Wochentag wählen

Prognose Schweiz

Heute, 22. Januar 2019
Prognose zuletzt aktualisiert:

6-Tage Übersicht

Heute Tageshöchstwert | TagestiefstwertMittwoch Tageshöchstwert | TagestiefstwertDonnerstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertFreitag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSamstag Tageshöchstwert | TagestiefstwertSonntag Tageshöchstwert | Tagestiefstwert
Deutschschweiz
bedeckt-5°C | 0°Cbedeckt und trocken-5°C | -1°Cbedeckt und trocken-4°C | -1°Cbedeckt-6°C | -1°Cbedeckt und trocken-3°C | 1°CAufhellungen, einzelne Regen- oder Schneeschauer-4°C | 2°C
Westschweiz
wechselnd bewölkt-3°C | 2°Cstark bewölkt, zeitweise Schnee-4°C | -1°Cbedeckt-3°C | 0°Cteilweise sonnig-5°C | -1°Cbedeckt und trocken-4°C | 1°Cstark bewölkt, schwacher Schnee oder Regen-2°C | 2°C
Alpensüdseite
ziemlich sonnig-2°C | 6°Cbedeckt und trocken-3°C | 3°Cziemlich sonnig-1°C | 6°Csonnig-1°C | 8°Csonnig0°C | 6°Cwechselnd bewölkt0°C | 5°C
Zuverlässigkeit
90%80%80%70%60%50%
Prognose zuletzt aktualisiert: Heute, 22. Januar 2019, 08:13 Uhr

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Aktualisiert am Dienstag, 22. Januar 2019, 05:18 Uhr

Allgemeine Lage

Der Hochdruckkeil über Westeuropa schwächt sich zwar allmählich ab, bleibt aber heute noch bei uns wetterbestimmend. In den höheren Schichten wurde die Luft abgetrocknet, in den unteren Schichten blieb Restfeuchte zurück. Eine schwache Störung erreicht in der Nacht auf Mittwoch aus Nordwesten den Alpenraum.

Frontenkarte

Heute, Dienstag

Heute meist sonnig. Über dem Mittelland, am Jura und anfangs teils auch den Voralpen entlang ausgedehnter Hochnebel, Obergrenze 900 bis 1200 Meter, am Nachmittag teilweise Auflösung. Am Abend und in der Nacht auf Mittwoch von Westen her zunehmend mittelhohe und hohe Wolkenfelder, aber noch trocken. Höchsttemperatur um 0 Grad. Temperatur in 2000 Metern Höhe um -7 Grad. In den Bergen schwacher bis mässiger Südwind. Im Flachland schwachwindig.

Mittwoch

Am Mittwoch meist bewölkt, anfangs vor allem in den zentralen Alpen noch ein paar Aufhellungen möglich. Gelegentlich schwacher Schneefall, zunächst vor allem gegen Westen hin, dann in den östlichen Alpen, am Abend vereinzelt auch in den übrigen Gebieten. Um -1 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag mit Bise wahrscheinlich meist bewölkt und zu Beginn besonders dem Alpennordhang entlang und im Jura gelegentlich wenig Schneefall. In den Hochalpen sowie in Nord- und Mittelbünden zum Teil sonnig, aber kalt. Um -1 Grad.

Freitag

Am Freitag wahrscheinlich meist bewölkt und auf der Alpennordseite gelegentlich etwas Schneefall. In den Hochalpen ziemlich sonnig, aber kalt. Um -1 Grad.

Samstag

Am Samstag über der Alpennordseite oft Hochnebel mit Obergrenze bei 1000 bis 1500 Metern. Teilweise Auflösung am Nachmittag. Sonst meist sonnig und in den Bergen etwas weniger kalt. Um 0 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Sonntag meist stark bewölkt und im Tagesverlauf zeitweise Schneefall, in den tiefsten Lagen teils Schneeregen oder Regen. Um 2 Grad. Am Montag veränderlich und zeitweise etwas Schneefall.

Mögliche Entwicklung ab Dienstag, 29. Januar bis Montag, 4. Februar 2019

Ausgedehntes Tiefdruckgebiet über Westeuropa. Bewölkte Phasen mit schwachem Niederschlag im Wechsel mit sonnigen Abschnitten, besonders in den Bergen. Temperaturen unter dem saisonalen Mittel.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Aktualisiert am Dienstag, 22. Januar 2019, 05:18 Uhr

Allgemeine Lage

Der Hochdruckkeil über Westeuropa schwächt sich zwar allmählich ab, bleibt aber heute noch bei uns wetterbestimmend. In den höheren Schichten wurde die Luft abgetrocknet, in den unteren Schichten blieb Restfeuchte zurück. Eine schwache Störung erreicht in der Nacht auf Mittwoch aus Nordwesten den Alpenraum.

Frontenkarte

Heute, Dienstag

Heute Hochnebel über dem Mittelland, entlang des Juras und den Voralpen, Obergrenze 1000 bis 1400 Meter. Grösstenteils Auflösung im Tagesverlauf. Sonst meist sonnig. Am Abend aus Westen zunehmend Wolkenfelder. Höchsttemperatur um 1 Grad. Temperatur in 2000 Metern Höhe um -6 Grad. In den Bergen schwachwindig, am Nachmittag auf Südwest drehend.

Mittwoch

Am Mittwoch meist stark bewölkt und gelegentlich etwas Schneefall, vor allem in der zweiten Tageshälfte und gegen Westen hin. Um 0 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag anfangs noch bewölkt und schwacher Schneefall möglich. Im Tagesverlauf Aufhellungen, vor allem im Genferseegebiet. In den Alpen zunehmend sonnig. Im Mittelland mässige Bise. Um 0 Grad.

Freitag

Am Freitag wechselnd bewölkt mit Aufhellungen und meist trocken. Im Wallis und in den Alpen recht sonnig. Im Mittelland mässige Bise. Um -1 Grad.

Samstag

Am Samstag trotz hohen Wolkenfeldern recht sonnig. Über dem Mittelland oft Hochnebel. Um 1 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Sonntag meist stark bewölkt und zeitweise etwas Schneefall, in den tiefsten Lagen teils Schneeregen oder Regen. Um 2 Grad. Am Montag meist bewölkt und zeitweise etwas Schneefall, in den tiefsten Lagen mit Regen vermischt.

Mögliche Entwicklung ab Dienstag, 29. Januar bis Montag, 4. Februar 2019

Ausgedehntes Tiefdruckgebiet über Westeuropa. Bewölkte Phasen mit schwachem Niederschlag im Wechsel mit sonnigen Abschnitten, besonders in den Bergen. Temperaturen unter dem saisonalen Mittel.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Aktualisiert am Dienstag, 22. Januar 2019, 05:18 Uhr

Allgemeine Lage

Der Hochdruckkeil über Westeuropa schwächt sich zwar allmählich ab, bleibt aber heute noch bei uns wetterbestimmend. In den höheren Schichten wurde die Luft abgetrocknet, in den unteren Schichten blieb Restfeuchte zurück. Eine schwache Störung erreicht in der Nacht auf Mittwoch aus Nordwesten den Alpenraum.

Frontenkarte

Heute, Dienstag

Heute meist sonnig, in den Niederungen etwas Dunst. Höchsttemperatur um 5, im Oberengadin um -6 Grad. Temperatur in 2000 Metern Höhe um -6 Grad. In den Bergen schwachwindig.

Mittwoch

Am Mittwoch Bewölkungszunahme und gegen Abend ein paar Flocken möglich, vor allem im Mittel- und Südtessin. Im Engadin teilweise sonnig. Um 3 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag Übergang zu ziemlich sonnigem Wetter mit einsetzendem Nordwind. Um 6 Grad.

Freitag

Am Freitag ziemlich sonnig und windig. Um 8 Grad.

Samstag

Am Samstag sonnig und nachlassender Nordwind. Um 6 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Sonntag Bewölkungszunahme und schwacher Niederschlag nicht ausgeschlossen. Am Montag teilweise sonnig.

Mögliche Entwicklung ab Dienstag, 29. Januar bis Montag, 4. Februar 2019

Ausgedehntes Tiefdruckgebiet über Westeuropa. Ziemlich sonnige Phasen, abwechselnd mit Bewölkung und schwachen Niederschlägen. Temperaturen um das saisonale Mittel.

Prognoseregionen

Je nach Wetterlage verwendet MeteoSchweiz unterschiedliche Zusammenfassungen der Prognoseregionen.

Wochentag wählen

Gefahren

In den nächsten 24 Stunden

Gefahrenstufen

Hohe Eintretenswahrscheinlichkeit

  1. Sehr grosse Gefahr
  2. Grosse Gefahr
  3. Erhebliche Gefahr
  4. Mässige Gefahr
  5. Keine oder geringe Gefahr

Gefahren, die eine niedrige Eintretenswahrscheinlichkeit haben, werden schraffiert dargestellt.

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Lokale Warnungen / lokale Gefahren Zürich

In den nächsten 24 Stunden

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Zurzeit ist kein Naturgefahrenbulletin publiziert. Die umfassende und aktuelle Naturgefahrensituation ist unter www.naturgefahren.ch dargestellt. Die Gefahrenkarte von MeteoSchweiz befindet sich hier.

Niederschlag

Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Niederschlagssumme in mm pro Stunde

1 mm Niederschlag entspricht
1 Liter Wasser pro Quadratmeter.

In der Regel findet man intensive Gewitter in den roten oder violetten Regionen, Hagel in den violetten Regionen.

mm/h Intensität

60 stark

40

20

10 mässig

6

4

2

1 schwach

0.2


Niederschlagstyp

Schnee & Schneeregen

Vereisender Regen

Temperatur

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Temperatur in unterschiedlichen Höhen

Wind

Wind (10m über Boden)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Höhenwind (2000m)

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Legende

Wind in km/h

mehr als 140 km/h

120 bis 140 km/h

100 bis 120 km/h

90 bis 100 km/h

80 bis 90 km/h

70 bis 80 km/h

60 bis 70 km/h

50 bis 60 km/h

45 bis 50 km/h

40 bis 45 km/h

35 bis 40 km/h

30 bis 35 km/h

25 bis 30 km/h

20 bis 25 km/h

15 bis 20 km/h

10 bis 15 km/h

5 bis 10 km/h

0 bis 5 km/h

Wind in unterschiedlichen Höhen

Bewölkung

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Messung:  ,  
Aktualisiert am:  

Strassenzustandsprognose gültig bis Dienstagmorgen:

Aktualisiert am Montag, 21. Januar 2019, 16:17 Uhr

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Die Strassen sind meist trocken. In der Nacht auf Dienstag an exponierten Lagen Risiko von Reifglätte oder überfrierender Nässe.

Westschweiz und Wallis

Heute Nacht und morgen Vormittag im Jura und den Voralpen zwischen 700 und 1000 Metern Reifglätte.

Alpensüdseite und Engadin

Trockene Strassen. Dort, wo es noch Schneereste hat, besteht nachts die Gefahr von Vereisung.

UV-Index

Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

1
2
schwach Kein Schutz erforderlich
3
4
5
mittel Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

6
7
hoch Schutz erforderlich

Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme

8
9
10
sehr hoch Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

11
extrem Zusätzlicher Schutz erforderlich

Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

Pollen-Prognose

Prognose von Dienstag, 22. Januar 2019 bis Freitag, 25. Januar 2019

Im Flachland hat die Haselblüte und, in geringerem Masse, die Erlenblüte begonnen. Angesichts der sehr tiefen Temperaturen nördlich der Alpen bleiben die Pollenkonzentrationen in den kommenden Tagen gering bis null. In den Städten wurden bisweilen Roterlen gepflanzt. Da diese früher blühen, erreichen ihre Pollen bei Plustemperaturen, wie es am Dienstag im Flachland der Fall ist, mitunter mässige Belastungswerte. Auf der Alpensüdseite ist in den Niederungen die Belastung durch Haselpollen bei milderen Temperaturen mässig bis stark, während Erlenpollen schwache bis mässige Belastungswerte erreichen.

Prognose für wichtige Pollenarten Info

Ausserhalb Blühsaison

  • Erle: Blühzeitraum Januar/Februar bis März
  • Birke: Blühzeitraum Mitte März bis Mai
  • Gräser: Blühzeitraum Mai bis Juli
  • Ambrosia: Blühzeitraum August bis September

Prognose zuletzt aktualisiert::  ,  
Prognose zuletzt aktualisiert:  

Legende

sehr stark

stark

mässig

schwach

keine

Weiterführende Informationen

Polleninformationen

Der Pollenflug wird von Wetter und Klima beeinflusst. MeteoSchweiz analysiert den Pollenflug, zeigt Veränderungen auf, erstellt Pollenkalender und...

Pollenmessnetz

MeteoSchweiz betreibt ein Pollenmessnetz mit 14 Stationen in der Schweiz. Die eingesetzten Pollenfallen liefern wichtige Informationen für...

Pollenprognose mit COSMO

Pollenprognosen werden als Text und auf Karten zur Verfügung gestellt. Die Karten werden täglich aktualisiert und basieren auf dem Modell COSMO mit...

Klima-Szenarien CH2018

Die Schweiz wird trockener, heisser, schneeärmer und kämpft künftig mit heftigeren Niederschlägen.