Inhaltsbereich

Warmluftzufuhr

11 Kommentare

Oder eben ein Wintermezzo, denn die winterlichen Bedingungen sind vorübergehend, durch das Heranführen von einer für die Jahreszeit sehr warmen Luftmasse, vorbei.

  • Wetter

Fussbereich

Top Bar Navigation

Alle Schweizer BundesbehördenAlle Schweizer Bundesbehörden

Um dies zu illustrieren schauen wir uns als erstes die ThetaE (ein Mass für die Feuchtigkeit und Temperatur einer Luftmasse) auf 850hPa (rund 1500 Meter) an.

Wir haben in der obigen Bildbeschriftung von «diesen Höhenlagen» gesprochen. Das kommt daher, dass die Kaltluft in bodennahen Schichten auf der Alpennordseite vorerst noch etwas zurückbleibt. Der Grund dafür ist, dass die Kaltluft, welche deutlich schwerer ist, erst mit genügend Wind aus dem Mittelland «ausgeräumt» wird. Wir illustrieren in der nächsten Grafik wieso.

An erhöhten und exponierten Messstationen ist aber die Erwärmung schon deutlich erkennbar.

Diese Erwärmung kann auch in unserer Radiosondierung gut illustriert werden.

Und nun sehen wir uns das Ganze noch bildlich an. Und zwar am Üetliberg.

Zum Schluss werfen wir noch ein Blick in die, für Weisse Weihnachten hoffnungslose, Zukunft.

Ganz zum Schluss noch eine Exkursion nach Deutschland. Dort ist aus der Warmfront flächig viel Regen in eine Grundschicht mit negativen Temperaturen gefallen. Dies hat verbreitet zu vereisendem Regen geführt. Die beiden nachfolgenden Illustrationen zeigen dies deutlich. Mehr zu diesem Phänomen, welches kürzlich auch bei uns aufgetreten ist, lesen sie hier.