Inhaltsbereich

Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 18. Juni 2021
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertSamstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSonntag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMontag Tageshöchstwert | TagestiefstwertDienstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertMittwoch Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
Aufhellungen und gewitterhaft19°C | 31°Cteilweise sonnig18°C | 31°CAufhellungen und gewitterhaft18°C | 27°CAufhellungen und gewitterhaft17°C | 26°CAufhellungen und gewitterhaft16°C | 23°CAufhellungen und gewitterhaft15°C | 22°C
Westschweiz
Aufhellungen und gewitterhaft18°C | 29°Czeitweise hohe Wolkenfelder18°C | 30°CAufhellungen, leicht gewitterhaft18°C | 25°CAufhellungen, leicht gewitterhaft16°C | 25°CAufhellungen, leicht gewitterhaft16°C | 23°CAufhellungen, einzelne Regenschauer15°C | 22°C
Alpensüdseite
ziemlich sonnig20°C | 31°Cziemlich sonnig19°C | 32°CAufhellungen, leicht gewitterhaft20°C | 29°Cteilweise sonnig20°C | 28°CAufhellungen, leicht gewitterhaft18°C | 27°CAufhellungen und gewitterhaft18°C | 26°C
Zuverlässigkeit
100%90%80%80%80%70%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 18. Juni 2021, 18:25 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Freitag, 18. Juni 2021, 17:28 Uhr

Allgemeine Lage

Der Alpenraum befindet sich auf der Vorderseite einer flachen Tiefdruckzone über Westeuropa. Mit einer schwachen Südwestströmung wird weiterhin sehr warme und zeitweise instabil geschichtete zur Schweiz geführt. Gleichzeitig findet eine weitere Anfeuchtung der Atmosphäre statt, womit das Potential für Schauer und Gewitter vor allem heute ansteigt.

Frontenkarte

Heute, Freitag

Heute Abend einige, teils kräftige Gewitter, besonders in Juranähe und den Voralpen entlang. Vereinzelt auch Hagelschlag möglich. In der Nacht auf Samstag Wetterberuhigung.

Samstag

Am Samstag ziemlich sonnig und schwülheiss. Teils Trübung durch dichtere Schleierwolken und Saharastaub wahrscheinlich. In der zweiten Tageshälfte über den Bergen vermehrt Quellwolken und lokale Gewitter möglich.

In den Niederungen Temperatur am frühen Morgen 17 bis 21, am Nachmittag um 31 Grad.

In den Bergen schwacher bis mässiger Süd- bis Südwestwind, Nullgradgrenze auf 4300 Metern.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

In der zweiten Tageshälfte Gipfel oberhalb von 2500-3000 Meter zum Teil in Wolken.

Sonntag

Am Sonntag teilweise sonnig. Im Tagesverlauf zunehmend Quellwolken und in der Folge zuerst über den Bergen, später auch im Flachland einige, teils heftige Gewitter. In den östlichen Alpen mit Föhneinfluss wahrscheinlich bis am späteren Nachmittag noch weitgehend trocken.

In den Niederungen Temperatur am frühen Morgen um 19 Grad, am Nachmittag um 27, im Churer Rheintal bis 30 Grad. In Gewitternähe Sturmböen wahrscheinlich.

In den Bergen starker Süd- bis Südwestwind, Nullgradgrenze auf 4000 Metern.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

--

Montag

Am Montag am Vormittag wahrscheinlich teilweise, in den östlichen Alpen recht sonnig. Einige Regenschauer, vereinzelt auch Gewitter, besonders gegen Abend und den Voralpen entlang. Um 26 Grad.

Dienstag

Am Dienstag veränderlich mit einigen Regenschauern, dazwischen sonnige Abschnitte. Um 23 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch veränderlich mit einigen Regenschauern, dazwischen sonnige Abschnitte. Um 22 Grad.

Trend:

Am Donnerstag wahrscheinlich noch veränderlich mit Schauern.

Am Freitag wahrscheinlich teilweise sonnig und meist trocken.

Mögliche Entwicklung ab Samstag, 26. Juni bis Freitag, 2. Juli 2021

Der Alpenraum bleibt am Rand eines Hochdruckgebiets mit Zentrum über Osteuropa. Ziemlich sonniges Wetter und im Tagesverlauf einige Schauer oder Gewitter möglich. Temperatur über der Norm.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Freitag, 18. Juni 2021, 17:28 Uhr

Allgemeine Lage

Der Alpenraum befindet sich auf der Vorderseite einer flachen Tiefdruckzone über Westeuropa. Mit einer schwachen Südwestströmung wird weiterhin sehr warme und zeitweise instabil geschichtete zur Schweiz geführt. Gleichzeitig findet eine weitere Anfeuchtung der Atmosphäre statt, womit das Potential für Schauer und Gewitter vor allem heute ansteigt.

Frontenkarte

Heute, Freitag

Heute Abend und Nacht Quellwolken und einige Schauer und Gewitter, vor allem in den Bergen und gegen die Deutschschweiz hin. Wolkenauflösung in der zweiten Nachthälfte.

Samstag

Am Samstag im Allgemeinen sonnig, in den Bergen am Nachmittag Quellwolken. In der zweiten Tageshälfte Gewitter nicht ausgeschlossen, vor allem in den Bergen.

In den Niederungen Temperatur am frühen Morgen um 18 Grad. Am Nachmittag um 32 Grad.

In den Bergen mässiger Südwestwind. Nullgradgrenze auf 4300 Metern.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

--

Sonntag

Am Sonntag am Vormittag ziemlich sonnig, aber einzelne Schauer bereits möglich. In der zweiten Tageshälfte zunehmend bewölkt und anschliessend einige teils heftige Gewitter.

In den Niederungen Temperatur am frühen Morgen um 19 Grad. Am Nachmittag bei 25 bis 28 Grad. Mässiger Südwestwind, am Nachmittag gelegentlich stark. Sturmböen in Gewitternähe.

In den Bergen mässiger bis starker Südwind. Nullgradgrenze auf 3900 Meter sinkend.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

--

Montag

Am Montag am Vormittag wahrscheinlich ziemlich sonnig. In der zweiten Tageshälfte zunehmend bewölkt und einige Schauer und Gewitter. Um 25 Grad.

Dienstag

Am Dienstag wahrscheinlich oft bewölkt, dazwischen Aufhellungen. Einige Schauer oder Gewitter, besonders in der zweiten Tageshälfte. Um 22 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch wahrscheinlich veränderlich bewölkt mit Schauern oder Gewittern, besonders in der zweiten Tageshälfte. Um 22 Grad.

Trend:

Am Donnerstag wahrscheinlich veränderlich bewölkt mit Schauern oder Gewittern, besonders in der zweiten Tageshälfte.

Am Freitag wahrscheinlich ziemlich sonnig und meist trocken.

Mögliche Entwicklung ab Samstag, 26. Juni bis Freitag, 2. Juli 2021

Der Alpenraum bleibt am Rand eines Hochdruckgebiets mit Zentrum über Osteuropa. Ziemlich sonniges Wetter und im Tagesverlauf einige Schauer oder Gewitter möglich. Temperatur über der Norm.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Freitag, 18. Juni 2021, 17:28 Uhr

Allgemeine Lage

Der Alpenraum befindet sich auf der Vorderseite einer flachen Tiefdruckzone über Westeuropa. Mit einer schwachen Südwestströmung wird weiterhin sehr warme und zeitweise instabil geschichtete zur Schweiz geführt. Gleichzeitig findet eine weitere Anfeuchtung der Atmosphäre statt, womit das Potential für Schauer und Gewitter vor allem heute ansteigt.

Frontenkarte

Heute, Freitag

Heute Abend ziemlich sonnig, gegen die Alpen und im Engadin einzelne Schauer und Gewitter. In der Nacht meist klar.

Samstag

Am Samstag vorwiegend sonnig und schwülheiss. Tagsüber vor allem in den Alpen und im Engadin Bildung von Quellwolken und in der Folge lokale Schauer oder Gewitter.

In den Niederungen Temperatur am frühen Morgen um 20 Grad, am Nachmittag um 32 Grad. Höchsttemperatur im Oberengadin um 24 Grad.

In den Bergen schwacher Südwind. Nullgradgrenze auf 4300 Metern.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

--

Sonntag

Am Sonntag zunächst recht sonnig und schwülheiss. In der Folge grössere Quellwolken mit Schauern und Gewittern, am Abend und in der Nacht auch heftige Gewitter.

In den Niederungen Temperatur am frühen Morgen um 20 Grad, am Nachmittag um 30 Grad. Höchsttemperatur im Oberengadin um 21 Grad.

In den Bergen mässiger Südwind. Nullgradgrenze auf 4000 Metern.

Zusätzliche Angaben für die Alpen

--

Montag

Am Montag Übergang zu recht sonnigem Wetter, am Nachmittag isolierte Schauer oder Gewitter möglich. Um 27 Grad.

Dienstag

Am Dienstag wahrscheinlich nur teilweise sonnig mit Tendenz zu einzelnen Schauern oder Gewittern, vor allem den Alpen entlang. Um 26 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch recht sonnig. Besonders am Nachmittag oder gegen Abend lokale Schauer oder Gewitter möglich, vor allem den Alpen entlang. Um 26 Grad.

Trend:

Am Donnerstag recht sonnig. Am Nachmittag isolierte Schauer oder Gewitter möglich.

Am Freitag wahrscheinlich ziemlich sonnig.

Mögliche Entwicklung ab Samstag, 26. Juni bis Freitag, 2. Juli 2021

Der Alpenraum bleibt am Rand eines Hochdruckgebiets mit Zentrum über Osteuropa. Ziemlich sonniges Wetter und im Tagesverlauf einige Schauer oder Gewitter möglich. Temperatur über der Norm.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. Keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffiert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Donnerstag, 17. Juni 2021 12:00 Uhr
Nächste Information: Montag, 21. Juni 2021 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 2 Rhone 17.06.21, 18 Uhr 21.06.21, 12 Uhr
Hochwasser 2 Inn 17.06.21, 18 Uhr 21.06.21, 12 Uhr

Mässige Hochwassergefahr an der Rhone und am Inn 

Starke Schneeschmelze und Gewitter führen zu sehr hohen Abflüssen. 

Fliessgewässer und Seen  (Stand: 17.06.2021, 12:00 Uhr)

Aktuelle Situation

In den Alpen führt die Hitze zu intensiver Schneeschmelze. Die Abflüsse sind trotz trockenem Wetter bereits hoch und teilweise nur knapp unterhalb der Gefahrenstufe 2.  

Prognose

Von Donnerstag bis Montag sind wiederholt Schauer und Gewitter zu erwarten, insbesondere in der zweiten Tageshälfte. Dabei liegt die Schneefallgrenze sehr hoch mit 3600 bis 4000 Meter. Diese Niederschläge können zu kurzfristigen und starken Pegelanstiegen führen. Die Rhone und der Inn führen viel Schmelzwasser. Falls sich im Wallis und Engadin Schauer und Gewitter entladen, dann wird sich an diesen beiden Flüssen der Abfluss weiter erhöhen und die Gefahrenstufe 2 erreichen. Von Montag auf Dienstag bringt eine Kaltfront weitere Schauer und Gewitter. Diese Entwicklung ist im Detail noch unsicher wird zu einem späteren Zeitpunkt beurteilt.

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Inn-Martina 2 230 - 300  m³/s 17.06.21, 18:00 Uhr - 21.06.21, 12:00 Uhr
Rhône-Branson 2 450 - 600  m³/s 17.06.21, 18:00 Uhr - 21.06.21, 12:00 Uhr
Rhône-Porte du Scex 2 600 - 800  m³/s 17.06.21, 18:00 Uhr - 21.06.21, 12:00 Uhr

Niederschlag

Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

In der Regel findet man intensive Gewitter in den roten oder violetten Regionen, Hagel in den violetten Regionen.

mm/h Intensität

60 stark

40

20

10 mässig

6

4

2

1 schwach

0.2


Niederschlagstyp

Schnee & Schneeregen

Vereisender Regen

Temperatur

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Temperatur in unterschiedlichen Höhen

Wind

Messung:  ,  
Aktualisiert am:

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Wind in unterschiedlichen Höhen

Bewölkung

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose gültig bis Montagmorgen:

Aktualisiert am Sonntag, 02. Mai 2021, 17:13 Uhr

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Die Strassenzustandsprognose wird bis am 31. Oktober nicht erstellt. Ab 1. November finden Sie hier wieder zweimal täglich aktualisierte Prognosen.

Westschweiz und Wallis

La prévision pour l'état des routes n'est désormais plus publiée ; elle reprendra le 1er novembre 2021.

Alpensüdseite und Engadin

La previsione dello stato delle strade sarà di nuovo disponibile a partire dal 1° novembre 2021.

UV-Index

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

1
2
schwach Kein Schutz erforderlich
3
4
5
mittel Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

6
7
hoch Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

8
9
10
sehr hoch Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

11
extrem Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

Pollen-Prognose

Prognose von Freitag, 18. Juni 2021 bis Montag, 21. Juni 2021

Die sehr allergenen Gräserpollen erreichen starke bis sehr starke Belastungswerte. Zudem sind Ampfer-, Wegerich- und Brennnesselpollen in der Luft, jedoch in geringeren Konzentrationen. In den Alpen finden sich oberhalb von 1000 m Grünerlenpollen. Auf der Alpensüdseite erreichen Edelkastanienpollen starke Belastungswerte, während nördlich der Alpen die Blütezeit der Edelkastanie beginnt, die dort nur stellenweise anzutreffen ist. Die Konzentrationen all dieser Pollen werden am Freitag und Sonntag durch gewittrige Schauer reduziert. Am Montag sorgen eine deutliche Abkühlung und Niederschläge für einen erheblichen Rückgang der Pollenbelastung.

Prognose für wichtige Pollenarten Info

Ausserhalb Blühsaison

  • Erle: Blühzeitraum Januar/Februar bis März
  • Birke: Blühzeitraum Mitte März bis Mai
  • Gräser: Blühzeitraum Mai bis Juli
  • Ambrosia: Blühzeitraum August bis September

Prognose zuletzt aktualisiert::  ,  
Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

sehr stark

stark

mässig

schwach

keine

Weiterführende Informationen

Polleninformationen

Der Pollenflug wird von Wetter und Klima beeinflusst. MeteoSchweiz analysiert den Pollenflug, zeigt Veränderungen auf, erstellt Pollenkalender und...

Pollenmessnetz

MeteoSchweiz betreibt ein Pollenmessnetz mit 14 Stationen in der Schweiz. Die eingesetzten Pollenfallen liefern wichtige Informationen für...

Pollenprognose mit COSMO

Pollenprognosen werden als Text und auf Karten zur Verfügung gestellt. Die Karten werden täglich aktualisiert und basieren auf dem Modell COSMO. Je...

Die Eisheiligen

Aus der Erfahrung mit Frühjahrsfrösten entstand die Überlieferung der Eisheiligen.

Schneefall im Frühling

Schneefälle zwischen März und Mai, sind auch in den Tieflagen der Alpennord- und Alpensüdseite keine Seltenheilt