Internationale Zusammenarbeit

Die internationale Zusammenarbeit hat in der Wetter- und Klimabeobachtung eine lange Tradition und stellt insbesondere den Datenaustausch mit anderen Ländern sicher. MeteoSchweiz vertritt die Interessen der Schweiz in internationalen Organisationen und koordiniert die nationale Umsetzung internationaler Vereinbarungen im Bereich Wetter und Klima.

Das Wetter ist ein grossräumiges Phänomen. Für Wettervorhersagen und Warnungen sind deshalb grenzübergreifende Kooperationen notwendig. Ebenso verhält es sich mit dem Klima, das den durchschnittlichen Zustand der Atmosphäre an einem Ort beschreibt. Erst wenn die lokalen Beobachtungen in den regionalen oder globalen Kontext gestellt werden, können die Gründe für die Klimavariabilität und -veränderung verstanden werden. Die Zusammenarbeit zwischen den staatlichen Wetterdiensten stellt den dafür nötigen Daten-, Wissens- und Technologieaustausch sicher. Gemäss Schätzungen belaufen sich die jährlichen Kosten für die Meteorologie weltweit auf 5 Milliarden Franken. Dem gegenüber steht ein geschätzter volkswirtschaftlicher Nutzen von 25 bis 50 Milliarden Franken. Dieser Mehrwert wird unter anderem durch die Zusammenarbeit der Länder in verschiedenen internationalen Organisationen erzielt.

MeteoSchweiz im Dienste der Schweiz

MeteoSchweiz arbeitet eng mit nationalen Wetterdiensten in Europa und weltweit zusammen. Mit ihren Aktivitäten sichert sie den Zugang zu internationalen meteorologisch und klimatologisch relevanten Daten. Diese Daten werden allen Schweizer Anbietern von Wetterdienstleistungen, öffentlichen Instituten, Universitäten, Medien, der Luftfahrt und weiteren Wirtschaftszweigen zugänglich gemacht.

Zudem vertritt MeteoSchweiz die Interessen der Schweiz in den für die Meteorologie und Klimatologie massgebenden internationalen Organisationen, Gremien und Interessensgruppen. MeteoSchweiz hat für folgende internationale Organisationen und Interessengemeinschaften die Federführung:

  • World Meteorological Organisation (WMO)
  • Europäische Organisation für die Nutzung meteorologischer Satelliten (EUMETSAT)
  • Europäisches Zentrum für Mittelfristige Wettervorhersage (EZMW)
  • European Meteorological Network (EUMETNET)
  • Wirtschaftlich orientierte Interessengemeinschaft der nationalen Wetterdienste Europas (ECOMET)

Abteilung für die internationale Zusammenarbeit

Die Abteilung Internationale Zusammenarbeit bei MeteoSchweiz trägt zur Umsetzung von internationalen und von der Schweiz ratifizierten Konventionen im Klima- und Umweltbereich bei. Dafür arbeitet sie mit weiteren schweizerischen Institutionen (z.B. BAFU und DEZA) zusammen und beteiligt sich an internationalen Programmen wie

  • Global Atmosphere Watch (GAW)
  • Global Climate Observing System (GCOS)
  • World Radiation Center (PMOD/WRC).

Durch diese Aktivitäten trägt MeteoSchweiz zur Ausarbeitung nationaler und internationaler Regulierungen bei und unterstützt deren Umsetzung.

MeteoSchweiz engagiert sich auch in internationalen Projekten und unterstützt Entwicklungs- und Schwellenländer im Wetter- und Klimabereich.

Weiterführende Informationen