Räumliche Klimaanalysen

Räumliche Klimaanalysen beschreiben die geographische Verteilung und die zeitliche Entwicklung von Temperatur, Niederschlag und anderen Klimagrössen über die letzten Jahrzehnte. Sie werden aus Messungen an Stationen, Satelliten und Niederschlagsradar berechnet. Ihre flächige Darstellung auf einem Gitter über der gesamten Schweiz, oder über den Alpen, ermöglicht komplexe Fachanwendungen in der Hydrologie, Agronomie, Energiewirtschaft und weiteren Sektoren. MeteoSchweiz bietet dafür eine umfangreiche Palette von Datenprodukten an.

Das Messnetz der MeteoSchweiz misst Wetter und Klima an einer grossen Zahl von Stationen. In vielen Anwendungen werden aber Informationen flächendeckend oder an Orten ohne Messstation benötigt. MeteoSchweiz bedient diese Bedürfnisse mit umfangreichen Analyse-Datensätzen, Berechnungen von bodennahen Klimagrössen auf einem hochauflösenden Gitter über der Schweiz oder dem Alpenraum.

In räumlichen Klimaanalysen werden Messungen aus verschiedenen Beobachtungsquellen integriert (Stationen, Radar und Satelliten) und mit Expertenwissen über die räumliche Verteilung des Klimas ergänzt. Bei der Entwicklung der statistischen Methoden arbeitet MeteoSchweiz mit Partnern aus der Forschung, mit anderen Wetterdiensten, sowie mit Anwendern zusammen.

Die Webseite von MeteoSchweiz präsentiert ausgewählte räumliche Klimadatensätze als Karten. Reisen Sie durch das Klima der letzten Jahrzehnte, in Karten, Monat für Monat, zurück bis 1981:

Die Datensätze im Überblick

Die Datenpalette umfasst Analysen für Niederschlag, Temperatur, sowie für Sonne, Strahlung und Wolken. Je nach Datensatz liegen die Analysen auf einem Gitter von 1, 2 oder 5 km vor. Für die Kerngrössen reichen die Datensätze zurück bis mindestens 1971, in täglicher, monatlicher und jährlicher Zeitauflösung. Sie sind auch als Normwerte für die Periode 1981-2010 verfügbar. Für Niederschlag steht zudem eine stündliche Analyse, basierend auf einer Kombination von Radar- und Stationsdaten zur Verfügung (zurück bis 2005). Datensätze für Strahlung und Wolkenbedeckung werden aus hochauflösenden Satellitendaten hergeleitet und reichen zum Teil zurück bis 1991. Für die Überwachung der langzeitlichen Klimaentwicklung, stehen monatliche Temperatur- und Niederschlagsanalysen bereit, die bis zum Messbeginn 1864 zurückreichen. Mit wenigen Ausnahmen werden alle Datensätze fortlaufend aktualisiert.

Die Datensätze im Detail

Die Wahl eines geeigneten Datensatzes für eine Anwendung hängt massgeblich von den Anforderungen der Anwendung ab. Neben formalen Kriterien (Zeitperiode und Auflösung) sind dabei auch Kriterien der Datenqualität entscheidend. Ist es für eine Anwendung wichtig, dass die Analyse feinskalige räumliche Muster wiedergibt, fällt die Wahl auf ein Produkt, in welchem möglichst viele Messungen integriert sind. Ist es dagegen wichtig, dass die Analyse eine hohe zeitliche Konsistenz aufweist, wird ein Datensatz gewählt, für welchen nur homogene und lückenlose Messreihen benutzt werden. Die Palette von verfügbaren Datensätzen ist deshalb breit und die Auswahl durch den Nutzer bedingt eine fachliche Auseinandersetzung mit den Vor- und Nachteilen der Produkte. Dafür stehen detaillierte Produktedokumentationen (in Englisch) zur Verfügung. In den nachfolgenden Tabellen sind die verfügbaren Datensätze mit Verweisen auf die online verfügbaren Dokumentationen aufgelistet.

Normwert Gitterdaten

Räumliche Analysen der Mittelwerte von Niederschlag, Temperatur und Sonnenscheindauer für die Normperiode 1981-2010 können kostenlos heruntergeladen werden:

Klima für einen beliebigen Ort

Anstatt auf einem Gitter kann MeteoSchweiz Klimadaten auch für beliebige Orte in der Schweiz bereitstellen. Teilen Sie uns die Koordinaten und Meereshöhe der gewünschten Orte mit, wir berechnen die Klimareihen. Eine individuelle Offerte erhalten Sie vom Kundendienst.

Unsicherheiten

Schätzungen von Klimagrössen für Orte ohne Messung sind mit Unsicherheiten verbunden. Ihr Einfluss auf eine Anwendung hängt von deren Anforderungen ab. Vor einer Fachanwendung von Klimadatensätzen sollte der Nutzer die Auswirkung von Unsicherheiten eingehend beurteilen. Hinweise und Kennzahlen zu Analyse-Unsicherheiten liefern die Produkte-Dokumentationen. Mit den neuen Ensemble-Analysen (zur Zeit nur Niederschlag) lassen sich Unsicherheiten vollumfänglich in Anwendungen weiterverfolgen.

Beratung und Datenbezug

Haben Sie Fragen zu Verfügbarkeit und Eignung von räumlichen Klimaanalysen für eine spezifische Anwendung? Dann lassen Sie sich von den Spezialisten der MeteoSchweiz beraten. Der Preis für die Daten hängt vom Umfang und der beabsichtigten Nutzung ab. Wir erstellen Ihnen gerne eine individuelle Offerte. Die Lieferung kann in verschiedenen Formaten erfolgen (NetCDF, GeoTIFF und ASCII), als einmalige Lieferung oder regelmässig mit den aktuellsten Daten.

Beratung & Service

Die Meteorologen und Klimatologen der MeteoSchweiz geben am Telefon Auskünfte über Wetter und Klima und bieten eine persönliche Beratung.

Weiterführende Informationen