt noch etwas wärmere und tagsüber kurzzeitig wieder trockenere Luft zu den Alpen.

Heute, Dienstag

In der Nacht im Süden Wolkenfelder und vereinzelte Schauer, Gewitter nicht ganz ausgeschlossen.

Mittwoch

Am Mittwoch bei veränderlicher Bewölkung zeitweise sonnig, am Abend einige Schauer und Gewitter. Am Morgen um 17 Grad, am Nachmittag um 28 Grad, im Oberengadin um 18 Grad. Nullgradgrenze um 3900 Meter. In den Bergen mässiger Südwestwind.

Donnerstag

Am Donnerstag wechselnd bewölkt und einige Schauer und Gewitter, am Nachmittag Niederschlagsende und Übergang zu teilweise sonnigem Wetter, zunächst im Süden, später auch im Engadin. Um 26 Grad.

Freitag

Am Freitag teilweise sonnig, am Abend Schauer möglich. Um 28 Grad.

Samstag

Am Samstag recht sonnig, am Nachmittag einige Schauer. Um 29 Grad.

Sonntag

Am Sonntag ziemlich sonnig und warm, aber mit Schauerneigung in der zweiten Tageshälfte. Um 29 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Montag teilweise sonnig und warm, aber mit Schauerneigung in der zweiten Tageshälfte. Am Dienstag teilweise sonnig und warm, aber mit Schauerneigung in der zweiten Tageshälfte.

Mögliche Entwicklung ab Mittwoch, 6.07 bis Dienstag, 12.07

Hochdruckgebiet über Mittel- und Osteuropa, Tiefdruckgebiet über Westeuropa. Meist sonnig, besonders in den Bergen ab und zu Schauer oder Wärmegewitter. Temperatur um das jahreszeitliche Mittel.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. Keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffiert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Lokale Warnungen / lokale Gefahren Zürich

In den nächsten 24 Stunden

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Dienstag, 28. Juni 2016 12:00 Uhr
Nächste Information: Freitag, 1. Juli 2016 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 4 Bodensee 17.06.16, 07 Uhr 01.07.16, 12 Uhr
Hochwasser 2 Aare unterhalb Bielersee 16.06.16, 12 Uhr 01.07.16, 12 Uhr
Hochwasser 2 Rhein von Bodensee bis Mündung Thur 28.06.16, 12 Uhr 01.07.16, 12 Uhr

Wasserstände weiterhin erhöht

Die Pegel des Bodensees bleiben noch längere Zeit stark erhöht. Weiterhin hohe Abflüsse aus Bodensee und Bielersee.

Wetter

Aktuelle Situation

Ein flacher Keil des Azorenhochs, der bis nach Mitteleuropa reicht, hat für eine vorübergehende Stabilisierung gesorgt. Am Mittwoch nähert sich ein Tief südlich von Island der Schweiz an, so dass die Atmosphäre allmählich labilisiert wird. In der Nacht auf Donnerstag erfasst dann eine aktive Kaltfront von Westen her die Schweiz. Dahinter folgt auf Freitag ein schwacher Hochdruckausläufer, der wieder für eine Stabilisierung sorgt.

Prognose

Heute Dienstag bleibt es trocken. Am Mittwoch sind morgendliche, kleine Schauer nicht ganz ausgeschlossen, am Nachmittag bilden sich über den Bergen einige lokale Schauer oder Gewitter. In der Nacht auf Donnerstag kommen verbreitet Regenschauer und Gewitter auf. In der zweiten Tageshälfte wird es im Flachland der Alpennordseite zunehmend trocken und erste Aufhellungen folgen, in den Alpen fällt weiterhin noch zeitweise Regen. Die erwarteten Niederschlagsmengen für Donnerstag liegen zwischen 10 und 20 mm, regional sind 20 bis 40 mm möglich, besonders im Mittelland sowie auf der Alpensüdseite. Die Schneefallgrenze bewegt sich um 3000 Meter. Am Freitag treten in der zweiten Tageshälfte über den Bergen einige Schauer, lokal auch Gewitter auf.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Situation

Nach den Pegelanstiegen am Wochenende fallen die Wasserstände gegenwärtig an praktisch allen Schweizer Gewässern.
Die Pegel des Bodensees befinden sich weiterhin im Bereich der Gefahrenstufe 4. Der Abfluss des Hochrheins unterhalb des Bodensees sinkt langsam und liegt wieder im Bereich der Gefahrenstufe 2.
Auch an den Flüssen unterhalb der anderen grösseren Seen sind die Abflüsse nach wie vor deutlich erhöht. Der Abfluss der Aare unterhalb des Bielersees befindet sich weiterhin im Bereich der Gefahrenstufe 2, deutlich erhöht ist auch die Wasserführung der Aare unterhalb des Thunersees. Unterhalb der Aaaremündung sinken die Pegel des Hochrheins langsam, liegen aber aufgrund der hohen Zuflüsse immer noch knapp unterhalb der Gefahrenstufe 2.
Der Wasserstand des Vierwaldstättersees liegt seit Montag wieder unterhalb der Gefahrenstufe 2.

Prognose

Bis Mittwochabend entspannt sich die hydrologische Situation leicht, die Wasserstände sinken. Von Mittwochabend bis Donnerstagabend führen höhere Niederschlagsmengen auf der Alpennordseite zu Anstiegen insbesondere in kleineren und mittelgrossen Fliessgewässern. Ab Freitag werden die betroffenen Fliessgewässer wieder sinken.
Die Wasserstände des Bodensees - Obersee wie Untersee - werden längerfristig in der Gefahrenstufe 4 verbleiben. Entsprechend wird auch der Seeausfluss weiterhin erhöht sein, der betroffene Bereich des Hochrheins verbleibt längerfristig in der Gefahrenstufe 2. 
Der Ausfluss aus dem Bielersee wird auch in den nächsten Tagen auf erhöhtem Niveau reguliert, so dass die Aare unterhalb des Sees in der Gefahrenstufe 2 verbleibt.

Niederschlag (Radar)

Intensität

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

mm/h Intensität

60

40 stark

20

10 mässig

6

4

2 schwach

1

0.2

Niederschlagstyp

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Regen

Schneeregen

Schnee

Vereisender Regen

Temperatur

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:    
Aktualisiert am:  

Temperatur in unterschiedlichen Höhen

Wind

Wind (10m über Boden)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Höhenwind (2000m)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:    
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Wind in unterschiedlichen Höhen

Bewölkung

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:    
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose gültig bis Montag morgen:

Aktualisiert am Montag, 02. Mai 2016, 09:17 Uhr

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden:

Im Sommerhalbjahr wird die Strassenzustandsprognose nicht erstellt. An dieser Stelle werden wir Sie ab 1. Nov. 2016 wieder täglich über den zu erwartenden Strassenzustand informieren.

Westschweiz und Wallis:

Im Sommerhalbjahr wird die Strassenzustandsprognose nicht erstellt. An dieser Stelle werden wir Sie ab 1. Nov. 2016 wieder täglich über den zu erwartenden Strassenzustand informieren.

Alpensüdseite und Engadin:

Im Sommerhalbjahr wird die Strassenzustandsprognose nicht erstellt. An dieser Stelle werden wir Sie ab 1. Nov. 2016 wieder täglich über den zu erwartenden Strassenzustand informieren.

Wettervorhersagemodell COSMO

Prognosesysteme berechnen den zukünftigen Zustand der Atmosphäre. MeteoSchweiz nutzt das Wetterprognosemodell COSMO für die Produktion von lokalen und regionalen Vorhersagen in den topographisch anspruchsvollen Alpen und der ganzen Schweiz.

Wie wird das Wetter?

Wetterprognosen für Outdoor-Aktivitäten: Sie planen ein Grillfest, eine Wanderung oder einen grossen Anlass? MeteoSchweiz unter- stützt Sie mit den nötigen Wetterinformationen, damit auch Sie gut vorbereitet die Outdoor-Aktivität geniessen.