Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 23. September 2018
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertMontag Tageshöchstwert | TagestiefstwertDienstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMittwoch Tageshöchstwert | TagestiefstwertDonnerstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertFreitag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
zeitweise hohe Wolkenfelder11°C | 27°Cteilweise sonnig7°C | 15°Csonnig4°C | 15°Csonnig2°C | 16°Csonnig5°C | 20°Cziemlich sonnig7°C | 20°C
Westschweiz
zeitweise hohe Wolkenfelder14°C | 28°Cteilweise bewölkt, einzelne Regenschauer9°C | 16°Csonnig6°C | 15°Csonnig4°C | 17°Csonnig7°C | 19°Csonnig8°C | 19°C
Alpensüdseite
ziemlich sonnig19°C | 27°Csonnig18°C | 27°Csonnig13°C | 20°Csonnig11°C | 20°Csonnig10°C | 22°Csonnig10°C | 23°C
Zuverlässigkeit
100%90%100%90%80%70%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 23. September 2018, 22:25 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Sonntag, 23. September 2018, 19:53 Uhr

Allgemeine Lage

Ein Sturmtief zieht heute Abend von Mitteldeutschland nach Polen, die dazugehörende aktive Kaltfront überquert die Schweiz im Laufe des späteren Abends. Damit kommt es heute zum ersten herbstlichen Weststurm. Auf morgen erfolgt eine rasche Wetterberuhigung, im Laufe des Tages wird ein Hochdruckgebiet mit Zentrum bei Irland wetterbestimmend.

Frontenkarte

Heute, Sonntag

Heute Abend aus Nordwesten Bewölkungszunahme und aufkommende, teils kräftige Schauer, lokal auch Gewitter. Schwerpunkt des Niederschlags rasch an den Alpennordhang ziehend. Schneefallgrenze gegen 2000 Meter, in der Nacht mit deutlich nachlassendem Niederschlag gegen 1600 Meter sinkend. In den Bergen, zeitweise auch im Flachland starker bis stürmischer von Südwest auf Nordwest drehender Wind.

Montag

Morgen Montag im Flachland anfangs noch Restwolken, in der Folge Übergang zu recht sonnigem Wetter. In den Bergen am Vormittag noch oft stark bewölkt und am Alpennordhang sowie in Nordbünden letzte Niederschläge, Schneefallgrenze um 1600 Meter. Am Nachmittag Übergang zu teilweise sonnigem Wetter. Temperatur am frühen Morgen um 9, am Nachmittag um 15 Grad. Nullgradgrenze auf 2200 Metern. In den Bergen schwacher bis mässiger Nordostwind, in den Hochalpen anfangs noch starker Nordwestwind. Im Mittelland tagsüber schwache bis mässige Bise.

Dienstag

Am Dienstag meist sonnig. Den Voralpen entlang am Vormittag zum Teil Hochnebelfelder. Mässige, gegen Westen hin teils starke Bise. 13 bis 17 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch meist sonnig, zeitweise Schleierwolken. Um 17 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag sonnig. Um 20 Grad.

Freitag

Am Freitag recht sonnig, zeitweise hohe Wolkenfelder. Um 20 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Samstag recht sonnig. Mit Bise über dem Mittelland gebietsweise etwas Hochnebel. Am Sonntag recht sonnig. Mit Bise über dem Mittelland gebietsweise etwas Hochnebel.

Mögliche Entwicklung ab Montag, 1. Oktober bis Sonntag, 7. Oktober 2018

Hochdruckgebiet über dem nahen Atlantik, über den Alpen kühle, nördliche bis nordöstliche Strömung. Nur teilweise sonniges Wetter, aber ohne nennenswerten Niederschlag. Temperatur unter dem für die Jahreszeit üblichen Mittel.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Sonntag, 23. September 2018, 19:53 Uhr

Allgemeine Lage

Ein Sturmtief zieht heute Abend von Mitteldeutschland nach Polen, die dazugehörende aktive Kaltfront überquert die Schweiz im Laufe des späteren Abends. Damit kommt es heute zum ersten herbstlichen Weststurm. Auf morgen erfolgt eine rasche Wetterberuhigung, im Laufe des Tages wird ein Hochdruckgebiet mit Zentrum bei Irland wetterbestimmend.

Frontenkarte

Heute, Sonntag

Heute Abend und in der ersten Nachthälfte vorübergehend stark bewölkt und aus Nordwesten zeitweise Niederschläge und lokale Gewitter. In der zweiten Nachthälfte Beruhigung und im Flachland Aufhellungen. In den Bergen, heute auch im Flachland zeitweise starker bis stürmischer von Südwest auf Nordwest drehender Wind.

Montag

Morgen Montag zunächst noch einige Restwolken, vor allem den Voralpen entlang. Im Tagesverlauf rascher Übergang zu meist sonnigem Wetter. Tiefsttemperatur 7 bis 12 Grad, Höchstwert bei 14 bis 18, im Wallis bis 20 Grad. Nullgradgrenze im Tagesverlauf von 2000 gegen 3400 Meter steigend. In den Bergen mässiger, in den Hochalpen anfangs noch starker Wind aus Sektor Nord bis Nordost. Im Mittelland, auf den Jurahöhen und am Genfersee starke Bise.

Dienstag

Am Dienstag sonnig. Mässige, zeitweise noch starke Bise über dem Jura und im Genferseebecken. 14 bis 17 Grad, im Wallis um 18 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch sonnig. 17 bis 20 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag sonnig. 20 bis 23 Grad.

Freitag

Am Freitag meist sonnig. 19 bis 22 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Samstag meist sonnig. Mit Bise im Mittelland am Vormittag einige Hochnebelfelder möglich. Am Sonntag meist sonnig. Mit Bise im Mittelland am Vormittag einige Hochnebelfelder möglich.

Mögliche Entwicklung ab Montag, 1. Oktober bis Sonntag, 7. Oktober 2018

Hochdruckgebiet über dem nahen Atlantik, über den Alpen kühle, nördliche bis nordöstliche Strömung. Nur teilweise sonniges Wetter, aber ohne nennenswerten Niederschlag. Temperatur unter dem für die Jahreszeit üblichen Mittel.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Sonntag, 23. September 2018, 19:53 Uhr

Allgemeine Lage

Ein Sturmtief zieht heute Abend von Mitteldeutschland nach Polen, die dazugehörende aktive Kaltfront überquert die Schweiz im Laufe des späteren Abends. Damit kommt es heute zum ersten herbstlichen Weststurm. Auf morgen erfolgt eine rasche Wetterberuhigung, im Laufe des Tages wird ein Hochdruckgebiet mit Zentrum bei Irland wetterbestimmend.

Frontenkarte

Heute, Sonntag

Heute Abend und in der Nacht zunehmend bewölkt und einige Regenschauer, vor allem den Alpen entlang und im Engadin. In der Folge einsetzender starker Nordwind.

Montag

Morgen Montag auf der Alpensüdseite meist sonnig und windig. Im Engadin zunächst noch Bewölkung und aus Norden letzte Niederschlag. Schneefallgrenze um 1600 Meter. Tiefsttemperatur zwischen 14 und 17 Grad, Höchstwert um 27, im Oberengadin um 11 Grad. Nullgradgrenze in den Alpen auf 2300 Meter sinkend, weiter südlich auf 2800 Metern. In allen Höhen starker Nordwind, am Nachmittag in den Niederungen allmählich nachlassend.

Dienstag

Am Dienstag meist sonnig, in den oberen Tälern noch etwas Nordwind. In den Tälern kühler, in den Bergen allmählich wieder milder. Um 20 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch meist sonnig und in den Bergen wieder mild. Um 20 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag meist sonnig. Um 22 Grad.

Freitag

Am Freitag meist sonnig. Um 23 Grad.

Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

Am Samstag recht sonnig. Am Sonntag recht sonnig.

Mögliche Entwicklung ab Montag, 1. Oktober bis Sonntag, 7. Oktober 2018

Hochdruckgebiet über dem nahen Atlantik, über den Alpen kühle, nördliche bis nordöstliche Strömung. Im Allgemeinen sonniges Wetter mit gelegentlichen Nordföhnphasen, aber auch zeitweise feuchterer Luft aus Ost. Temperatur unter dem für die Jahreszeit üblichen Mittel.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. Keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffiert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Lokale Warnungen / lokale Gefahren Zürich

In den nächsten 24 Stunden

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Sonntag, 23. September 2018 11:00 Uhr
Nächste Information: Montag, 24. September 2018 11:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Wind 3 Alpennordhang, Jura, Mittelbünden, Mittelland, Nordbünden, Nordwestschweiz 23.09.18, 18 Uhr 24.09.18, 09 Uhr

Starker Sturm Alpennordseite 

Von Sonntagabend bis Montagmorgen wird auf der Alpennordseite ein starker Sturm mit Windspitzen von 80 bis 110 km/h in tiefen und mittleren Lagen und mit 120 bis 150 km/h in den Bergen erwartet. 

Wetter  (Stand: 23.09.2018, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Ein Sturmtief zieht am Sonntagnachmittag und am -abend von Mitteldeutschland nach Polen und Tschechien. Die dazugehörende aktive Kaltfront überquert die Schweiz im Laufe des Abends. Dabei werden die Winde in den gewarnten Regionen vielerorts Sturmstärke erreichen.

Prognose

Im Laufe des Sonntagnachmittags nehmen die Winde auf der Alpennordseite und über den Alpen weiter zu und erreichen mit dem Durchgang der Kaltfront am Abend und in der Nacht auf Montag ihr Maximum. Der Kaltfrontdurchgang ist zudem von kräftigen Regenschauern und einigen Gewittern begleitet. Im zentralen und östlichen Flachland sowie im Jura werden dabei unterhalb von 1000 Metern in den Abendstunden verbreitet Böen von 80 bis 100 km/h, oberhalb von 1000 Metern und besonders an exponierten Lagen 90 bis 120 km/h erwartet. In den zentralen und östlichen Alpen dürften oberhalb von 1500 Metern sowie an exponierten Lagen Böen von 120 bis 150 km/h erreicht werden. In den äusseren Alpentälern werden die stärksten Böen voraussichtlich erst mit dem markanten Druckanstieg am späten Sonntagabend und in der Nacht auf Montag auftreten und 80 bis 110 km/h erreichen.

Niederschlag

Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

In der Regel findet man intensive Gewitter in den roten oder violetten Regionen, Hagel in den violetten Regionen.

mm/h Intensität

60 stark

40

20

10 mässig

6

4

2

1 schwach

0.2


Niederschlagstyp

Schnee & Schneeregen

Vereisender Regen

Temperatur

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Temperatur in unterschiedlichen Höhen

Wind

Wind (10m über Boden)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Höhenwind (2000m)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Wind in unterschiedlichen Höhen

Bewölkung

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose ab 1. November 2018

Aktualisiert am Donnerstag, 03. Mai 2018, 17:06 Uhr

Der Winter kommt bestimmt. Wann und mit wie viel Schnee und Eis auf den Strassen, wissen wir aber noch nicht. An dieser Stelle finden Sie ab 1. November bis Ende April täglich eine aktuelle Vorhersage des Strassenzustandes in der Schweiz.

UV-Index

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

1
2
schwach Kein Schutz erforderlich
3
4
5
mittel Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

6
7
hoch Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

8
9
10
sehr hoch Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

11
extrem Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

Pollen-Prognose

Prognose von Montag, 24. September 2018 bis Donnerstag, 27. September 2018

In der gesamten Schweiz geht die Pollensaison zu Ende. Die Pollenkonzentrationen der wichtigsten allergenen Arten erreichen im Allgemeinen nur noch schwache Werte. Auf der Alpensüdseite und in der Region Genf können die sehr allergenen Ambrosiapollen noch schwache bis mässige Belastungswerte erreichen. Der Beifuss, der vor allem im Wallis anzutreffen ist, erreicht das Ende seiner Blütezeit und setzt nur noch geringe Pollenmengen frei. Die Konzentrationen von Wegerich- und Gräserpollen sind ebenfalls gering.

Prognose für wichtige Pollenarten Info

Ausserhalb Blühsaison

  • Erle: Blühzeitraum Januar/Februar bis März
  • Birke: Blühzeitraum Mitte März bis Mai
  • Gräser: Blühzeitraum Mai bis Juli
  • Ambrosia: Blühzeitraum August bis September

Prognose zuletzt aktualisiert::  ,  
Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

sehr stark

stark

mässig

schwach

keine

Weiterführende Informationen

Polleninformationen

Der Pollenflug wird von Wetter und Klima beeinflusst. MeteoSchweiz analysiert den Pollenflug, zeigt Veränderungen auf, erstellt Pollenkalender und...

Pollenmessnetz

MeteoSchweiz betreibt ein Pollenmessnetz mit 14 Stationen in der Schweiz. Die eingesetzten Pollenfallen liefern wichtige Informationen für...

Pollenprognose mit COSMO

Pollenprognosen werden als Text und auf Karten zur Verfügung gestellt. Die Karten werden täglich aktualisiert und basieren auf dem Modell COSMO mit...

Porträt

MeteoSchweiz arbeitet ohne Unterbrechung - 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag - für die Gesellschaft.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Global Climate Observing System GCOS

Das Swiss GCOS Office beim Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz koordiniert auf nationaler Ebene die Klimabeobachtung (englisch).