Inhaltsbereich

Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 31. Juli 2021
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertSonntag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMontag Tageshöchstwert | TagestiefstwertDienstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMittwoch Tageshöchstwert | TagestiefstwertDonnerstag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
teilweise sonnig16°C | 22°Cstark bewölkt, stark gewitterhaft13°C | 17°Cteilweise sonnig12°C | 21°Cteilweise sonnig12°C | 21°Cbedeckt und trocken13°C | 21°Cwechselnd bewölkt13°C | 22°C
Westschweiz
bewölkt, einige Regenschauer16°C | 23°Cbewölkt, einige Regenschauer14°C | 19°Cziemlich sonnig12°C | 22°CAufhellungen, einzelne Regenschauer13°C | 20°Cteilweise sonnig13°C | 22°CAufhellungen, einzelne Regenschauer14°C | 22°C
Alpensüdseite
Aufhellungen und gewitterhaft19°C | 27°CAufhellungen und gewitterhaft17°C | 24°Cziemlich sonnig15°C | 26°Cstark bewölkt, leicht gewitterhaft16°C | 22°Cteilweise sonnig15°C | 24°Cteilweise sonnig16°C | 25°C
Zuverlässigkeit
100%80%90%80%70%70%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 31. Juli 2021, 16:01 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Samstag, 31. Juli 2021, 09:58 Uhr

Allgemeine Lage

Der Alpenraum liegt am Südrand eines umfangreichen Tiefs über Nordeuropa. Hinter der Kaltfront, welche in der Nacht die Schweiz überquert hat, fliesst zunächst etwas weniger feuchte und stabiler geschichtete Luft nach. Gegen Abend gelangt mit südwestlichen Höhenwinden sehr feuchte Luft zur Alpensüdseite und zu den Alpen. Gleichzeitig erreicht auf Sonntag eine Kaltfront die Alpennordseite. Damit sind insbesondere in den zentralen und östlichen Alpen sowie auf der Alpensüdseite anhaltende und ergiebige Niederschläge zu erwarten.

Frontenkarte

Heute, Samstag

Heute Samstag am Vormittag im Flachland, im Berner Oberland sowie inneralpin teils längere sonnige Abschnitte. Am Alpennordhang oft bewölkt und nur kurze Aufhellungen, aber meist trocken. Im Laufe des Nachmittags Bewölkungszunahme und zunächst in den zentralen und östlichen Alpen lokale Schauer und Gewitter, die sich am Abend und in der Nacht über alle Regionen ausdehnen. Dabei vor allem in den Alpen teils anhaltende und ergiebige Niederschläge.

In den Niederungen Temperatur am Nachmittag um 22 Grad.

In den Bergen mässiger Südwestwind. Nullgradgrenze auf 3700 Metern, in der Nacht auf Sonntag auf 3000 Meter sinkend.

Sonntag

Am Bundesfeiertag meist stark bewölkt und anfangs verbreitete, teils intensive Niederschläge. Im Laufe des Tages aus Westen Übergang zu schauerartigen Niederschlägen mit Gewittern, lokal auch einigen Aufhellungen. Gegen Abend aus Nordwesten allmählich nachlassende Schaueraktivität und ein paar Aufklarungen.

In den Niederungen Temperatur am frühen Morgen um 13, am Nachmittag um 17, in der Region Basel bis 20 Grad.

In den Bergen mässiger West- bis Nordwestwind. Nullgradgrenze um 2800 Meter.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Gipfel meist in Wolken. Oberhalb von rund 2800 Metern bis am Abend 10 bis 30 cm Neuschnee.

Montag

Am Montag recht sonnig und am Vormittag lokal einzelne Schauer nicht ausgeschlossen. In der zweiten Tageshälfte den Alpen entlang vermehrt Quellwolken und besonders gegen Abend einzelne Schauer oder Gewitter.

In den Niederungen Temperatur am frühen Morgen um 11, am Nachmittag um 22 Grad. In Schauer- oder Gewitternähe teils auffrischender Westwind.

In den Bergen schwacher bis mässiger West- bis Südwestwind, Nullgradgrenze von 2700 Meter bis am Abend gegen 3200 Meter steigend.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Gipfel teils in Wolken, besonders am Nachmittag.

Dienstag

Am Dienstag am Vormittag noch teilweise sonnig, den Alpen entlang lokale Schauer möglich. Am Nachmittag aus Südwesten Bewölkungszunahme und einige, teils kräftige Schauer und Gewitter. Um 22 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch bei veränderlicher Bewölkung längere sonnige Abschnitte und besonders in der zweiten Tageshälfte sowie in den Bergen lokale Schauer. Um 22 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag bei veränderlicher Bewölkung längere sonnige Abschnitte und besonders in den Bergen lokale Schauer. Um 22 Grad.

Trend:

Am Freitag wahrscheinlich meist bewölkt und einige Schauer und Gewitter.

Am Samstag wahrscheinlich Wetterbesserung.

Mögliche Entwicklung ab Sonntag, 8. August bis Samstag, 14. August 2021

Nach einer instabilen Phase bildet sich über Mitteleuropa ein schwaches Hoch. Damit allmählicher Übergang zu sonnigerem und meist trockenem Wetter. Temperatur im langjährigen Mittel.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Samstag, 31. Juli 2021, 09:58 Uhr

Allgemeine Lage

Der Alpenraum liegt am Südrand eines umfangreichen Tiefs über Nordeuropa. Hinter der Kaltfront, welche in der Nacht die Schweiz überquert hat, fliesst zunächst etwas weniger feuchte und stabiler geschichtete Luft nach. Gegen Abend gelangt mit südwestlichen Höhenwinden sehr feuchte Luft zur Alpensüdseite und zu den Alpen. Gleichzeitig erreicht auf Sonntag eine Kaltfront die Alpennordseite. Damit sind insbesondere in den zentralen und östlichen Alpen sowie auf der Alpensüdseite anhaltende und ergiebige Niederschläge zu erwarten.

Frontenkarte

Heute, Samstag

Heute zunächst noch Restbewölkung, dann im Flachland vorübergehend recht sonnig, in den Bergen unterhalb 2500 Metern weiterhin meist bewölkt. Am Nachmittag aus Westen Bewölkungszunahme und zuerst im Wallis und in den Voralpen, am Abend auch in den übrigen Regionen aufkommende Niederschläge. In den Alpen teils kräftige Niederschläge und lokal auch Gewitter.

In den Niederungen Temperatur am Nachmittag um 23 Grad.

In den Bergen mässgier West- bis Südwestwind. Nullgradgrenze um 3600 Meter.

Sonntag

Am Bundesfeiertag stark bewölkt und anhaltende Niederschläge, lokal auch gewittrig durchsetzt. In der zweiten Tageshälfte im Flachland vereinzelt ein paar Aufhellungen. Im Laufe des Abends am Jura und im Flachland allmählich nachlassende Schaueraktivität.

In den Niederungen Temperatur am frühen Morgen um 14 Grad. Am Nachmittag um 19 Grad.

In den Bergen schwacher bis mässiger Westwind. Nullgradgrenze gegen 2800 Meter sinkend.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Gipfel und Kreten oft in Wolken. Schneefallgrenze in den Voralpen und im Chablais gegen 2600 Meter, in den Alpen auf 3000 Meter sinkend.

Montag

Am Montag trotz vorüberziehenden Wolkenfeldern ziemlich sonnig, über dem nördlichen Jura wahrscheinlich dichtere Bewölkung. Lokale Schauer nicht ausgeschlossen.

In den Niederungen Temperatur am frühen Morgen um 12 Grad. Am Nachmittag um 23 Grad.

In den Bergen zunächst schwacher Westwind, am Nachmittag zunehmend und auf Südwest drehend. Nullgradgrenze im Tagesverlauf gegen 3200 Meter ansteigend.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Gipfel und Kreten unterhalb 2800 Metern oft in Wolken.

Dienstag

Am Dienstag am Vormittag trotz rascher Bewölkungszunahme von Westen her noch weitgehend trocken. Etwa ab Mittag bewölkt und regnerisch mit einzelnen Gewittern. Um 22 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch am Vormittag ziemlich sonnig und meist trocken. In der zweiten Tageshälfte in den Bergen Quellwolken und einige Schauer, gegen Abend wahrscheinlich auch in den übrigen Regionen. Um 23 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag teilweise, im Wallis recht sonnig. In der zweiten Tageshälfte in den Bergen, vor allem im Jura und in den Voralpen einige Schauer. Um 23 Grad.

Trend:

Am Freitag nur teilweise sonnig und erhöhte Schauerneigung, Gewitter nicht ausgeschlossen.

Am Samstag wahrscheinlich meist sonnig und trocken.

Mögliche Entwicklung ab Sonntag, 8. August bis Samstag, 14. August 2021

Nach einer instabilen Phase bildet sich über Mitteleuropa ein schwaches Hoch. Damit allmählicher Übergang zu sonnigerem und meist trockenem Wetter. Temperatur im langjährigen Mittel.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Samstag, 31. Juli 2021, 09:58 Uhr

Allgemeine Lage

Der Alpenraum liegt am Südrand eines umfangreichen Tiefs über Nordeuropa. Hinter der Kaltfront, welche in der Nacht die Schweiz überquert hat, fliesst zunächst etwas weniger feuchte und stabiler geschichtete Luft nach. Gegen Abend gelangt mit südwestlichen Höhenwinden sehr feuchte Luft zur Alpensüdseite und zu den Alpen. Gleichzeitig erreicht auf Sonntag eine Kaltfront die Alpennordseite. Damit sind insbesondere in den zentralen und östlichen Alpen sowie auf der Alpensüdseite anhaltende und ergiebige Niederschläge zu erwarten.

Frontenkarte

Heute, Samstag

Heute Vormittag trotz Wolkenfeldern recht sonnig. In der Folge Bewölkungszunahme und zunächst in den Alpen, später auch in den übrigen Regionen einige, teils heftige Schauer oder Gewitter mit grösseren Niederschlagsmengen.

In den Niederungen Temperatur am Nachmittag um 27, im Oberengadin 20 Grad. In Schauer- und Gewitternähe kräftige Böen möglich.

In den Bergen mässiger bis starker Südwestwind. Nullgradgrenze von 3900 Meter in der Nacht auf Sonntag gegen 3400 Meter sinkend.

Sonntag

Am Bundesfeiertag anfangs bewölkt und lokal nochmals kräftige Schauer oder Gewitter. Gebietsweis aber auch bereits am Vormittag erste Aufhellungen möglich. Am Nachmittag zumindest teilweise sonnig und meist trocken. Den Alpen entlang und besonders im Engadin ausgedehntere Bewölkung und aus Norden einzelne Schauer.

In den Niederungen Temperatur am frühen Morgen um 16 Grad, am Nachmittag um 23 Grad. Höchsttemperatur im Oberengadin um 13 Grad.

In den Bergen mässiger Nordwind. In den oberen Alpentälern Nordwindtendenz. Nullgradgrenze zwischen 3000 und 3400 Metern.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Oberhalb 3200 bis 3600 Metern 10-30 cm Neuschnee, besonders im Engadin.

Montag

Am Montag recht sonnig, im Engadin am Vormittag noch Restbewölkung. Im Tagesverlauf besonders in den Alpen zunehmend Quellbewölkung und einige Schauer oder Gewitter.

In den Niederungen Temperatur am frühen Morgen um 14 Grad, am Nachmittag um 26 Grad. Höchsttemperatur im Oberengadin um 16 Grad.

In den Bergen schwacher bis mässiger Nordwestwind, gegen Abend auf Südwest drehend. Nullgradgrenze von 3000 auf 3300 Meter steigend.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

Im Laufe des Nachmittags Gipfel zunehmend in Wolken.

Dienstag

Am Dienstag veränderlich bewölkt und nur wenig Sonne und einzelne Schauer oder Gewitter. Um 23 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch meist bewölkt, besonders entlang der Alpen vereinzelte Schauer oder Gewitter. Im Mittel- und Südtessin auch einige sonnige Abschnitte. Um 25 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag veränderlich bewölkt und zumindest teilweise sonnig. Besonders am Nachmittag und den Alpen entlang einzelne Schauer. Um 25 Grad.

Trend:

Am Freitag wahrscheinlich veränderlich und besonders am Vormittag Schauer oder Gewitter. Am Nachmittag sonnige Abschnitte.

Am Samstag wahrscheinlich recht sonnig. Im Tagesverlauf über den Bergen Quellwolken aber nur geringes Schauerrisiko.

Mögliche Entwicklung ab Sonntag, 8. August bis Samstag, 14. August 2021

Nach einer instabilen Phase bildet sich über Mitteleuropa ein schwaches Hoch. Damit allmählicher Übergang zu sonnigerem und meist trockenem Wetter. Temperatur im langjährigen Mittel.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. Keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffiert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Freitag, 30. Juli 2021 11:00 Uhr
Nächste Information: Samstag, 31. Juli 2021 11:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 3 Zihlkanal 19.07.21, 12 Uhr 04.08.21, 12 Uhr
Hochwasser 3 Aare von Bielersee bis Mündung Emme 30.07.21, 12 Uhr 04.08.21, 12 Uhr
Regen 3 Östliches und südliches Tessin, Misox, Bergell, Puschlav, Münstertal, Oberengadin 31.07.21, 12 Uhr 01.08.21, 12 Uhr
Regen 3 Nord- und Mittelbünden, zentraler Alpennordhang, östlicher Alpennordhang 31.07.21, 15 Uhr 01.08.21, 18 Uhr
Hochwasser 2 Aare unterhalb Einmündung Emme, Bodensee, Canal de la Broye, Murtensee, Rhein von Bodensee bis Mündung Thur , Rhone von Genfersee bis Chancy 19.07.21, 12 Uhr 04.08.21, 12 Uhr
Hochwasser 2 Lago di Lugano, Neuenburgersee 30.07.21, 12 Uhr 04.08.21, 12 Uhr

Starker Regen zentrale und östliche Alpen sowie Alpensüdseite. Mässige Hochwassergefahr an Seen in der Schweiz. 

Zwischen Samstagmittag und Sonntagabend werden in den zentralen und östlichen Alpen Niederschlagsmengen von 30 bis 60 mm erwartet, auf der Alpensüdseite ist örtlich sogar mit 80 bis 120 mm zu rechnen. Es herrscht mässige Hochwassergefahr an Seen in der Schweiz. Ab Freitagnachmittag steigt die Hochwassergefahr auch an den Flüssen wieder an.  

Wetter  (Stand: 30.07.2021, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Heute Freitag wird aus Südwesten wieder zunehmend feuchte und instabile Luft zur Schweiz geführt. Daher ist verbreitet mit teils kräftigen Schauern und Gewittern zu rechnen. Vor allem den Voralpen entlang sind gebietsweise grössere Niederschlagsmengen möglich. Morgen Samstag kommt es am Vormittag zu einer kurzen Wetterberuhigung.

Prognose

Ab morgen Samstagmittag fliesst mit südwestlichen Höhenwinden sehr feuchte Luft zur Alpensüdseite und zu den Alpen. Gleichzeitig erreicht aus Westen eine Kaltfront die Alpennordseite. Damit ist in den Alpen mit kräftigen Niederschlägen zu rechnen. Dabei sind vom Berner Oberland über die Zentralschweiz und das Glarnerland bis zum Alpstein sowie in Nord- und Mittelbünden mit 30 bis 60 mm Niederschlag zu rechnen. Der grösste Teil dieser Mengen fällt innert nur 12 Stunden zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen. Diese Gebiete werden deshalb mit der Stufe 3 bewarnt. Im gleichen Zeitraum werden auf der Alpensüdseite sowie im Oberengadin und im Münstertal verbreitet 50 bis 70 mm, im östlichen und südlichen Tessin sowie den Bündner Südtälern Misox, Bergell und Puschlav sogar 80 bis 120 mm erwartet. Hier fällt der Hauptteil der Niederschläge, welche im übrigen von kräftigen Gewittern durchsetzt sind, zwischen Samstag Mitternacht und Sonntagmorgen. Für die obgenannten Gebiete wird mit Ausnahme des westlichen Tessins - wo höhere Warnlimiten gelten - die Stufe 3 ausgegeben.

Für das Unterwallis, die Waadltänder und Freiburger Voralpen, das westliche Berner Oberland sowie die nördlich an den zentralen und östlichen Alpennordhang unmittelbar angrenzenden Gebiete, das Unterengadin und das westliche Tessin wird die Warnstufe 2 für Regen ausgegeben.   

Fliessgewässer und Seen  (Stand: 30.07.2021, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Aufgrund der weitgehend trockenen Witterung von Donnerstag bis Freitagmorgen sind die Wasserstände der bewarnten Seen weiter gesunken. Der Pegel des Neuenburgersees ist am Donnerstagabend unter die Grenze zur Gefahrenstufe 3 gesunken. Somit liegen am Freitagmorgen die Pegel von Neuenburger-, Murten- und Bodensee (Obersee) in der Gefahrenstufe 2. Durch den relativ hohen Unterschied der Wasserstände zwischen Neuenburgersee und Bielersee ist der Abfluss im verbindenden Zihlkanal weiterhin sehr hoch. Der regulierte Abfluss der Aare aus dem Bielersees wird nach wie vor auf einem hohen Niveau gehalten, ohne dabei flussabwärts gelegene Gebiete zu gefährden. Für die Aare zwischen Bielersee und Einmündung der Emme gilt neu die Gefahrenstufe 3 (vorher Gefahrenstufe 4). Weiter flussabwärts gilt die Gefahrenstufe 2 neu nur noch bis zur Mündung der Reuss.

Auch die Abflüsse aus Genfersee und Bodensee sind weiterhin hoch (Gefahrenstufe 2). Der Wasserstand des Lago di Lugano ist seit Mittwochabend relativ konstant geblieben und liegt am Freitagmorgen rund 7 cm unterhalb der Gefahrenstufe 2.

Prognose

Die gewittrigen Niederschläge können ab Freitagnachmittag die Abflüsse in kleinen und mittleren Gewässern der Schweiz kurzzeitig stark ansteigen lassen. Nach einer kurzen Beruhigung sind in einer zweiten Phase ab Samstagmittag bis Sonntagabend wiederum markante Anstiege möglich, insbesondere im Tessin, in Graubünden und in der Ostschweiz.

Die weiterhin erhöhten Ausflüsse aus den Alpenrandseen werden in Kombination mit den vorhergesagten Niederschlägen dazu führen, dass die grösseren Flüsse unterhalb der Seen anhaltend hohe Abflusswerte aufweisen. Die bestehenden Warnungen werden deshalb verlängert.

Die sinkende Tendenz der Wasserstände an den Jurarandseen kann aufgrund von erhöhten Zuflüssen am Wochenende zwischenzeitlich stagnieren. Falls der Ausfluss aus dem Bielersee gedrosselt werden muss, beispielsweise aufgrund hoher Abflüsse der Emme, ist auch ein kurzzeitiger Wiederanstieg des Seepegels möglich. Beim Bodensee wird ab Sonntag ein erneuter Anstieg des Wasserstandes erwartet. Der Pegel des Lago di Lugano wird am Wochenende weiter steigen und voraussichtlich am Sonntag die Gefahrenstufe 2 erreichen.

Weitere Informationen

Das BAFU hat einen Bericht zum Hochwasser im Juli 2021 veröffentlicht. Dieser ist online abrufbar unter Hochwasser Juli 2021 (BAFU-Webdossier)  

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Lago di Lugano - Melide 2 270.90 - 271  m ü. M. 01.08.21, 12:00 Uhr - 02.08.21, 12:00 Uhr

Massenbewegungen  (Stand: 30.07.2021, 11:39 Uhr)

Aktuelle Situation

Trotz der Wetterberuhigung der letzten Stunden bleibt die Bodensättigung aufgrund der vorangegangenen starken Niederschläge lokal sehr hoch. Letztere haben in mehreren Gebieten zu Rutschungen und Hangmuren geführt.

Prognose

Es werden heftige Gewitter und Niederschläge mit lokalem Starkregen erwartet. Diese Bedingungen können in den betroffenen Regionen erneut spontane und lokale Rutschungen und Hangmuren auslösen.

Niederschlag

Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

In der Regel findet man intensive Gewitter in den roten oder violetten Regionen, Hagel in den violetten Regionen.

mm/h Intensität

60 stark

40

20

10 mässig

6

4

2

1 schwach

0.2


Niederschlagstyp

Schnee & Schneeregen

Vereisender Regen

Temperatur

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Temperatur in unterschiedlichen Höhen

Wind

Messung:  ,  
Aktualisiert am:

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Wind in unterschiedlichen Höhen

Bewölkung

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose gültig bis Montagmorgen:

Aktualisiert am Sonntag, 02. Mai 2021, 17:11 Uhr

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Die Strassenzustandsprognose wird bis am 31. Oktober nicht erstellt. Ab 1. November finden Sie hier wieder zweimal täglich aktualisierte Prognosen.

Westschweiz und Wallis

La prévision pour l'état des routes n'est désormais plus publiée ; elle reprendra le 1er novembre 2021.

Alpensüdseite und Engadin

La previsione dello stato delle strade sarà di nuovo disponibile a partire dal 1° novembre 2021.

UV-Index

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

1
2
schwach Kein Schutz erforderlich
3
4
5
mittel Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

6
7
hoch Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

8
9
10
sehr hoch Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

11
extrem Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

Pollen-Prognose

Prognose von Samstag, 31. Juli 2021 bis Dienstag, 3. August 2021

Die Blütezeit von Gräsern und Ampfer geht zu Ende, aber insbesondere in den Bergen können diese Pollen noch mässige Belastungswerte erreichen. Die Pollenkonzentrationen gehen bei Schauern oder Gewittern zurück, insbesondere am Sonntag und am Dienstag. Im Wallis und im geringeren Masse in den wärmsten Alpenregionen erreicht die Belastung durch Beifusspollen mässige bis starke Werte. Südlich der Alpen geht die Blüte der Edelkastanien zu Ende.

Prognose für wichtige Pollenarten Info

Ausserhalb Blühsaison

  • Erle: Blühzeitraum Januar/Februar bis März
  • Birke: Blühzeitraum Mitte März bis Mai
  • Gräser: Blühzeitraum Mai bis Juli
  • Ambrosia: Blühzeitraum August bis September

Prognose zuletzt aktualisiert::  ,  
Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

sehr stark

stark

mässig

schwach

keine

Weiterführende Informationen

Polleninformationen

Der Pollenflug wird von Wetter und Klima beeinflusst. MeteoSchweiz analysiert den Pollenflug, zeigt Veränderungen auf, erstellt Pollenkalender und...

Pollenmessnetz

MeteoSchweiz betreibt ein Pollenmessnetz mit 14 Stationen in der Schweiz. Die eingesetzten Pollenfallen liefern wichtige Informationen für...

Pollenprognose mit COSMO

Pollenprognosen werden als Text und auf Karten zur Verfügung gestellt. Die Karten werden täglich aktualisiert und basieren auf dem Modell COSMO. Je...

1.-August-Wetter

Am Abend des Nationalfeiertags der Schweiz sind nicht alle Regionen gleichermassen vom Wetterglück begünstigt. Das zeigt die Analyse von MeteoSchweiz.

Gewitterregen

Sommersaison heisst in der Schweiz auch Gewittersaison. Aus starken sommerlichen Gewittern können in kurzer Zeit grosse Niederschlagsmengen fallen.